Unternehmen
Bild: Michael Beck
v.l.n.r.: Herbert Gartner (CEO, eQventure), Clemens Gasser (CEO, Nextsense) und Tal Vagman (Director Strategy Development, Hexagon)
Bild: Michael Beck

Schwedische Hexagon AB holt sich steirisches Know-how

Milliardenkonzern kauft Grazer Nextsense

Unter der Federführung von Mitgesellschafter eQventure holt Nextsense den multinationalen Technologiekonzern Hexagon AB an Bord. "Unser Grazer Standort wird dadurch enorm profitieren", sagt Clemens Gasser, CEO von Nextsense.

Die im Jahr 2007 mit Unterstützung der Joanneum Research gegründete Nextsense GmbH mit Sitz in Graz ist ein Spezialist für optische Profilvermessung und Oberflächeninspektion in der Automobil-, Bahn-, Stahl- und Aerospace-Industrie. Mit rund 70 Mitarbeitern erwirtschaftete Nextsense im Jahr 2017 über 12 Mio. Euro Umsatz. Aktuell liegt der Mitarbeiterstand bei 80 Personen und die Exportquote beträgt über 95 Prozent.

Diesen März wurde Nextsense darüber hinaus im Rahmen des "Staatspreis Innovation 2018", der im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) organisiert wird, mit dem Sonderpreis ECONOVIUS ausgezeichnet. Dieser wird an KMU vergeben, die durch "besonders innovative Leistungen" hervorstechen.

"Achtstelliger Eurobetrag"

Mit heutigem Datum hat der schwedische Technologiekonzern Hexagon AB, der mit über 18.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 3,5 Mrd. Euro und einen Jahresgewinn (EBITDA) von 1,1 Mrd. Euro erwirtschaftet, Nextsense zu 100 Prozent erworben. Hexagon AB, bekannt für Marken wie Leitz oder Leica, zählt zu den größten Messtechnikunternehmen weltweit. Der europäische Käufer konnte sich gegen eine Reihe anderer Interessenten aus China, USA, Japan und Europa durchsetzen und erwarb das Unternehmen schließlich für einen "hohen achtstelligen Eurobetrag", wie mitgeteilt wurde.

"Die Spitzentechnologie von Nextsense liefert die notwendigen Analysen für rasche Korrekturmaßnahmen in der Produktion. Nextsense ergänzt damit hervorragend unsere Smart Factory Strategie, die das volle Potenzial von Qualitätsdaten entfesselt“, erläutert Ola Rollén, Präsident und CEO von Hexagon AB. "Darüber hinaus stärkt Nextsense unsere Position im Automobilmarkt und in den Branchen Bahn und Stahl. Die Kombination von Sensoren, Software und Advanced Analytics aus beiden Firmen wird unseren Kunden einen großen Mehrwert bringen. Gleichzeitig wird unser globaler Vertrieb das Wachstum von Nextsense beschleunigen“, betont Rollén.

"Mit Hexagon AB können wir schlagartig auf ein globales Netzwerk zugreifen", unterstreicht Clemens Gasser, CEO von Nextsense. "Unser Grazer Standort wird dadurch enorm profitieren. Denn gemeinsam schaffen wir neue Arbeitsplätze und ein beschleunigtes globales Wachstum. Sowohl die am Markt gut eingeführte Produktmarke CALIPRI als auch unser Firmenname Nextsense bleiben bestehen", so Gasser weiter.

Für die Beteiligungsgesellschaft eQventure ist diese Akquisition nicht nur ein großer wirtschaftlicher Erfolg, sondern auch das Ergebnis intensiver Zusammenarbeit von erfahrenen Unternehmern und engagierten Gründern. So unterstütze eQventure-CEO Herbert Gartner das Unternehmen Nextsense als Chairman von der Gründung im Jahr 2007 und bis zum heutigen Verkauf.

Mehr Artikel zum Thema: Unternehmen

VRZ Informatik übernimmt Grazer Smart Software

Die VRZ Informatik GmbH mit Sitz in Dornbirn hat die Smart...

Weiterlesen

Österreichischer DSGVO-Spezialist eröffnet Niederlassung in Deutschland

Das junge österreichische Unternehmen Intervalid hat sich...

Weiterlesen

ETRON verkauft iPad-Kassen von Gastrofix

ETRON ist im Mai 2018 eine strategische Allianz mit dem...

Weiterlesen

Linz: Dynatrace investiert 26,5 Mio.

Diese Woche erfolgte der Spatenstich für Neubau des...

Weiterlesen

Huawei Österreich zieht um

Huawei wechselt vom 2. Wiener Bezirk in den 22. Das...

Weiterlesen

VRZ Informatik gründet Ally Lohn & Personal GmbH

Aus dem Geschäftsbereich "Lohn und Personal" der VRZ...

Weiterlesen

Aus FWI wird COSMO CONSULT

Seit Oktober 2017 ist FWI ein Teil von COSMO CONSULT, mit...

Weiterlesen

Konica Minolta übernimmt Aurelium

Konica Minolta hat sich das belgische IT-Unternehmen...

Weiterlesen

Huawei und T-Mobile unterzeichnen IoT-Absichtserklärung

Im Rahmen des österreichischen Staatsbesuchs in China...

Weiterlesen

NFON AG: Team- und Kundenwachstum in Österreich

Die NFON AG hat ihr Österreich-Team verstärkt und mit dem...

Weiterlesen

KUMAVISION: Neuer Standort Innsbruck

Mit einem neuen Standort in Tirol weitet die KUMAVISION ihr...

Weiterlesen

Netzwerklösungen mit ein bisschen "Exotik"

Seit 19. Februar, also seit nicht ganz zwei Monaten,...

Weiterlesen

Ein Jahr Silicon Alps

Silicon Alps, der Mikroelektronik-Cluster der Region...

Weiterlesen

Porsche beteiligt sich an KI-Start-up Anagog

Die Porsche Digital GmbH hat eine Minderheitsbeteiligung am...

Weiterlesen

NFON AG erreicht Gewinnschwelle

Der Konzernumsatz 2017 steigt auf 35,7 Mio. Euro. NFON sieht...

Weiterlesen

25 interessante Red-Hat-Facts

Red Hat feiert in diesem Monat seinen 25. Geburtstag....

Weiterlesen

e-shelter baut in Amsterdam

Rechenzentrumsanbieter e-shelter, ein Unternehmen der NTT...

Weiterlesen

Tinders steirische Schwester

Der Grazer App Publisher iTranslate wurde an IAC...

Weiterlesen

Neuer EMEA-CEO bei NTT DATA

NTT DATA hat eine neue Führungsstruktur bekannt gegeben:...

Weiterlesen

20 Mio. für Dynatrace

Der in Linz gegründete Spezialist für IT-Monitoring-Lösungen...

Weiterlesen