Neuer Studiengang der FH Kufstein akkreditiert

Smart Products & Solutions lernen

Bild: Zapp2photo - Fotolia
Der Studiengang Smart Products & Solutions der FH Kufstein Tirol startet im im September 2017.
Bild: Zapp2photo - Fotolia

Nach intensiver Prüfung durch die AQ Austria ist das Akkreditierungsverfahren des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Smart Products & Solutions" an der FH Kufstein Tirol erfolgreich abgeschlossen.

Der neue Masterstudiengang Smart Products & Solutions an der Kufsteiner Fachhochschule ist offiziell akkreditiert. Damit startet das berufsbegleitende Ausbildungsangebot fix im September 2017. Dem positiven Bescheid der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria), der jetzt vorliegt, ist ein strenges Prüfungsverfahren vorausgegangen. Gutachter haben die Studieninhalte, die Nachfrage aus der Wirtschaft und die Qualität der Fachhochschule untersucht.

Große Nachfrage – Anmeldung noch bis Ende August

"Wir sind froh, dass dem Start unseres neuen Vorzeigeprodukts nichts mehr im Weg steht. Das Verfahren zu Prüfung und Genehmigung war wichtig, denn jetzt haben wir nicht nur die offizielle Genehmigung, sondern auch die Bestätigung, dass unsere Qualität allen Anforderungen entspricht", freut sich Geschäftsführer Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch. "Dass wir mit dem Inhalt des innovativen Studiengangs genau den Zahn der Zeit treffen, zeigt die Zahl der Anmeldungen schon seit März. Jetzt ist der Start sicher, die Anmeldung läuft noch bis Ende August", so der Rektor der FH Kufstein Tirol Prof. (FH) PD Dr. Mario Döller.

Ein weiteres Indiz, dass der Studiengang gerade zur rechten Zeit kommt, ist das Ergebnis des ZukunftsMonitors, einer Studie, die das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung in Auftrag gegeben hat. Zwei Drittel der Befragten glauben, dass sich die Arbeitswelt in den nächsten 20 Jahren spürbar verändern wird. In der repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid durchgeführt hat, sehen 85 Prozent der befragten Bürgerinnen und Bürger dringenden Handlungsbedarf. Sie glauben, dass bis 2030 starke Anpassungen der Ausbildungsinhalte nötig sind, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.

Neuer Studiengang schließt Kompetenzlücke

Da am Arbeitsmarkt derzeit ein Mangel an einer entsprechend ausgebildeten Berufsgruppe besteht, bietet die Kufsteiner Fachhochschule ab September 2017 den neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang Smart Products & Solutions an. Zielgruppe sind Berufstätige mit Vorwissen aus traditionellen Technikdisziplinen oder der Informationstechnik. Smart Products & Solutions kombiniert Technik und Wirtschaft und setzt Schwerpunkte in der Entstehung smarter Produkte und Lösungen, der Wertgenerierung aus Daten und dem Änderungsbedarf in Unternehmen, also deren digitale Transformation.

Große Nachfrage aus der Wirtschaft

Auch Weltmarktführer sind auf der Suche nach kompetentem Personal. Die Multitest elektronische Systeme GmbH in Rosenheim, ein Unternehmen des Xcerra Konzerns, produziert Testgeräte für Halbleiter. "Multitest/Xcerra benötigt in Zukunft auch Bewerber, welche die nötige Kompetenz im Bereich smarter Produkte und Lösungen mitbringen. Die FH Kufstein Tirol liegt aufgrund ihrer geographischen Nähe zu uns sehr gut. In der Umgebung gibt es nichts, das sich mit dem neuen Masterstudiengang Smart Products & Solutions vergleichen ließe", so Michael Hörl, Business Consultant IT ERP bei Multitest.

Mehr Artikel zum Thema: Karriere Digitalisierung

Personalchefin zieht in T-Mobile-Geschäftsführung ein

Sabine Bothe wird mit 1. August 2018 Geschäftsführerin für...

Weiterlesen

it-novum: Neuer Country Manager in Österreich

Johannes Michael Weiß hat mit Juli die Verantwortung für das...

Weiterlesen

Sumper in Nagarros Geo-Management berufen

Seit Juli 2018 ist Alexandra Sumper Mitglied des...

Weiterlesen

Cyberforensiker wird EY-Partner

Benjamin Weißmann wurde in die Partnerschaft von EY...

Weiterlesen

Blockchain als digitale Triebfeder?

Ob bei Import- oder Exportfinanzierungen, internationalen...

Weiterlesen

Erlach ist Microsofts neuer COO

Hermann Erlach ist neuer Chief Operating Officer bei...

Weiterlesen

GPS und "Jugendtaxi" verhindern Disco-Unfälle

Technologie soll das Leben bequemer und sicherer machen. Das...

Weiterlesen

FH Burgenland bekommt Fab-Lab

Damit Studierende des Masterstudiengangs Cloud Computing...

Weiterlesen

OeNB setzt auf den "Interaction Room" von adesso

Die OeNB wandte sich an adesso, um mittels deren eigens...

Weiterlesen

Mit Funk und Cloud gegen Ratten

Seit jeher stellen Ratten ein Problem für Städte, Kommunen...

Weiterlesen

Klarna ernennt neuen DACH-Geschäftsführer

Zahlungsdienstleister Klarna hat mit Robert Bueninck einen...

Weiterlesen

HR via Smartphone - direkt, effizient und es macht auch noch Spaß

Es ist Zeit für smarte Tools und Kommunikation in der...

Weiterlesen

Spezialistenausbildung in Digitaler Transformation

Ein neuer Executive Masterlehrgang der FH Kufstein Tirol...

Weiterlesen

Make Austria Digital (Again?)

Mit der Gründung einer Digitalisierungsagentur führt die...

Weiterlesen

SORAVIA schnappt sich "CIO des Jahres"

Hannes Gutmeier übernimmt als Chief Information Officer die...

Weiterlesen

Neuer DACH-Chef bei Kaspersky

Milos Hrncar verantwortet ab sofort als General Manager die...

Weiterlesen

Neuer Finanzchef bei NTT DATA

Mario Fürntratt leitet ab sofort den Bereich Finance &...

Weiterlesen

SMART Automation gibt Gas

SMART Automation, Intertool, C4I: Laut Veranstalter Reed...

Weiterlesen

VeeamON Tour

VeeamON Tour bringt das Beste von der VeeamON in zahlreiche...

Weiterlesen