Digitalisierung

adesso chattet im Mercedes

Chatbot-Plattform "Ask Mercedes"

Bild: Daimler AG
Die App "Ask Mercedes" erklärt dem Fahrer Cockpit-Funktionen und Bedienelemente.
Bild: Daimler AG

Der IT-Dienstleister adesso hat für Mercedes-Benz-Fahrer eine Chatbot-Plattform entwickelt, die unter dem Namen "Ask Mercedes" intelligenten Content rund um das Fahrzeug bereitstellt. Auf Deutsch steht der Service voraussichtlich ab Sommer 2018 zur Verfügung.

"Ask Mercedes" heißt der erste digitale, interaktive Assistent für Mercedes-Fahrer, die sich über ihr neues Fahrzeug und dessen Bedienung informieren möchten. Statt im Handbuch nach Stichworten zu blättern, kann der Autofahrer mit dem Chatbot "Mercedes" via Smartphone-App kommunizieren und ihm Fragen rund um die Nutzung seines Wagens stellen: Was ist das für eine Taste in der Mittelkonsole? Wie kann ich mein Handy mit dem Fahrzeug koppeln? Was heißt "Sport+"? All das sind Fragen, zu denen die Assistentin – "Mercedes" wurde als weiblicher Chatbot-Charakter konfiguriert – Antworten liefern und behilflich sein kann.

Der neue Service nutzt Künstliche Intelligenz (KI) und kombiniert ein sprachbasiertes Dialogsystem mit Augmented-Reality-Funktionen. Die Fragen können dem Chatbot mündlich gestellt oder auf dem Bildschirm des Smartphones eingetippt werden. Darüber hinaus kann der Fahrer den Innenraum mit der Kamera seines Smartphones scannen und erkunden: dazu muss er lediglich die Linse über die Elemente in seinem Wagen führen und erhält zusätzlich zum Kamerabild computergenerierte Erklärungen rund um Ausstattung, Bedienung und Funktionalität seines neuen Wagens. Das Ganze multimedial angereichert mit Text, Bild, Video oder Link zu Webinhalten und YouTube-Videos.

"Mit ‚Ask Mercedes‘ unterstützen wir das digitale und personalisierte Kundenerlebnis. Ein intelligenter, sprachgesteuerter Assistent ist geradezu ideal, um Autofahrern unkompliziert die Informationen zu bieten, die sie für die Bedienung ihres Fahrzeugs benötigen", erklärt Andreas Prenneis, bei adesso für die Automotive-Branche zuständiges Vorstandsmitglied. 

Dass adesso herstellerunabhängig und produktneutral berät, bewerten Auftraggeber in Wirtschaft und Verwaltung als Pluspunkt. Dazu ergänzt Vorstand Prenneis: "Das aktuelle Digitalisierungsprojekt für Mercedes-Benz haben wir auf der Basis der KI-Technologie Watson von IBM aufgesetzt. Das Setting ist aber grundsätzlich mit verschiedensten Anbietern und Technologien realisierbar." 

Diese Hersteller-Offenheit demonstriert adesso in diesem Projekt mit der flexiblen Konstruktion seines Chatbots: So soll er sich mühelos ins Ökosystem der bestehenden Player – sei es Facebooks Messenger, Amazons Alexa oder Google Home – einfügen und interagieren können.

Daimler setzt in der Kundenkommunikation aktuell an verschiedenen Stellen auf Dialogtechnologie. Neben dem Projekt "Ask Mercedes" wurde adesso mit vier weiteren Chatbot-Projekten beauftragt: Alle unterstützen mittels virtuellem Assistenten den Kontakt und die Kommunikation mit Kunden an Kontaktpunkten, wie beispielsweise im 24-Stunden-Callcenter, im Online-Support und auf Kundenevents und Messen wie der IAA.

Auf den Märkten Indien, Malaysia und Südafrika sowie mit einer lokalisierten Version in den USA ist die Chatbot-App "Ask Mercedes" bereits seit Ende 2017 in englischer Sprache erhältlich. Australien, Neuseeland und Hongkong folgten Mitte April 2018. Der Launch in weiteren Märkten steht in den kommenden Monaten an.

Mehr Artikel zum Thema: Digitalisierung

Digitalisierung ohne Open Source wäre nicht denkbar

"Wenn Sie sich die modernen Komponenten etwa im...

Weiterlesen

Blockchain als digitale Triebfeder?

Ob bei Import- oder Exportfinanzierungen, internationalen...

Weiterlesen

GPS und "Jugendtaxi" verhindern Disco-Unfälle

Technologie soll das Leben bequemer und sicherer machen. Das...

Weiterlesen

FH Burgenland bekommt Fab-Lab

Damit Studierende des Masterstudiengangs Cloud Computing...

Weiterlesen

OeNB setzt auf den "Interaction Room" von adesso

Die OeNB wandte sich an adesso, um mittels deren eigens...

Weiterlesen

Mit Funk und Cloud gegen Ratten

Seit jeher stellen Ratten ein Problem für Städte, Kommunen...

Weiterlesen

Spezialistenausbildung in Digitaler Transformation

Ein neuer Executive Masterlehrgang der FH Kufstein Tirol...

Weiterlesen

Make Austria Digital (Again?)

Mit der Gründung einer Digitalisierungsagentur führt die...

Weiterlesen

SMART Automation gibt Gas

SMART Automation, Intertool, C4I: Laut Veranstalter Reed...

Weiterlesen

VeeamON Tour

VeeamON Tour bringt das Beste von der VeeamON in zahlreiche...

Weiterlesen

Business-Festival CEBIT startet in neue Saison

Mit neuen Themen, neuen Formaten und einem neuen Design...

Weiterlesen

"Haus der Digitalisierung" nimmt Fahrt auf

In der Digitalisierungsstrategie des Landes Niederösterreich...

Weiterlesen

Die Digitalisierungs-Reise der SVA

Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft...

Weiterlesen

Ranga Yogeshwar plädiert für reflektiven Fortschritt

Die digitale Transformation geht rasend schnell voran. So...

Weiterlesen

Probelauf für die flexible Energiezukunft

Ein von AIT koordiniertes Konsortium entwickelt Lösungen für...

Weiterlesen

Die neue CEBIT

Gewöhnlich kann jeder – aber einfach mal anders? Die neue...

Weiterlesen

Business-Festival für Innovation und Digitalisierung

Mit neuen Themen, neuen Formaten und einem neuen Design...

Weiterlesen

4.0-Kunden: Die anspruchsvollsten und anstrengendsten von allen

Ihretwegen bleibt im Vertrieb kein Stein auf dem anderen....

Weiterlesen

Keine Angst vor digitaler Transformation mit VDI

Virtual Desktop Infrastructure bzw. Desktop-Virtualisierung...

Weiterlesen

Einkauf & Bezahlung im IoT

Die vernetzte Zukunft ist näher als je zuvor – dank des...

Weiterlesen