Überdurchschnittliche Unternehmensentwicklung

Digitalisierung pusht Industrie Informatik

Bild: Industrie Informatik GmbH
Markus Zalud, Geschäftsführer bei der Industrie Informatik GmbH
Bild: Industrie Informatik GmbH

Die Digitalisierungs-Welle verschafft dem Linzer Unternehmen Industrie Informatik weiteren Auftrieb. Eine erfreuliche Entwicklung der Unternehmenskennzahlen und namhafte Neukunden sind das Resultat.

Vor mehr als 25 Jahren war die Linzer Industrie Informatik GmbH noch das, was man heute ein Start-up nennen würde. Mittlerweile hat sich das Unternehmen zu einem bekannten Namen im Bereich Produktionssoftware entwickelt. Mehr als 90 Mitarbeiter und ein internationaler Kundenstock belegen das.

Mit der selbst entwickelten Software cronetwork MES werden Produktionsunternehmen bei der Optimierung ihrer Fertigungsabläufe unterstützt. "Übergeordnetes Ziel unserer Kunden ist heute die Digitalisierung ihrer Fertigung", erklärt Markus Zalud, seit September 2017 Geschäftsführer bei der Industrie Informatik GmbH. Auf die diesbezügliche Innovationskraft und das Consulting Know-how von Industrie Informatik vertrauen Bestands- wie Neukunden – zu letzteren gehören unter anderem namhafte Unternehmen wie Meyer Werft, Liebherr, Voith und SPAX. Dieser Erfolg wirkt sich auch positiv auf die Unternehmenskennzahlen aus: Mit knapp 10 Mio. Euro Umsatz steht das Linzer Softwarehaus auf stabilen Beinen.  

"Wir sind ein hervorragend aufgestelltes Unternehmen! Neben technischen Neuentwicklungen setzen wir aktuell verstärkt auch auf die organisatorische Weiterentwicklung, um unser starkes Wachstum und die neuen Marktanforderungen erfolgreich zu bewältigen", führt Zalud weiter aus. Er selbst leitet seit seinem letztjährigen Einstieg ins Unternehmen das Consulting und zeichnet auch für organisatorische und kaufmännische Themen verantwortlich. 

Eine zentrale organisatorische Maßnahme war zudem die Neugestaltung eines Hotline-Teams. War bisher ein Consulting-Mitarbeiter im Journalbetrieb für Kundenanfragen zuständig, steht seit Anfang Jänner eine dauerhaft eingespielte Mannschaft von drei Personen als zentrale Anlaufstelle zur Verfügung. Zudem wurde mit dem Team "Projekt-Design" eine völlig neue Instanz ins Leben gerufen. Diese übernimmt im Bedarfsfall die Koordination organisatorisch und funktional komplexer Projekte. Markus Zalud dazu: "Damit erreichen wir eine neue Flughöhe in Sachen Dienstleistungsqualität. Der Mehrwert für unsere Kunden ist bereits erkennbar." 

Mehr Artikel zum Thema: Unternehmen Digitalisierung

Google Glass: Auf den Kopf gestellt

Mit der Enterprise Edition von Google Glass wagt das...

Weiterlesen

Österreich braucht "Digital Manager"

Wir stehen inmitten der vierten industriellen Revolution....

Weiterlesen

Digitale Transformation bei Henkel

Atos hat einen Fünfjahres-Vertrag mit der Henkel Group...

Weiterlesen

Online-Meeting-Kultur trifft auf Kaffeehauskultur

Das Kaffeehaus ist in der österreichischen Landeshauptstadt...

Weiterlesen

Red Hat kauft CoreOS

Red Hat verstärkt sich weiter im Container-Bereich und hält...

Weiterlesen

"Schirm-Herrschaft" in Österreich

Marco Zaia-Eichberger ist Head of Technics, IT & Scheduling...

Weiterlesen

Digitalisierung zeigt sich im Budget

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe hat die Zahlen ihres...

Weiterlesen

Irdeto schnappt sich Denuvo aus Salzburg

An Denuvo beißen sich Game-Piraten die Zähne aus. Mit...

Weiterlesen

Dell holt Gold aus Schrott

Dell hat ein Pilotprojekt für das Recycling von Gold aus...

Weiterlesen

Nagarro kauft ANECON

In diesem Jahr begeht das Softwarehaus ANECON sein...

Weiterlesen

Die Baustelle der Zukunft ist digital

Um ein Infrastrukturgroßprojekt in London optimal...

Weiterlesen

Digitalisierung: 4 Erfolgsfaktoren innovativer Unternehmen

Immer mehr Mitarbeiter werden durch Roboter ersetzt....

Weiterlesen

Kroll Ontrack streicht Kroll

Kroll Ontrack hat die Änderung seines Markennamens in...

Weiterlesen

T-Mobile Austria kauft UPC Austria

Kurz vor Weihnachten hat sich T-Mobile Austria selbst...

Weiterlesen

Der leiseste Ort der Welt

Wenn bald allenorts stille Nacht, heilige Nacht gesungen...

Weiterlesen

IT in der Formel 1

Sport ist heutzutage kommerziell – und jedes Team agiert wie...

Weiterlesen

E-Government: Was Österreich von Estland lernen kann

Bürgerkarte, digitale Signatur, elektronische Amtshelfer und...

Weiterlesen

Atos will Gemalto

Insgesamt würde sich der IT-Dienstleister den...

Weiterlesen

It‘s a journey, not a destination

Die digitale Transformation ist eine Reise. So lautete der...

Weiterlesen