ERP
ADVERTORIAL
Bild: godesys
Bild: godesys

Ausgangsbasis für Prozessexzellenz

Modernes ERP dient als Schaltzentrale im digitalen Ökosystem

Die Digitalisierung gibt Unternehmen den Takt vor: Mobile Anwendbarkeit und integriertes Omnichannel-Management zählen immer öfter zu den Anforderungen an moderne Business-Software. Ziel ist es, den Geschäftserfolg im Wettbewerb zu maximieren. Um die Prozesse im Unternehmen effizient, kundenorientiert und zugleich flexibel zu gestalten, kommt dem Thema Usability entscheidende Bedeutung zu. Durch anwenderfreundliche Hands-on-Funktionen verwandelt die aktuelle Version der flexiblen Unternehmenssoftware godesys ERP die User in souveräne Lenker digitalisierter Geschäftsprozesse.

Erfolgreiche Geschäftsmodelle verpflichten zu Verantwortung gegenüber Kunden, Partnern und Mitarbeitern. Das gilt für Hersteller und Händler ebenso wie für Dienstleister und Entwickler einer ERP-Lösung. Dazu gehört auch, den Fortschritt und das Potenzial grundlegender technischer Entwicklungen wie der Digitalisierung zu antizipieren und immer neue Lösungen zu entwickeln.

Mobile Anwendungen stehen hoch im Kurs

Im globalisierten Wettbewerb werden viele Produkte immer austauschbarer, während der Bereich Service den Anbietern zusehends eine Chance eröffnet, sich gegenüber den Kunden zu profilieren. Unterwegs auf Daten und Prozesse zugreifen zu können, ist daher inzwischen eine Grundvoraussetzung dafür, dass Mitarbeiter in Außendienst und Service effizient arbeiten. Gefragt sind unter anderem Tools, die beispielsweise in Form einer App sämtliche Daten aus Teilsystemen wie dem CRM auf mobilen Endgeräten verfügbar machen. Servicemitarbeiter im Praxiseinsatz beim Kunden sind zudem auf leistungsfähige mobile Unterstützung angewiesen, wenn es darum geht, Auftragsinformationen abzurufen, Ersatzteile zu erfassen oder neue Einsätze zu generieren.

Bild: godesys

Neben der Kompatibilität entsprechender Anwendungen mit den Betriebssystemen sämtlicher gängigen Smartphones und Tablets (iOS und Android) sollte darauf geachtet werden, dass das jeweilige Tool bei Bedarf auch offline verwendbar ist. Außerdem gehört es zu den Anforderungen an vernetzte mobile Lösungen, Arbeitszeiten im Projektgeschäft ortsunabhängig für die Abrechnung erfassen zu können und somit die Kostentransparenz im Servicebereich weiter zu verbessern.

Integration von Schnittstellen erleichtert Omnichannel-Management

Auch das Online-Geschäft spielt für viele Anbieter eine immer wichtigere Rolle. Von wachsender Bedeutung ist hier eine möglichst nahtlose Anbindung der Auftragsbearbeitung an wichtige Absatzkanäle wie zum Beispiel Amazon – denn hier liegt die Ausgangsbasis für effizienten Omnichannel-Vertrieb. Vor diesem Hintergrund erweist es sich als enormer Vorteil, die unterschiedlichen Kanäle, die Anwender nutzen, inklusive nahtloser API-Integration in einem einheitlichen System abzubilden. Erforderlich ist dafür eine Kernlösung, mit der sich alle Daten – Finanzinformationen, Produktdaten, aber auch Bilder – bearbeiten und verwalten lassen. Außerdem sollten sämtliche Geschäftsprozesse vollständig automatisiert und selbst extern betriebene Spezialsoftware bei Bedarf via Schnittstelle ohne großen Aufwand angebunden werden können.

Beim aktuellen Release 3 der Version 5.6 von godesys ERP haben die Entwickler den Fokus daraufgelegt, alle benötigten Verbesserungen in puncto Mobilität, Omnichannel-Management, Prozessexzellenz und Usability lückenlos zu integrieren. Auf diese Weise ist es den Mainzer ERP-Spezialisten gelungen, den Anwendern in Unternehmen ein leistungsstarkes Paket an die Hand zu geben, das sie als eigenverantwortliche Experten in ihrem Bereich zielgerichtet und agil unterstützt.

Mehr Artikel zum Thema: ERP

Dänische Cloud-Lösung für KMU in Österreich

Das Cloud-ERP Uniconta, von Erik Damgaard in Dänemark...

Weiterlesen

Vorbereitung für Smart-Meter Rollout in Wien

WienIT, Wien Energie und Wiener Netze haben zusammen mit den...

Weiterlesen

KUMAVISION: Neuer Standort Innsbruck

Mit einem neuen Standort in Tirol weitet die KUMAVISION ihr...

Weiterlesen

Graf neuer Co-Geschäftsführer von Datenpol

Gregor Graf ist seit Ende März neben Stefan Wailand der neue...

Weiterlesen

(Un)Zufriedenen Kunden auf der Spur

Die 9. Runde der Studie "ERP in der Praxis –...

Weiterlesen

Harmonisierte Prozesse

Bei dem Blutanalyse-Spezialisten ABAXIS stand die Ablösung...

Weiterlesen

Die wichtigsten ERP-Trends 2018

Welche Bedeutung haben IoT, Künstliche Intelligenz und...

Weiterlesen

Surfer's Paradise mit Premium-Services für Händler

Der österreichische Sportartikel-Hersteller Boards & More...

Weiterlesen

Christoph Gauß wechselt zu Avanade

Avanade Österreich konnte für sein ERP-Geschäft Christoph...

Weiterlesen

Wiener Registrierkassen-Start-up auf Expansionskurs

Die Registrierkassenplicht stellte österreichische...

Weiterlesen

Registrierkassenlösung für das Rote Kreuz

Die Registrierkassenpflicht, die mit 1. Jänner 2016 in Kraft...

Weiterlesen

Post geht mit SAP in die Wolke

Der IT-Dienstleister Atos migriert die SAP-HANA-Umgebung der...

Weiterlesen

Unterirdisch und doch auf Augenhöhe

Die österreichische Aspanger Bergbau und Mineralwerke GmbH...

Weiterlesen

Über 460 ERP-Lösungen im Vergleich

Der "Marktspiegel Business Software ERP/PPS 2017/2018" soll...

Weiterlesen

SAP-Monitoring mit Open Source

Viele IT-Verantwortliche stehen beim Monitoring von SAP...

Weiterlesen

Zwischen den Welten – ERP und digitale Plattformen

Unter dem Motto „Zwischen den Welten – ERP und digitale...

Weiterlesen

DSAG hält SAP-Vorgehen für unzureichend

Laut Entscheidung eines britischen Gerichts, können...

Weiterlesen

Excel statt ERP

Laut einer Studie der TU-Wien fehlt jedem zweiten...

Weiterlesen

Wir haben uns für Österreich entschieden

Ist ERP aus der Cloud für den Mittelstand in Österreich...

Weiterlesen

Zwischen den Welten – ERP und digitale Plattformen

Unter dem Motto "Zwischen den Welten – ERP und digitale...

Weiterlesen