Workplace
Bild: CC0 - pixabay.com
Bild: CC0 - pixabay.com

Citrix-Umfrage

Büroarbeit in Österreich nach wie vor "klassisch"

ArbeitnehmerInnen wünschen sich mehr Flexibilität und träumen vom "Future Workplace". "Schatz, ich bin im Büro!" gilt aber noch für 95 Prozent aller Befragten.

Wie modern ist der Arbeitsplatz der ÖsterreicherInnen, wo verrichten sie ihre Bürotätigkeiten hauptsächlich und was wünschen die ArbeitnehmerInnen sich von einem "Future Workplace"? Kurz zusammengefasst: Die Büroarbeit in Österreich ist nach wie vor klassisch organisiert, der moderne Arbeitsplatz der Zukunft lässt auf sich warten. Im Auftrag von Citrix wurden im August 2018 österreichische ArbeitnehmerInnen befragt, die (auch) vom Büro aus arbeiten.*

Gearbeitet wird hauptsächlich "im Büro"

ArbeitnehmerInnen, die einer Büroarbeit nachgehen, verrichten diese immer noch hauptsächlich vom Büro aus (95,6 Prozent). Nur hin und wieder nutzt man andere Möglichkeiten und arbeitet im "Home-Office" (25 Prozent zumindest fallweise), 13,1 Prozent arbeiten auch von einem anderen Ort aus bzw. rund 11 Prozent von unterwegs. Dieses klare Ergebnis verwundert angesichts der Tatsache, dass heute eine Vielzahl an technischen Lösungen und moderne Infrastruktur zur Verfügung stehen, die ein vollwertiges mobiles Büro jederzeit und flexibel möglich machen. Fast 36 Prozent der ÖsterreicherInnen verrichten ihre Tätigkeit übrigens in einem Mehrpersonenbüro (3-10 Personen), den Luxus eines Einzelbüros genießen immerhin 23,4 Prozent.

Flexibel und doch ans Büro gebunden...

Obwohl heimische ArbeitnehmerInnen immer noch sehr ans Büro gebunden sind, verrichtet fast ein Drittel zumindest ab und zu Arbeiten außerhalb des Büros: Schreiben von Emails (82,7 Prozent), Telefonate führen (82,1 Prozent) oder Lesen von Emails (81,5 Prozent) oder eines Dokuments (72,2 Prozent) sind die häufigsten Nennungen. Allerdings: Knapp 38 Prozent der befragten ArbeitnehmerInnen geben an, außerhalb des Büros keine Zugriffsmöglichkeit auf Arbeitsunterlagen zu haben. Nur 31 Prozent der Befragten können hingegen problemlos auch von zuhause, von unterwegs oder von externen Terminen auf ihre Unterlagen, Ordner, Emails etc. zugreifen. "Wir sehen hier eine riesige Diskrepanz zwischen dem, was schon möglich ist, und dem, was Unternehmen für MitarbeiterInnen tatsächlich möglich machen," sagt Wolfgang Mayer, Country Manager Citrix Österreich. "Denn Lösungen für flexibles Arbeiten gibt es für Unternehmen jeder Größe, und es funktioniert schnell und kostengünstig, seinem Team mehr Flexibilität zuzugestehen. Vor allem im Bereich Employer Branding und im Wettbewerb um die besten Köpfe sind Faktoren wie moderne Infrastruktur ‚Home-Office‘ oder flexibler Zugriff auf Arbeitsunterlagen oft ausschlaggebend!"

Ganz konventionell nutzen ArbeitnehmerInnen hauptsächlich den Desktop-PC der Firma (77,4 Prozent), den Firmen-Laptop (40,3 Prozent) und das Firmen-Handy (38,1 Prozent) für die Verrichtung ihrer beruflichen Aufgaben. Immerhin 30 Prozent geben an, auch ihr privates Handy für berufliche Zwecke zu verwenden, ihren privaten Laptop nutzen 17,3 Prozent. Sicherheit wird dabei großgeschrieben: Je rund 80 Prozent nehmen privat Sicherheitsvorkehrungen vor, wenn sie auf ihren privaten Devices (Desktop-PC und Laptop) arbeiten.

Future Workplace: Wann wird der Traum Wirklichkeit?

