25-4-2017 Gedruckt am 25-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/17232

TS-x53B-Reihe von QNAP

NAS mit PCIe-Erweiterung

QNAP Systems hat die Zwei-, Vier- und Sechs-Bay-Modelle seiner TS-x53B-Reihe mit einem PCIe-Erweiterungssteckplatz ausgerüstet – eigenen Angaben zufolge als erste ihrer Klasse. Damit adressiert der NAS-Experte KMU und Heimbüros mit wachsenden Ansprüchen hinsichtlich Leistung und Funktionalität.

TS-x53B-Reihe von QNAP (Bild: QNAP)

Das QNAP TS-x53B ermöglicht es Nutzern, mittels PCIe-Steckplatz den QNAP QM2 M.2 SSD/10 GbE LAN-Adapter anzuschließen. Nutzer können mit der 10 GbE 10GBASE-T LAN-Verbindung die Leistung ihres NAS verbessern. In Kombination mit SSD-Caching oder der Qtier Auto-Tiering-Technologie lässt sich darüber hinaus die Speichernutzung optimieren. Alternativ können Anwender einen 10GbE 10GBASE-T/ SFP+ Adapter, einen USB 3.1 10 Gbps-Adapter oder einen Wireless-Adapter installieren, um die WirelessAP Station zu verwenden. 
 
Die TS-x53B-Reihe verfügt nun außerdem über eine schiebbare Abdeckung und OLED-Panel mit dual-kapazitiven Tasten sowie werkzeuglose HDD-Festplatteneinschübe. Damit werden Installation, Überwachung und Verwaltung des NAS erleichtert. Das NAS kommt in einer zwei- sowie vier- und sechs-Bay-Variante für 2,5Zoll- und 3,5Zoll-Festplatten. Dank USB Typ-C QuickAccess-Anschluss, SD-Speicherkartensteckplatz und USB 3.0-Anschluss mit Kopiertaste auf der NAS-Vorderseite wird auch das Übertragen von Dateien auf das NAS vereinfacht. Ein integrierter Lautsprecher ermöglicht Audiowarnungen und -wiedergabe, während dank 3,5 mm Audiobuchse zusätzlich Lautsprecher angeschlossen werden können. Die beiden HDMI-Ausgänge unterstützen bis zu 4K 30 Hz-Anzeige. Mit der zugehörigen Fernbedienung können Nutzer das TS-x53B einfach bedienen.
 
Das TS-x53B läuft mit QNAPs neuester Firmware-Version QTS 4.3 und bietet über das integrierte App Center zahlreiche Anwendungen für alltägliche Aufgaben: Mit "IFTTT Agent" und "Qfiling" unterstützt das TS-x53B bei der Automatisierung von Aufgaben und Arbeitsabläufen. Die "Surveillance Station" bietet vier freie IP-Kamerakanäle, die durch den Kauf von zusätzlichen Lizenzen auf bis zu 40 Kanäle erweitert werden können. "QVR Pro (Beta)" integriert die Videoüberwachung unter QTS. 
 
Das duale QTS-Linux-System des TS-x53B ermöglicht es Anwendern darüber hinaus, IoT-Pakete für Linux zu entwickeln oder zu nutzen sowie diese über den HDMI-Ausgang anzuzeigen. Der Speicherplatz des NAS lässt sich mit den Erweiterungseinheiten UX-800P und UX-500P oder mit der QNAP VJBOD-Technologie flexibel erweitern.
 
In der Reihe sind erhältlich:
  • TS-253B-4G/8G: Tower-Modell mit zwei Schächten
  • TS-453B-4G/8G: Tower-Modell mit vier Schächten
  • TS-653B-4G/8G: Tower-Modell mit sechs Schächten
 
Weitere technische Details: Quad-Core Intel Celeron J3455 1.5GHz Prozessor (beschleunigt auf bis zu 2,3 GHz), Dual-Channel DDR3L SODIMM RAM (vom Benutzer auf 8 GB aufrüstbar); Hot-Swap 2,5”/3,5” SATA 6 Gbps HDD/SSD; 2 x Gigabit LAN Ports; 2 x HDMI v1.4b, bis zu 4K UHD; 5 x USB 3.0 Typ-A Ports; 1 x USB-C QuickAccess Port; 1 x PCIe Gen2x2 Steckplatz; 1 x SDXC Steckplatz; 1 x USB-Copy-Taste; 0,96” OLED-Display mit berührungssensiblen Tasten, 1 x Lautsprecher, 2 x 3,5 mm Mikrofonbuchsen (zur Unterstützung dynamischer Mikrofone); 1 x 3,5 mm Line Out Audiobuchse.
 
QNAP zufolge kosten die bereits verfügbaren Geräte je nach Ausstattung zwischen rund 600 und 950 Euro (UVP inkl. MwSt.).