Karriere Tipps
Bild: CC0 - pexels.com
Bild: CC0 - pexels.com

So arbeitet man heute – Teil 3

Unternehmensweite Vertrauenskultur

Vertrauen entsteht nicht auf Zuruf und kann nicht eingefordert oder bestimmt werden.

Beschäftigt man sich mit dem Thema modernes Arbeiten und Workshifting kommt man zweifelsohne nicht am Begriff Vertrauen vorbei. In diesem Zusammenhang hört man immer öfter von Vertrauensarbeitszeit, auch wenn der Gesetzgeber diese nicht kennt. Weitaus wichtiger ist eine unternehmensweite Vertrauenskultur. Im Idealfall vertrauen sich dabei Teammitglieder und Mitarbeiter untereinander und auch zwischen Mitarbeitern und Führungskräften gibt es eine substanzielle Vertrauensbasis. Vertrauen ist dabei eng mit einer ergebnisorientierten Führung verbunden. Mitarbeiter übernehmen Verantwortung für Ergebnisse und haben die Möglichkeit sich sinnstiftend einzubringen.

Es gibt aber auch mehr Flexibilität wo, wie und wann Arbeit erledigt wird. Um diesen Idealfall zu erreichen wird kein einmaliges Projekt ausreichen. Vertrauen entsteht nicht auf Zuruf und kann nicht eingefordert oder bestimmt werden. Jeder Mensch führt eine Art "Vertrauenskonto" in dem Einzahlungen und Abhebungen stattfinden und auch Vorschüsse gewährt werden können. Eine nachhaltige Vertrauenskultur ist somit vielmehr ein Prozess, der uns ein Leben lang begleitet.

Es gibt natürlich unterschiedliche Zugänge, um eine Vertrauenskultur nachhaltig zu etablieren. Beispielsweise hat der 2012 verstorbene amerikanische Berater und Bestsellerautor Stephen Covey bereits vor vielen Jahren dreizehn Regeln identifiziert, die Vertrauen aufbauen und Beziehungen intensivieren. Sie sind auch heute noch so wirkungsvoll, weil sie auf Prinzipien basieren, universell einsetzbar sind und sich als konkrete Handlungsgrundlage nutzen lassen. Gerade in einer dynamischen Arbeitswelt, in der kurzfristige Managementtrends öfters keine nachhaltigen Ergebnisse erzielen, gewinnen Prinzipien immer mehr an Bedeutung. 

Drei dieser Vertrauensregeln, die ich besonders wichtig finde, möchte ich kurz anschneiden:

  • Vertrauensregel 3 - Transparenz schaffen: Handeln Sie nach der Devise "Sie bekommen das, was Sie sehen!" Verzichten Sie auf versteckte Agenden und verheimlichen Sie keine wichtigen Informationen. 
  • Vertrauensregel 9 - Erwartungen klären: Gehen Sie nicht einfach davon aus, dass allen die Erwartungen klar sind. Sprechen Ihre Erwartungen an und fragen Sie nach den Erwartungen Ihrer Mitarbeiter, Kollegen und Vorgesetzen. Missachten Sie in Folge keine Erwartungen. 
  • Vertrauensregel 11 - Erst zuhören: Hören Sie immer erst zu, bevor Sie sprechen. Finden Sie heraus, was dem anderen wichtig ist. 

Was bringt Vertrauen in der Praxis? Google untersuchte weltweit 180 Teams, um herauszufinden, was erfolgreiche Teamarbeit ausmacht. Als wesentlicher Unterschied zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Teams wurde die "psychologische Sicherheit" – also Vertrauen – identifiziert. Weitere Details zu dieser interessanten Untersuchung können Sie in dem Artikel des New York Times Magazine "What Google learned from its quest to build the perfect team” von Charles Duhigg nachlesen.

Fazit: Ohne eine vorhandene Vertrauenskultur im Unternehmen wird es erheblich schwerer, die gewünschten Ziele bzw. die Ziele von Veränderungsprojekten im Kontext Workshifting zu realisieren. Oder anders ausgedrückt, ist Vertrauen die Basis für moderne Zusammen(Arbeit). Ich würde sogar so weit gehen, dass nur Unternehmen, welche Flexibilität und Selbstbestimmung gewähren und einen vertrauensvollen Umgang pflegen, die richtigen Mitarbeiter finden und langfristig halten können.

