1-12-2004 | Aus MONITOR 12/2004 Gedruckt am 21-10-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/7031
Thema: Storage

Interview mit Peter Schön - HP

"Starkes Wachstum in Terabytes"

Preisverfall und einfachere Technik machen Storage immer attraktiver - diese Meinung vertritt Mag. Peter Schön, CSG Enterprise Storage Solution Manager bei HP, im Gespräch mit dem MONITOR.

Dominik Troger

Haben österreichische Unternehmen im Storagebereich Nachholbedarf?

Wir sehen ein starkes Wachstum in Terabytes. Viele Firmen haben ihren Storagebedarf in den letzten 5 Jahren mehr als verzehnfacht. Das Bild entspricht den internationalen Trends.

Wie sehen Sie das Thema Storage speziell im KMU-Bereich?

Simplifizierung und Preisverfall machen SANs für KMU immer attraktiver. Mit HP`s DAS (Direct Attach Storage) to SAN Konzept, wo wir Festplatten mit den Daten in Proliant Servern auf einfachste Weise in ein SAN einbinden und weiterverwenden können, bieten wir unseren Kunden einen günstigen Umstieg und perfekten Investitionsschutz. KMU sind ein wesentlicher Grund für unsere führende Marktposition.

Extremes Momentum sehen wir auch im NAS Bereich. iSCSI Support auf unseren NAS Boxen (Proliant HW Plattform mit Microsofts Storage Server) ermöglicht den Kunden neben Dokumenten, Fotos und Filmen jetzt auch kleinere Datenbankapplikationen wie zum Beispiel Mail via NAS zu betreiben. Einstiegskosten von 3000 EUR und einfachster Setup machen Storagelösungen auch für kleinste KMU attraktiv.

Was raten Sie Unternehmen, die eine zeitgemäße Storage-Strategie entwickeln und umsetzen wollen?

Zuerst seine Anforderungen punkto Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, Managebarkeit, regulatorische und finanzielle Treiber definieren, heute und morgen, und erst im zweiten Schritt in die Technologiediskussion einsteigen.

"Storage-Grid" ist ein neues Schlagwort, wie definiert man das bei HP und gibt es schon entsprechende Produkte?

Storage Grid ist ein Konzept, das einfache, managebare, flexible, skalierbare Storagelösungen bietet, die aus Standard Bausteinen bestehen.

Ein erstes Produkt ist RISS. RISS findet ein bestimmtes E-Mail aus einer Million E-Mails in 3 Sekunden. Sollte ein Kunde wachsen und muss er ein E-Mail aus 10 Millionen finden, so dauert dies ebenfalls 3 Minuten. Standard Bausteine sind beispielsweise Proliant Server, Linux Cluster Software und anderes mehr.

Was halten Sie von Outsourcing-Konzepten im Storage-Umfeld?

Outsourcing ist eines der schnellst wachsenden Segmente in der IT Branche. Abhängig von den Business Treibern des Kunden ist Outsourcing eine valide Variante, wie auch andere Servicekonzepte beispielsweise Service Level Agreements, Storage On Demand, Pay Per Use, Desaster Recovery Konzepte, Betrieb eines Ausfallrechenzentrums, Backup.

http://www.hp.com/at

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus