Karriere
Bild: Huawei
Die Gewinner des letztjährigen Studierendenwettbewerb "Seeds for Future 2017"
Bild: Huawei

Studierendenwettbewerb "Seeds for Future"

Mit Huawei nach China

Huawei Technologies Österreich startet wieder die Bewerbungsphase für den Studierendenwettbewerb "Seeds for the Future". Studierende der TU Wien, FH Joanneum, FH Oberösterreich und FH St. Pölten sind heuer bereits zum vierten Mal zur Teilnahme eingeladen.

"Mit dem Programm fördern wir junge Talente, die sich für Informationstechnologie interessieren. Die Studierenden bekommen Einblicke in ein global agierendes Hightech-Unternehmen, IKT-Trainings und lernen die chinesische Kultur und Arbeitsweise kennen", erklärt Catharina Rieder, Communications Director Huawei Österreich den Hintergrund des Wettbewerbs. "Wir freuen uns auch heuer wieder auf zahlreiche Bewerbungen heimischer Studenten."

Um am Programm teilnehmen zu können, muss ein Essay zu einer von Huawei vorgegebenen Frage aus den Bereichen Innovation und Technologie verfasst werden. Heuer befassen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit Themen wie Cyber-Sicherheit, Smart City oder der 5G-Technologie. Eine Experten-Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Wirtschaftsagentur Wien, Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) sowie Huawei bewertet sämtliche Beiträge und kürt die Gewinner.

Den Siegern winkt eine zweiwöchige Reise nach China, welche im September 2018 stattfinden wird. Dazu gehört natürlich auch ein umfangreiches Rahmenprogramm: Besuch der Fachabteilungen in der Huawei-Zentrale in Shenzhen, Schulungen und IKT-Trainings zu Themen wie 5G, Mobile Internet Application oder Cloud-Systeme. Abgerundet wird die Reise durch kulturelle Highlights wie den Besuch der Chinesischen Mauer, einen fünftägigen Chinesisch-Sprachkurs an der Universität in Peking oder einen Kalligrafie-Workshop.

Der Wettbewerb ist Teil einer Bildungsinitiative von Huawei Österreich, die unter dem Namen "Huawei University" mehrere Programme für Studierende und Schüler umfasst: Der Telekommunikationshersteller investiert in Kooperation mit dem Bildungsministerium in heimische Forschungs- und Bildungsprojekte (zuletzt in ein Projekt des Vereins Mimikama zur Förderung der Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern), finanziert im Rahmen des "Huawei Stipendiums" jährlich drei Studierenden einen Wohnplatz in einem ÖJAB-Heim und hilft in Zusammenarbeit mit der TU Wien sozial benachteiligten jungen Menschen. Ziel der Initiative ist es, die digitale Gesellschaft und einen verbesserten Umgang mit IKT-Technologien zu fördern sowie den kulturellen Austausch zwischen Österreich und China zu verbessern.

Alle Infos zum Wettbewerb sowie zur Bewerbung finden Interessierte auf der Website unter www.huawei-university.at und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/huaweiuniaustria. Die Teilnahme ist bis 1. Mai 2018 möglich.

Mehr Artikel zum Thema: Karriere

Sandra Kolleth verlässt Xerox

Nach 23 Jahren im Unternehmen verlässt Sandra Kolleth das...

Weiterlesen

Kicker - La Pedalina geht zu CA Technologies

Gernot Kicker - La Pedalina verstärkt seit April als Channel...

Weiterlesen

Wo sind die IT-Fachkräfte?

Hohe Gehälter und verlockende Benefits sind schön. Aber das...

Weiterlesen

SentinelOne: Canisius kümmert sich um DACH

Endgerätesicherheits-Spezialist SentinelOne erweitert sein...

Weiterlesen

Robert Berger neu bei Interxion

Robert Berger ist ab sofort Manager Operations bei Interxion...

Weiterlesen

Nachwuchs-Informatikerin ausgezeichnet

Hanna Lachnitt wurde mit dem Helmut-Veith-Preis der TU Wien...

Weiterlesen

UBIT: Uni-Pläne von Innenminister fatales Signal

"Eine weitere Abschottung der Universitäten, wie sie...

Weiterlesen

"Das ist ein Wahnsinn"

"Wir brauchen drei bis sechs Monate, um gute Leute auf...

Weiterlesen

Die besten IT-Manager Österreichs

Kürzlich wurde von Confare wieder der CIO AWARD vergeben,...

Weiterlesen

Takuya Marubayashi neuer KYOCERA-Präsident

KYOCERA Document Solutions hat seit 1. April mit Takuya...

Weiterlesen

Graf neuer Co-Geschäftsführer von Datenpol

Gregor Graf ist seit Ende März neben Stefan Wailand der neue...

Weiterlesen

Netzwerklösungen mit ein bisschen "Exotik"

Seit 19. Februar, also seit nicht ganz zwei Monaten,...

Weiterlesen

Programmierkurse für sozial benachteiligte Kinder

Ab April 2018 werden 25 Stipendien für Programmierkurse...

Weiterlesen

Alexandra Kittinger neu bei Commvault

Commvault verstärkt sein Marketing in Österreich und der...

Weiterlesen

weXelerate mit neuer, weiblicher Geschäftsführung

Das Innovations- und Startupzentrum weXelerate betraut...

Weiterlesen

ESET: Suhl neuer Country Manager DACH

Holger Suhl übernimmt ab sofort die Position des Country...

Weiterlesen

Erwachsenenbildung in Österreich: Diese Möglichkeiten gibt es

Ob aus Eigenmotivation oder über den Arbeitgeber im Beruf:...

Weiterlesen

FH Wiener Neustadt lehrt innovative Robotertechnik

Eine interdisziplinäre High-Tech Ausbildung erwartet 30...

Weiterlesen

"Das Lernen muss sich verändern"

"Wir sind gedanklich noch nicht an den Grenzen des Möglichen...

Weiterlesen

Wieland Alge verlässt Barracuda

Der gebürtige Vorarlberger Wieland Alge hängt seinen Job als...

Weiterlesen