25-1-2007 | Aus MONITOR 2/2007 Gedruckt am 31-10-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/8714
ITnT 2007

Plattform Digitales Österreich

E-Government auf der ITnT 2007

Die Plattform Digitales Österreich präsentiert auf der diesjährigen ITnT aktuelle E-Government-Lösungen, IT-Standards und Entwicklungstrends auf der 200 m2 großen Sonderfläche E-Gov.City.

Christian Henner-Fehr

Best-Practice-Beispiele wie zum Beispiel help.gv.at oder FinanzOnline haben bereits mehrfach internationale Auszeichnungen erhalten. Im EU-Ranking des letzten Jahres konnte Österreich den ersten Platz erobern und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein. Mehr als 83 Prozent der öffentlichen Serviceleistungen sind vollständig elektronisch abwickelbar.

Im Rahmen der ITnT 2007 stellen Bund, Länder, Städte und Gemeinden, in Kooperation mit ihren Wirtschaftspartnern, auf der fast 200m2 großen Sonderfläche E-Gov.City (www.egov-city.at) ihr Know-how vor. T-Systems (www.t-systems.at) zeigt gemeinsam mit dem IT-Dienstleister rubicon (www.rubicon-it.com) die Plattform egora. Sie hilft Behörden und Ämtern, neue elektronische Anwendungen für die Zusammenarbeit mit Bürgern und Unternehmen zu entwickeln. Aufbauend auf der Microsoft.NET-Technologie, Microsoft Standardprodukten und aktuellen Best Practices der IT-Industrie wie service-orientierten Architekturen (SOA) geht egora auf Problemstellungen der öffentlichen Verwaltung ein. Im Vordergrund der Sammlung integrierter Programmbibliotheken stehen dabei:

  • Kostengünstige Entwicklung von Komponenten und Anwendungen
  • Einfache Austauschbarkeit und Weitergabe von Komponenten
  • Hohe Skalierbarkeit und effizienter Betrieb der Lösungen

egora bedient dabei das gesamte Spektrum von Back-Office-Anwendungen (z.B. Aktenbearbeitung, Fachanwendungen) bis hin zu den Schnittstellenbereichen (Government to Government, Government to Citizen, Government to Business).

Die goldene BIENE für help.gv.at

Auch help.gv.at wird den Besuchern von E-Gov-City präsentiert. Das Bürgerportal konnte vor kurzem in Berlin den BIENE-Award (www.biene-award.de) gewinnen. Mit diesem Preis werden die besten barrierefreien Internetseiten im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Die vor acht Jahren online gegangene Website konnte sich in der Kategorie "Komplexe Einkaufs- und Transaktionsangebote" gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Die Österreichische Notariatskammer hat ein europaweit bislang einzigartiges elektronisches Urkundenarchiv, genannt cyberDOC, eingerichtet. Dieses Archiv, das ebenfalls im Rahmen von E-Gov.City vorgestellt wird, kann bei Firmengründungsverfahren durch die elektronische Verknüpfung mit dem Handelsregister wesentlich zur Verfahrensbeschleunigung beitragen. Gleichzeitig wird ein hoher Rechtssicherheitsstandard gewahrt, was die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes fördert. cyberDOC ist ein Joint Venture der Siemens Business Services GmbH und der Österreichischen Notariatskammer.

Präsentiert wird der Öffentlichkeit auch "Archivium". Seit diesem Jahr müssen sich alle rund 4.500 Rechtsanwälte in Österreich im Rechtsverkehr mit den Gerichten eines elektronischen Urkundenarchivs bedienen. Die Firma Siemens und der österreichische Rechtsanwaltskammertag haben daher die Archivium Dokumentenarchiv GmbH gegründet, die für die Errichtung und den Betrieb des zentralen anwaltlichen Urkundenarchivs verantwortlich ist. Rund 150.000 Geschäftsfälle werden in der ersten Ausbaustufe über die Archivium Dokumentenarchiv GmbH pro Jahr abgewickelt werden.

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch

Ein weiterer Schwerpunkt der Messe ist die E-Gov.City-Lounge, welche für Gäste, Experten und Vertreter der IT-Wirtschaft zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung steht. Zur geplanten Osteuropakonferenz des Bundeskanzleramtes werden mehr als einhundert Delegierte aus den CEE-Ländern erwartet. Ihr Kommen bereits fix zugesagt haben laut Christian Rupp, dem Sprecher der Plattform Digitales Österreich, der rumänische Innenminister Vasile Blaga und der bulgarische Minister für Verwaltung Nikolay Vassilev.

Namhafte Aussteller wie A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH, act Management Consulting GmbH, BEKO Engineering & Informatik AG, Bundesministerium für Finanzen, Bundesministerium für Inneres - Support Unit ZMR, Bundesministerium für Justiz, Bundeskanzleramt, Bundesrechenzentrum GmbH, Gentics Software GmbH, Hewlett-Packard Ges.m.b.H., LexisNexis Verlag ARD ORAC GmbH & Co KG, Microsoft Österreich GmbH, AUVA, Novell GmbH Österreich, Siemens Business Services GmbH&Co., Sun Microsystems GesmbH, IPS Vertriebsgesellschaft für innovative EDV-Produkte und -Systeme GmbH, easyfind it+marketing gmbh, T-Systems Austria GesmbH, rubicon informationstechnologie gmbh, Oracle Austria GmbH haben bereits ihre Teilnahme an der E-Gov.City zugesagt.

www.egov-city.at

Halle B Stand 0424

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus