28-2-2017 Gedruckt am 27-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/17146

Neues Management bei ESET

ESET will Wachstum stärker ankurbeln

Der Security-Software-Hersteller ESET mit Hauptsitz in Bratislava will sein Wachstum künftig noch stärker ankurbeln. Deswegen steht eine große strategische Neuorientierung auf dem Plan: Für die Kernbereiche Business, Technology und Operations wurden drei neue Führungskräfte ernannt.

Rudolf Felser

Zwar keine neuen Gesichter, aber neue Job-Titel im ESET-HQ in Bratislava. (Bild: ESET)

Die mit sofortiger Wirkung in Kraft tretenden Änderungen im Management des Unternehmens sollen dazu beitragen, "ESET weltweit als Top-IT-Security-Anbieter zu etablieren und den Status als Pionier und Experte in der Branche weiter zu stärken", so das Unternehmen in einer Aussendung.
 
"In 30 Jahren hat sich ESET innerhalb der IT-Branche zu einem der führenden Anbieter von Anti-Malware und Endpoint Security Lösungen entwickelt, der täglich mehr als 100 Millionen Nutzer und deren Daten schützt – ob geschäftlich oder privat", wird darin Richard Marko, CEO bei ESET, zitiert. "Die herausforderndsten Bereiche unseres Unternehmen in die Hände von Leuten zu geben, die schon unzählige Stunden investiert haben, um ESET zu einem mehrfach ausgezeichneten IT-Security Anbieter zu machen, wird uns bei der weiteren Entwicklung von einzigartigen proaktiven Schutztechnologien helfen."
 
Chief Operations Officer (COO) ist ab sofort Palo Luka, der zuvor sechs Jahre lang die Technologie-Abteilung leitete und auf über 20 Jahre Erfahrung in der Sicherheitsbranche zurückblickt. Neben dem Bereich Operations wird Luka auch für strategische Investitionen verantwortlich sein. Er ist zudem einer der Köpfe hinter der Idee der ESET Research Center.
 
Juraj Malcho, der sechs Jahre lang die Research-Aktivitäten des Unternehmens leitete, wurde nun zum Chief Technology Officer (CTO) ernannt. In seiner neuen Position soll er sich darauf konzentrieren, weitere Forschungs- und Entwicklungszentren auf der ganzen Welt aufzubauen sowie die Entwicklung und Qualität der ESET-Produkte und -Services zum Schutz vor Cyberbedrohungen voranzutreiben. Zu seinen Aufgaben zählt zudem die Stärkung der Kooperation mit Universitäten und Hochschulen.
 
Der neue CTO und sein Team konnten bereits mit einem Erfolg ins Jahr 2017 starten – sowohl in Kanada als auch in Rumänien wurde ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet.
 
Ignacio Sbampato, seit sechs Jahren Chief Sales and Marketing Officer, übernimmt die Position des Chief Business Officer (CBO). Zu seinem Verantwortungsbereich gehören Vertrieb, Marketing, Geschäftsentwicklung und Kundenbetreuung auf globaler Ebene. In dieser Funktion kommt ihm eine zentrale Rolle bei den Plänen des Unternehmens zu, sich von der Top 5 der Endpoint Security Anbieter in die Top 3 am Markt vorzuarbeiten. Der neue CBO soll den Marktanteil in weniger starken Märkten steigern und sich auf den Ausbau der Kundenbasis in den Bereichen Enterprise und MSP konzentrieren.