Bild: CC0 - pixabay.com
Bild: CC0 - pixabay.com

Messe Personal Austria 2017

Digitalisierung und Mobile Work

Der Themenschwerpunkt der HR-Fachmesse, die heuer am 8. und 9. November in Wien stattfindet, liegt auf der Digitalisierung der Arbeitswelt.

Die HR-Fachmesse Personal Austria, die heuer am 8. und 9. November in der Halle A der Messe Wien stattfindet (siehe auch unsere Event-Ankündigung), stellt die Digitalisierung der Arbeitswelt und die damit einhergehenden Chancen und Möglichkeiten in den Mittelpunkt. Einen ersten Einblick in dieses Thema sowie einen Ausblick auf die Messe gaben kürzlich Experten bei einem Pressegespräch.

Ralf Hocke, CEO von Veranstalter spring Messe Management, blickt gespannt auf die diesjährige Personal Austria. Digitalisierung sei ein Thema, das sowohl Arbeitgebern als auch Mitarbeitern neue Chancen biete. "Auf der Personal Austria 2017 erwarten die Fachbesucher über 120 Aussteller und mehr als 110 Programmbeiträge", kündigt Ralf Hocke die HR-Messe an. "Hochkarätige Keynote Speaker wie Tim Cole und der beliebte Skistar Stephan Eberharter sind mit dabei und geben wertvolle Impulse. In den Special Areas – beispielsweise zum Thema Corporate Health oder HR & Law – können sich die Besucher gezielt informieren." Ganz besonders freut sich Ralf Hocke auf die neu angebotenen Workshops: "In mehr als zehn Workshops wird fundiertes Wissen vermittelt und gemeinsam mit den Teilnehmern Lösungen zu aktuellen Themen erarbeitet."

Mobile Work

Gearbeitet wird nur im Büro? Das gilt längst nicht mehr. Wie mobil die Arbeitswelt bereits heutzutage ist und wie die Mitarbeiter mit diesen Veränderungen umgehen, untersucht der Wirtschaftspsychologe der HTW Berlin, Prof. Dr. Jochen Prümper, in Zusammenarbeit mit spring Messe Management und Xing, in seiner Studie "Mobile Work 2017". Insgesamt unterscheidet Prümper vier Typen: "Mobile Minds", "Mobile Potentials", "Mobile Dreamers" und die "Mobile Naïfs". Die "Mobile Minds" bilden dabei die größte Gruppe und stehen den technologischen Entwicklungen positiv gegenüber. Entwicklungspotential beim Umgang mit den modernen Möglichkeiten ist dennoch gegeben.

Fit für die neue Arbeitswelt?

Mag.a Barbara Covarrubias Venegas, Forscherin an der FHWien der WKW, wird am 9. November auf der Personal Austria die aktuellsten Studienergebnisse aus Österreich zum Thema "Strukturen von gestern – Konzepte von heute – Probleme von morgen: Fit für die neue Arbeitswelt?" vorstellen. Der stetig voranschreitende und schneller werdende technologische Wandel und die veränderten Ansprüche von Mitarbeitern und Kunden stellen Personalverantwortliche vor neue Herausforderungen: Arbeiten wird zunehmend ortsungebunden, was den unbedingten Einsatz von technologischen Hilfsmitteln sowie eine neue Offenheit und Flexibilisierung der bestehenden Strukturen erfordert.

MyVeeta – ein Beispiel aus der Praxis

Mag. Jan Pichler, CEO von Talent Solution, konnte die spannenden Studienergebnisse durch seine Praxiserfahrung bestätigen. Mit "MyVeeta" schuf er 2014 eine Online-Bewerbungsplattform, die den Bewerbungsprozess für Arbeitgeber und Bewerber vereinfacht: Anstatt mühsam seinen Lebenslauf jedem potenziellen Arbeitgeber als PDF zu senden, kann die eigene Vita auf die Plattform hochgeladen und stetig aktualisiert werden – so können Arbeitgeber die berufliche Entwicklung ehemaliger Bewerber im Auge behalten und gezielt und ressourcenschonend geeignete Mitarbeiter rekrutieren. Die Vision von Pichler? Der Bewerbende soll vom administrativen Aufwand befreit werden und sich nur noch auf das Wesentliche – den Inhalt – konzentrieren können.

Mehr Informationen zu diesen und anderen HR-Thmen liefert die Personal Austria 2017 am 8. und 9. November.

IT in der Formel 1

Sport ist heutzutage kommerziell – und jedes Team agiert wie...

Weiterlesen

E-Government: Was Österreich von Estland lernen kann

Bürgerkarte, digitale Signatur, elektronische Amtshelfer und...

Weiterlesen

Pascu wird UPC-COO

UPC führt die Bereiche Marketing sowie Sales & Customer...

Weiterlesen

Sicherheitsrisiko Fachkräftemangel

Die Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität im digitalen...

Weiterlesen

DSAG-Technologietage 2018

Die DSAG-Technologietage vom 20.02. bis 21.02.2018 in...

Weiterlesen

Volles Haus beim Blockchain Summit

Mehr als 500 Experten nahmen am Blockchain Summit an der WU...

Weiterlesen

It‘s a journey, not a destination

Die digitale Transformation ist eine Reise. So lautete der...

Weiterlesen

Sicherheit bleibt bei der Digitalen Transformation nahezu unberücksichtigt

Eine Vielzahl von Unternehmen beschäftigt sich momentan mit...

Weiterlesen

CA und Automic sind zusammengewachsen

Wir haben uns mit Günther Flamm, VP Area Services, seit 1999...

Weiterlesen

Der Spieltrieb als Innovationstreiber

Immer wieder wurde das Spiel Pokémon GO von den Virtual-,...

Weiterlesen

E-Government: Österreich unter fünf besten EU-Ländern

Österreich gehört laut einer Studie in Sachen E-Government...

Weiterlesen

"Smart Future - Und jetzt?"

Der Österreichische IT- und Beratertag feierte heuer sein...

Weiterlesen

OKI: Dennie Kawahara wird Europa-Chef

Der ehemalige Managing Director von OKI Australien übernimmt...

Weiterlesen

SAS ernennt Chief Operating Officer

Oliver Schabenberger, CTO von SAS, übernimmt jetzt...

Weiterlesen

Digitalisierung darf kein Selbstzweck sein

Unter dem Motto "Wir machen das jetzt" erarbeitet adesso mit...

Weiterlesen

Omni-Channel und IoT verändern Zahlungsverkehr

Moderne Bezahlmethoden wie Mobile Payment beginnen das...

Weiterlesen

Gut gelaufen für Runtastic

Auch heuer wurde im Rahmen der 12. ÖCI-BARC-Tagung der Best...

Weiterlesen

15. Österreichischer IT- & Beratertag

Zum 15. Mal findet am 23. November 2017 der "Österreichische...

Weiterlesen

NGR startet Dialogoffensive für Lesemuffel

Dass Wartungshandbücher nicht zur Lieblingslektüre von...

Weiterlesen

Siemens digitalisiert die Biologie

In Wien wurde ein Living Lab für die Digitalisierung von...

Weiterlesen