Praxis-Tipp

Unified Communications – worauf ist zu achten?

"Jeder Kunde hat individuelle Kommunikations- bedürfnisse, die mit heutigen UC-Systemen flexibel bedient werden können.“ Georg Kriechbaum, Geschäftsführer und Inhaber der Data-Way IT-Consulting GmbH

Der Umstieg von einer traditionellen Telefonanlage auf eine aktuelle Unified-Communications- Lösung schafft viel Komfort und neue, effizientere Kommunikationswege, stellt aber auch viele Fragen, die man sich vor einem Umstieg beantworten muss.

Eine zentrale Frage dreht sich um die verwendeten Endgeräte: Soll jeder Mitarbeiter wieder ein klassisches Tischtelefon verwenden. Sollen moderne USB-Headsets zur Verfügung gestellt werden. Oder gibt man den Anwendern die Möglichkeit, das eigene Firmenhandy auch als Endgerät für die Telefonie mit der eigenen Festnetzdurchwahl einzusetzen?

Die heutigen technischen Mittel stellen all diese Möglichkeiten gleichwertig nebeneinander zur Verfügung, die Auswahl kann schlussendlich auf Basis der individuellen Vorlieben, der Kosten und natürlich dem genauen Einsatzszenario getroffen werden.

Welche Systeme sollen mit der Unified-Communications-Lösung verbunden werden? Die ­Einbindung der Kundendatenbank in die Telefonie, um anrufende Kunden mit Namen begrüßen zu können, gehört bereits seit einiger Zeit zum guten Ton von Kommunikationssystemen.

Darüber hinaus können aber noch viele weitere Informationsquellen berücksichtigt werden. Wollen Sie automatische Umleitungen aktivieren, wenn Sie in einem Termin sind? Wollen Sie die Erreichbarkeit einzelner Mitarbeiter vollautomatisch anhand des aktuellen Dienstplans steuern? All diese Möglichkeiten stehen offen.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass kein Unified-Communications- System so aufgebaut ist wie ein anderes. Jeder Kunde hat individuelle Kommunikationsbedürfnisse, die mit heutigen UC-Systemen flexibel bedient werden können.

Ein erfolgreiches Unified- Communications -Projekt beginnt daher nicht erst bei der Implementierung – die wesentlichen Grundpfeiler werden bereits in der Planungsphase errichtet, in der mit erfahrenem Blick einzuschätzen ist, welche Kommunikationswege für den jeweiligen Kunden die richtigen sind und wie sich die neue Unified-Communications-Lösung optimal in die bestehende Infrastruktur und die bestehenden Prozesse einbinden lässt, um als multifunktionales Werkzeug die Kommunikation einfacher und bequemer zu machen und nicht bloß Selbstzweck zu sein.

 

(Bild: lars heims / pixelio.de)

Weitere Artikel

Über die technologische Seite hinaus denken

Die Digitalisierung nimmt in Österreich an Fahrt auf, weiß...

Weiterlesen

Integration der Zeitschrift "Monitor" in "Austria Innovativ"

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschlossen, die...

Weiterlesen

e-Government Konferenz

Die ADV e-Government Konferenz 2019 findet am 26. und 27....

Weiterlesen

ERP Summit 2019

Der ERP Summit 2019 Innsbruck findet am 07.05.2019 an der...

Weiterlesen

ERP Future Business 2019

Auf der Fachmesse stellen die teilnehmenden Anbieter von...

Weiterlesen

Wie wird SK Rapid „Controlling Meister”?

Erfahren Sie auf der kostenfreien Veranstaltung am MI, 27....

Weiterlesen

MicroStrategy Business Breakfast

Datengetrieben agieren, wettbewerbsfähig bleiben!

Weiterlesen

solicon IT auf Birst Business Intelligence Tour // Salzburg-Graz-Wien

solicon IT, österreichisches IT-Beratungsunternehmen und...

Weiterlesen

NTS Supertalk

Der NTS SUPERTALK ist das neue Forum für IT-Experten und...

Weiterlesen

Hitachi Vantara Forum 2019

Wir leben in einem Zeitalter der Digitalisierung. Wandel und...

Weiterlesen

Markus Neumayr ab 2019 alleiniger Geschäftsführer

Zwanzig Jahre lang standen Firmengründer Univ.-Doz. Dr....

Weiterlesen

IKT Statusreport #4 zeigt akuten Handlungsbedarf

Konkrete Maßnahmen bei Informatikstudierenden und...

Weiterlesen

Never change a winning team

Bei den Kursen des ICGEB in Triest kommen Studenten aus den...

Weiterlesen

5 Schritte für hohe Datensicherheit in der Cloud

Die Verlagerung von Geschäftsprozessen und Applikationen in...

Weiterlesen

DevOps-Risiken werden unterschätzt

Unternehmen nutzen verstärkt DevOps-Modelle für die...

Weiterlesen

Ex-Microsoft Manager Keller wechselt zu presono

Lukas Keller geht als als neuer CEO zum 2015 in Linz...

Weiterlesen

Otago expandiert weiter

Bei der Wiener Online Consulting Agentur Otago stehen auch...

Weiterlesen

Schneelast-Sensor kann Leben retten

Ein textiler Schneelast-Sensor ist weltweit erstmals in...

Weiterlesen

Thomas Schober-Köberl verstärkt S&T

Seit Dezember ist Thomas Schober-Köberl neuer Consultant...

Weiterlesen