Iniative: Österreich ans Internet

Go on Internet

Wirtschaftsuniversität Wien, Computer-Schulungsraum 4. Seit Wochen haben Studenten dort keinen Zutritt, zumindest für rund fünf Stunden, so lange dauern die Workshops für die angehenden Internet-Trainer. Österreichweit sollen bereits über 3000 Personen an den kostenlosen Trainings teilgenommen haben.

Irmgard Inführ

Angefangen hat alles Mitte Juli dieses Jahres als Bundeskanzler Viktor Klima seine Initiative "Go on - Österreich ans Internet" startete, die der breiten Bevölkerung das neue Kommunikationsmittel schmackhaft machen soll. Nachholbedarf gibt es. Nur rund sieben Prozent der Österreicher verfügen über einen Internetanschluss, in den USA 24 Prozent, in Norwegen ist sogar schon jeder Dritte mit dem Datenhighway verbunden.

Möglichst viele Österreicher und Österreicherinnen für einen Internet-Einstieg zu gewinnen ist daher für Klima Chefsache. Schon jetzt würden viele Dienstleistungen und Informationen via Internet angeboten. In wenigen Jahren wird es selbstverständlich sein, Bankgeschäfte, Behördenwege, Einkäufe wie auch die Einholung von Informationen über Angebote über den Computer zu erledigen. "Ich möchte mit dieser Initiative sicherstellen, dass die Bürger darauf vorbereitet sind und die notwendigen Kenntnisse für diese neuen Technologien haben. Solche Kenntnisse sind ein wesentlicher Faktor für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit Österreichs."

Das ehrgeizige Ziel der Kampagne: 50.000 neue Internet-User innerhalb eines Jahres. Dazu wurden während der Sommermonate Internet-Trainer geschult. Alles in allem werden bis 17. September an zwölf Standorten in ganz Österreich an die 200 Kurzworkshops abgehalten. Dazu anmelden konnte sich jeder auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Homepage www.austria.gv.at/go_on.

Die zweite Etappe der Kanzlerinitiative startet dann Anfang Oktober mit einer breit angelegten Werbekampagne. Ab diesen Zeitpunkt kommen auch die Trainer zum Einsatz. Von den Workshopbesuchern werden das jedoch nur jene sein, die über ihre Internetkenntnisse eine Prüfung gemäß den Normen des Europäischen Computerführerscheins abgelegt haben. Die Prüfung ist kostenlos und wird von der Österreichischen Computergesellschaft (OCG) überwacht.

Bei der Initiative "Österreich ans Internet" setzt man auf die Sponsorfreudigkeit der Unternehmen aus der Kommunikationsbranche. 12 bis 15 Millionen Schilling erhofft man sich von der Privatwirtschaft. Das Bundeskanzleramt übernimmt mit einigen Millionen die Sockelfinanzierung.

Den letzten Impuls für den Einstieg weiter Bevölkerungskreise ins aktive Computerzeitalter geben dann besonders günstige Computer-Komplettausstattungsangebote, inklusive eines Gutscheins für die Einschulung an den Geräten. Als Sponsoren konnten bereits Firmen wie Microsoft, Alcatel, Visa, der Telekomanbieter UTA, Telekom Austria, Libro und Bank Austria gewonnen werden.

Bis es mit den attraktiven Kaufangeboten jedoch so weit ist, dauert es noch: günstige Internet-Einsteigerpakete wird es erst ab Ende November geben.

Bleibt noch die Frage offen, ob sich der Besuch des Trainer-Workshops für die über 3000 Personen gelohnt hat? Ja. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit den Europäischen PC-Führerschein (ECDL) kostenlos zu erwerben. Einzige Bedingung: die Prüfungsfragen müssen doppelt so schnell beantwortet werden als im Normalfall. Darüber hinaus winken Spezialkonditionen beim Kauf von Hard- und Software sowie Internet-Zugängen und, so hofft man, Jobangebote und -möglichkeiten bei Bildungseinrichtungen und Partnerfirmen.o

 

Weitere Artikel

6 Schritte zur Automatisierung mit RPA

Im digitalen Zeitalter kämpfen immer noch viele Unternehmen...

Weiterlesen

Tricentis zum vierten Mal im Leader-Quadranten

Bereits zum vierten Mal in Folge positioniert sich Tricentis...

Weiterlesen

WP: Schwachstellen automatisch erkennen & patchen

Spätestens seit WannaCry und NotPetya hat sich die...

Weiterlesen

Security ist nichts Starres

Welche Bedrohungen der IT-Sicherheit stehen bei...

Weiterlesen

Sieben IT-Risiken, an die niemand denkt

NTT Security, das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen...

Weiterlesen

Neuer DSAG-Vorstand in Österreich

Seit Oktober 2018 ist Walter Schinner neuer Vorstand der...

Weiterlesen

Österreicher zum Präsidenten der EuroISPA gewählt

ISPA-Generalsekretär Maximilian Schubert löst eco-Chef...

Weiterlesen

Lehner diktiert Content- und Onlinemarketing

Seit Anfang Oktober 2018 verstärkt Katharina Lehner als...

Weiterlesen

Management von Hybrid- und Multi-Cloud: Hürden erfolgreich nehmen

Alle Daten in die Public Cloud auslagern? Das war vor gut...

Weiterlesen

Mit ERP mitten ins Herz

Der oberösterreichische Lederspezialist Lecapell wollte ein...

Weiterlesen

So funktioniert erfolgreiche Führung

Im Leadership-Training von Austrian Standards vermittelt die...

Weiterlesen

"forum invent" in Wien

Das forum invent bietet speziell für kleine und mittlere...

Weiterlesen

Chatbots – Digitale Assistenten als Umsatztreiber

Chatbots verändern das Service-Management und Marketing im...

Weiterlesen

Wer wird der CIO der Dekade?

Der CIO hat beim digitalen Wandel von Unternehmen eine...

Weiterlesen

VR sagt mehr als tausend Bilder

Ist Virtual Reality ein Hype, oder auch in der "echten...

Weiterlesen

Wie KI am Beispiel von Bilderkennung funktioniert

Das Interesse an Artificial Intelligence (AI) nimmt stetig...

Weiterlesen

KI nominiert für IDEAwards 2019

Wer Preise für innovative Projekte verleiht, sollte sich...

Weiterlesen

"Unsere Krypto-Software muss sicher und zuverlässig sein"

Kryptowährungen spielen eine immer größere Rolle, sind daher...

Weiterlesen

So reden Sie sich auf der Karriereleiter nach oben

Wer gut reden kann, verdient mehr Geld. Wie verändert die...

Weiterlesen

"Creating a new mindset" auf der Zukunft Personal Austria 2018

Unter dem Motto "Creating a new mindset" informierten sich...

Weiterlesen