58,1 Prozent der ÖsterreicherInnen empfinden ihren Arbeitsplatz bereits jetzt als "modern", 12,1 Prozent als weniger oder überhaupt nicht modern. Knapp 80 Prozent der Befragten arbeiten am eigenen Schreibtisch und nutzen einen fixen Arbeitsplatz, 9,5 Prozent geben "Desk-Sharing" an. Fragt man nach dem "Future Workplace" und den Aspekten, die sich ArbeitnehmerInnen künftig an Ihrem Arbeitsplatz wünschen würden, stehen die moderne technische Ausstattung mit neuesten Geräten mit knapp 70 Prozent an der Spitze, knapp gefolgt von moderner Möblierung (66,5 Prozent), besserer Vernetzung und Zugriff von allen Geräten und Orten aus (56 Prozent) bzw. dem Wunsch nach flexibleren Arbeitszeitmodellen mit 52,2 Prozent. Mehr Arbeiten vom "Home-Office" aus wünschen sich 38,3 Prozent.

Ein Fazit: Eigentlich bescheidene Wünsche, wenn man bedenkt, dass die "Digitale Transformation" längst alle Lebensbereiche – ob im Beruf oder im Alltag – betrifft. "Das, was sich die ÖsterreicherInnen vom zukünftigen modernen Arbeitsplatz wünschen, ist in vielen Ländern schon längst Realität. Einen "Future Workplace" anzubieten, ist nicht so schwer – man muss es nur wollen!" ermuntert Wolfgang Mayer Unternehmen abschließend.

* Die für Österreich repräsentative Befragung wurde vom Institut Marketagent.com im August 2018 durchgeführt. Befragt wurden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihrer Arbeit (auch) im Büro nachgehen. Die Umfrage wurde von Citrix in Auftrag gegeben.

Mehr Artikel zum Thema: Workplace

Wichtige Infos auf einen Blick

Die sparten- und standortübergreifende Infomationsplattform...

Weiterlesen

Zeitenwende bei der Zutrittskontrolle

Industrie 4.0 ist mit beeindruckender Geschwindigkeit in...

Weiterlesen

Digitaler Arbeitsplatz: Wie man den Weg dorthin erfolgreich meistert

Im Meeting-Raum verbringen Mitarbeiter in der Regel mehr als...

Weiterlesen

Die Zukunft des Digital Workspace auf der Citrix Synergy 2018

Mitarbeiterproduktivität hängt direkt mit der Beschaffenheit...

Weiterlesen

Magna steigert Effizienz und Produktivität mit Matrix42

Magna ist langjähriger Kunde von Matrix42. Der weltweit...

Weiterlesen

Universität Wien gewinnt SAMS Award 2018

Der Zentrale Informatikdienst der Universität Wien hat den...

Weiterlesen

Workplace Hub – Ein Werkzeug für den Arbeitsplatz der Zukunft

Johannes Bischof, Chef von Konica Minolta Österreich, will...

Weiterlesen

10 Digital Workspace Trends für 2018

Die Modernisierung der IT-Arbeitsplätze steht auch 2018...

Weiterlesen

Service-Management verbessert HR-Abläufe

Gerade in Unternehmen mit wenigen hundert Mitarbeitern sind...

Weiterlesen

One Workspace: Herausforderungen des Arbeitsplatz 4.0

Das One-Workspace-Konzept ist hochaktuell, weil es ein...

Weiterlesen

Der Arbeitsplatz der Zukunft – Fluch oder Segen?

Eine neue, junge Generation drängt auf den Arbeitsmarkt. Die...

Weiterlesen

"Digitale Transformation ist nicht die Zukunft, sondern jetzt"

"Arbeiten ist kein Ort, sondern ein Zustand den ich an- und...

Weiterlesen

X-tech kommt zur ACP Group

Der Digital-Workplace-Spezialist X-tech erweitert das...

Weiterlesen

"Maschinen erobern die sozialen Netzwerke"

Werner Bick, Generalbevollmächtigter der ROI Management...

Weiterlesen

Erfolge von morgen werden heute gemacht

Ein sicherer, flexibler Arbeitsplatz, der die Produktivität...

Weiterlesen

...oder haben Sie schon einen „Future Workplace“?

Viele sprechen davon, nur wenige haben ihn: Den sogenannten...

Weiterlesen

Neuheiten für den Arbeitsplatz der Zukunft

Citrix präsentierte im Rahmen der Citrix Synergy in Orlando...

Weiterlesen

Mehr Smartness am Arbeitsplatz durch IoT

Das Internet der Dinge wird auch den Büro-Arbeitsplatz...

Weiterlesen

nicht nur für etablierte Unternehmen ein wichtiges Thema

Ergonomie am Arbeitsplatz bezeichnet ein ganzheitliches,...

Weiterlesen

Interesse ist da, die Umsetzung noch mangelhaft

Seit November 2015 kümmert sich Wolfgang Mayer als Country...

Weiterlesen