Über den Autor

Daniel Holzinger begleitet als Geschäftsführer von Colited Management Consultancy Unternehmen und Organisationen auf der Reise zu neuen Arbeitswelten. Er blickt auf rund 20 Jahre Erfahrung in der Beratungs- und Informationstechnologiebranche zurück. Dabei bekleidete er internationale Managementpositionen als COO, Vice President und Geschäftsführer in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Public Relations, Partnermanagement, Business Development, IT und HR. Darüber hinaus war er mehrere Jahre als Lektor für Marketing- und Vertriebscontrolling an der FH Wien tätig. Als Architekt neuer Arbeitsformen übernimmt er, mit einem End-to-End Beratungs- und Transformationsansatz, die Verantwortung über die verbundenen Veränderungsprozesse. Für monitor.at wirft er ab sofort regelmäßig einen Blick auf verschiedene Aspekte der "neuen Welt der Arbeit".

Mehr Artikel zum Thema: Karriere Tipps

Kyocera holt sich DMS-Verstärkung

Julia Zechberger ergänzt das Team der im April gegründeten...

Weiterlesen

T-Mobile: Abteilung für "IoT & Big Data"

T-Mobile Austria engagiert sich schon lange im Themenfeld...

Weiterlesen

Regina Gruber leitet Barracuda-HR

Das IT-Security-Unternehmen Barracuda Networks mit...

Weiterlesen

Neuer CFO bei Microsoft Österreich

Nikolai Rizzo übernimmt die Position des CFO bei Microsoft...

Weiterlesen

Optimieren Sie Ihr Suchergebnis

Im letzten Teil unseres Crashkurses haben wir uns damit...

Weiterlesen

Mit dem richtigen Team vom Start-Up zum Unternehmen

Mit der Auswahl seiner Mitarbeiter stellt man gleichzeitig...

Weiterlesen

Neue Chefin bei IBM Österreich

Nach knapp sechseinhalb Jahren an der Spitze räumt Tatjana...

Weiterlesen

Mehr E-Commerce-Experten für Österreich

Online-Shopping ist weiter im Trend und entwickelt sich...

Weiterlesen

Neuer Geschäftsführer bei Industrie Informatik

Markus Zalud verantwortet als neues Mitglied der...

Weiterlesen

"7 Todsünden" von Leadern – auch im digitalen Zeitalter

Welche Eigenschaften und Verhaltensweisen zeichnen eine gute...

Weiterlesen

10 DSGVO-Tipps für Österreichs Unternehmer

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung...

Weiterlesen

Neuer Chef bei Qualysoft Österreich

Der gebürtige Schweizer Stefan Resl hat die Geschäftsführung...

Weiterlesen

Michael Zöller übernimmt CE-Sparte bei Samsung

Als Leiter der heimischen Consumer-Electronics-Sparte bei...

Weiterlesen

7 Wege aus der Komplexitätsfalle

Field Service Management-Projekte geraten manchmal ob ihrer...

Weiterlesen

Martin Wallner verlässt Samsung

Der bisherige Vice President Sales der Samsung Electronics...

Weiterlesen

SAP-Monitoring mit Open Source

Viele IT-Verantwortliche stehen beim Monitoring von SAP...

Weiterlesen

3 Schritte für sichere SaaS-Nutzung

Nicht genehmigte SaaS-Anwendungen bergen Risiken,...

Weiterlesen

Data Science als Wettbewerbsvorteil

Immer mehr Unternehmen erkennen das Potenzial von Big Data...

Weiterlesen

Christian Koch bei NTT Security

NTT Security (Germany), Teil der NTT Group und Spezialist...

Weiterlesen

5 Funktionalitäten von Self-Service-Analysen

Erfüllt Ihre BI-Lösung sowohl die IT-Anforderungen als auch...

Weiterlesen