Unternehmen IoT
Bild: Huawei
v.l.: Christoph Leitl (Präsident Wirtschaftskammer Österreich), Rüdiger Köster (CTO T-Mobile Austria), James Li (Head of Huawei Europe) und Bundeskanzler Sebastian Kurz
Bild: Huawei

Bei Staatsbesuch in China

Huawei und T-Mobile unterzeichnen IoT-Absichtserklärung

Im Rahmen des österreichischen Staatsbesuchs in China unterzeichneten Huawei und T-Mobile Austria ein "Memorandum of Understanding" zum gemeinsamen Engagement im Bereich Internet of Things.

Die beiden Unternehmen setzen in Österreich bereits seit acht Jahren gemeinsame innovative Projekte um. In China wurde nun offiziell eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Internet of Things beschlossen. James Li (Head of Huawei Europe) und Rüdiger Köster (CTO, T-Mobile Austria) besiegelten nun in Peking die Absichtserklärung vor den Augen hochrangiger Zeugen wie Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Bundesministerin Margarete Schramböck, Bundesminister Norbert Hofer und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl.

"Das Internet of Things digitalisiert nicht nur die industrielle Produktion und ermöglicht Unternehmen neue Geschäftsmodelle, sondern hilft bestehende Prozesse zu optimieren, Geplantes zu testen und Systeme effizienter zu gestalten", so Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Dr. Margarete Schramböck.

Gemeinsam wollen beide Unternehmen – auf Basis der IoT-Plattform OceanConnect von Huawei – dafür sorgen, die Vernetzung für Menschen, Unternehmen und Städte einfacher, besser und sicherer zu gestalten. 

"Die Vernetzung der Dinge wird in Zukunft stark steigen. Dank überall verfügbarem Internet und der Miniaturisierung von Chips und Sensoren steht diese Entwicklung vor ihrem großen Durchbruch. Jetzt vertiefen wir unsere strategische Partnerschaft mit Huawei, um Österreich beim Internet der Dinge an die Weltspitze zu bringen", sagt Rüdiger Köster, CTO T-Mobile Austria.

Hoher Besuch hoch zwei

Wie man gemeinsam die Digitalisierung in Österreich weiter vorantreiben kann und welche Möglichkeiten Cloud-Technologien, 5G, Smart Solutions und das Internet of Things hierbei eröffnen, war Thema zweier hochkarätiger Treffen: Bundesministerin Schramböck besuchte das Huawei Forschungs- und Entwicklungszentrum in Peking und überzeugte sich vor Ort von den Lösungen des Unternehmens. Ing. Norbert Hofer, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, erörterte wiederum im Rahmen eines Meetings mit Vertretern von Huawei und T-Mobile Austria mögliche Digitalisierungs-Strategien für Österreich.

Mehr Artikel zum Thema: Unternehmen IoT

LCM: Geburtshelfer für innovative Ideen

Die klugen Köpfe der Linz Center of Mechatronics GmbH...

Weiterlesen

Milliardenkonzern kauft Grazer Nextsense

Unter der Federführung von Mitgesellschafter eQventure holt...

Weiterlesen

Huawei Österreich zieht um

Huawei wechselt vom 2. Wiener Bezirk in den 22. Das...

Weiterlesen

VRZ Informatik gründet Ally Lohn & Personal GmbH

Aus dem Geschäftsbereich "Lohn und Personal" der VRZ...

Weiterlesen

Aus FWI wird COSMO CONSULT

Seit Oktober 2017 ist FWI ein Teil von COSMO CONSULT, mit...

Weiterlesen

Konica Minolta übernimmt Aurelium

Konica Minolta hat sich das belgische IT-Unternehmen...

Weiterlesen

IoT-Lösungen für Industrie 4.0

Das Unternehmen it-novum zeigt bei einer Roadshow in Graz,...

Weiterlesen

NFON AG: Team- und Kundenwachstum in Österreich

Die NFON AG hat ihr Österreich-Team verstärkt und mit dem...

Weiterlesen

KUMAVISION: Neuer Standort Innsbruck

Mit einem neuen Standort in Tirol weitet die KUMAVISION ihr...

Weiterlesen

Netzwerklösungen mit ein bisschen "Exotik"

Seit 19. Februar, also seit nicht ganz zwei Monaten,...

Weiterlesen

Einkauf & Bezahlung im IoT

Die vernetzte Zukunft ist näher als je zuvor – dank des...

Weiterlesen

Ein Jahr Silicon Alps

Silicon Alps, der Mikroelektronik-Cluster der Region...

Weiterlesen

Porsche beteiligt sich an KI-Start-up Anagog

Die Porsche Digital GmbH hat eine Minderheitsbeteiligung am...

Weiterlesen

NFON AG erreicht Gewinnschwelle

Der Konzernumsatz 2017 steigt auf 35,7 Mio. Euro. NFON sieht...

Weiterlesen

25 interessante Red-Hat-Facts

Red Hat feiert in diesem Monat seinen 25. Geburtstag....

Weiterlesen

e-shelter baut in Amsterdam

Rechenzentrumsanbieter e-shelter, ein Unternehmen der NTT...

Weiterlesen

Tinders steirische Schwester

Der Grazer App Publisher iTranslate wurde an IAC...

Weiterlesen

IoT Forum CE - "Innovate with IoT"

Unter dem Motto "Innovate with IoT" findet am 16. und 17....

Weiterlesen

Best Architecture Practices für Kettle und IoT

Was müssen Verantwortliche von Pentaho Data Integration...

Weiterlesen

"Das Lernen muss sich verändern"

"Wir sind gedanklich noch nicht an den Grenzen des Möglichen...

Weiterlesen