Unternehmen
Bild: CC0 - pixabay.com
Bild: CC0 - pixabay.com

Neue Holding wird gegründet

NTT baut um für mehr Wachstum

Die NTT Corporation will Ende März nächsten Jahres eine neue globale Holding unter dem Namen NTT, Inc. installieren. In diesen "Topf" kommen NTT Communications, Dimension Data, NTT DATA, NTT Security und NTTi3.

von: Rudolf Felser

Die japanische Nippon Telegraph and Telephone Corporation (NTT Corporation), 2017 gelistet als die fünfzehnt wertvollste Marke der Welt, will Ende März nächsten Jahres eine neue globale Holding unter dem Namen NTT, Inc. installieren. Außerdem soll ein neuer globaler Innovations-Fond gegründet werden, der Fokus wird auf der Erforschung digitaler Technologien liegen. Diese Initiativen sollen das globale Wachstum der NTT Group stärken. Der geschätzte Operating Revenue der neuen NTT, Inc soll den Angaben zufolge bei etwa 33 Milliarden Euro liegen, rund die Hälfte davon wird außerhalb Japans erwirtschaftet. Jun Sawada, aktueller CEO der NTT Corporation, soll auch CEO von NTT, Inc. werden.

In diese neue globale Holding werden die Unternehmen NTT Communications, Dimension Data, NTT DATA, NTT Security und NTTi3 (das NTT Innovation Institute im Silicon Valley) transferiert.

NTT baut schon seit einiger Zeit um, wie schon vor etwas mehr als einem Jahr Kai Grunwitz, Senior Vice President EMEA von NTT Security, im Interview mit monitor.at bestätigte. Grunwitz sagte damals zu den Veränderungen in der NTT Group: "Die Haupt-Veränderung sehe ich im Moment darin, dass die Zusammenarbeit über die einzelnen Unternehmensbereiche hinweg sehr stark im Fokus unserer Gruppe liegt. Stärker als je zuvor."

Klaus Schmid, CEO für NTT DATA in Österreich, erklärt zu den aktuellen Ankündigungen der Konzernmutter: "Der globale Markt verändert sich rasant: signifikante Fortschritte bei technologischen Innovationen, die digitale Disruption, auf deren Basis neue Geschäftsmodelle entwickelt werden und die aggressive Expansion innovativer Wettbewerber sind Beispiele. Diese haben zu gesteigerten Kundenbedürfnissen nach digitaler Transformation geführt. Die NTT Group wird mehrere Initiativen starten, um den Wert der gesamten Holding zu erhöhen und die Präsenz des Unternehmens im Markt weltweit zu unterstreichen." Als Mitglied der NTT Group bleibe NTT DATA ein börsennotiertes Unternehmen, als Marke werde NTT DATA bestehenbleiben und sein unabhängiges Management beibehalten.

Auch Jürgen Horak, CEO von Dimension Data in Österreich, betont gegenüber monitor.at die Vorteile der Gruppen-Strategie: "Das organisatorische Zusammenrücken der NTT Gruppe bietet für unsere Kunden und MitarbeiterInnen ganz neue Chancen und Möglichkeiten der Entwicklung und Zusammenarbeit. Mit diesem Schritt werden wir die Marke NTT am österreichischen Markt noch wesentlich besser als internationaler, ganzheitlicher ITK-Provider positionieren können. Für uns ist das Näherrücken der NTT-Schwestern somit ein logischer Schritt, den wir sehr begrüßen." 

NTT überlegt darüber hinaus, bis Ende März 2020 die Unternehmen NTT Communications, Dimension Data, NTT Security und NTTi3 in zwei neue Einheiten zu integrieren – eine für das globale Geschäft, die andere für das Geschäft in Japan. NTT DATA wird aus diesen Überlegungen jedoch explizit ausgeklammert.

Mehr Artikel zum Thema: Unternehmen

Österreich könnte Digitalisierungs-Primus sein

Laut der diesjährigen Ausgabe der Accenture-Studie zu...

Weiterlesen

SEC Consult goes Silicon Valley

Das auf IT-Security spezialisierte IT-Beratungsunternehmen...

Weiterlesen

Tech Data: Aus 2 wird 1

Am 6. August vollzieht die Tech Data Österreich GmbH die...

Weiterlesen

Tech Data bildet DACH-Region

Tech Data stellt die Organisation in der Region Deutschland,...

Weiterlesen

Eine der spannendsten Kombinationen der IT-Branche

Johannes Kreiner, Geschäftsführer der Sage GmbH, spricht im...

Weiterlesen

Wo der IGEL sich von seiner besten Seite zeigt

Mit dem Umzug in den 29. Stock des Vienna DC Towers hat IGEL...

Weiterlesen

Grünes Licht für T-Mobile & UPC

Die Europäische Kommission hat grünes Licht für den...

Weiterlesen

KSI baut Europa-Zentrale auf

Mit Wien als Drehscheibe und Hauptlager soll der gesamte...

Weiterlesen

VRZ Informatik übernimmt Grazer Smart Software

Die VRZ Informatik GmbH mit Sitz in Dornbirn hat die Smart...

Weiterlesen

Österreichischer DSGVO-Spezialist eröffnet Niederlassung in Deutschland

Das junge österreichische Unternehmen Intervalid hat sich...

Weiterlesen

ETRON verkauft iPad-Kassen von Gastrofix

ETRON ist im Mai 2018 eine strategische Allianz mit dem...

Weiterlesen

Linz: Dynatrace investiert 26,5 Mio.

Diese Woche erfolgte der Spatenstich für Neubau des...

Weiterlesen

Milliardenkonzern kauft Grazer Nextsense

Unter der Federführung von Mitgesellschafter eQventure holt...

Weiterlesen

Huawei Österreich zieht um

Huawei wechselt vom 2. Wiener Bezirk in den 22. Das...

Weiterlesen

VRZ Informatik gründet Ally Lohn & Personal GmbH

Aus dem Geschäftsbereich "Lohn und Personal" der VRZ...

Weiterlesen

Aus FWI wird COSMO CONSULT

Seit Oktober 2017 ist FWI ein Teil von COSMO CONSULT, mit...

Weiterlesen

Konica Minolta übernimmt Aurelium

Konica Minolta hat sich das belgische IT-Unternehmen...

Weiterlesen

Huawei und T-Mobile unterzeichnen IoT-Absichtserklärung

Im Rahmen des österreichischen Staatsbesuchs in China...

Weiterlesen

NFON AG: Team- und Kundenwachstum in Österreich

Die NFON AG hat ihr Österreich-Team verstärkt und mit dem...

Weiterlesen

KUMAVISION: Neuer Standort Innsbruck

Mit einem neuen Standort in Tirol weitet die KUMAVISION ihr...

Weiterlesen