15-12-2016 Gedruckt am 27-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/17064

Gastkommentar - Dan Sommer, Qlik

2017: Das Jahr der Datenkompetenz?

2016 haben wir eine weitere Explosion der Daten gesehen. 2017 werden mehr Spezialisten wie Data Scientists, Anwendungsentwickler und Business Analysten gesucht, die das Potential dieser Informationen heben können. Datenkompetenz wird also zentral. Dan Sommer, Senior Director, Market Intelligence Lead bei Qlik, hat dazu sieben Trends ausgemacht.

Dan Sommer ist Senior Director, Market Intelligence Lead bei Qlik. (c) Qlik

 1. Big Data & Kombinationen von Daten

Big Data schnell mit Small Data zu kombinieren wird gefragt sein - zumal Daten fragmentierter werden, extern oder in der Cloud erstellt werden. Die Analyse einzelner Datensätze ohne Kontext verliert an Bedeutung.
 

2. Hybrides Denken

Im Jahr 2017 werden Hybrid-Cloud und Multi-Plattform als primäres Modell für die Datenanalyse auftauchen. Zum einen aufgrund der Benutzerfreundlichkeit und Skalierbarkeit der Cloud sowie der dort erzeugten Datenmengen. Zum anderen werden Workloads zwischen Clouds- und lokalen Umgebungen stattfinden. 
 

3. Self-Service für alle

Durch "Freemiums" wird Self-Service-Visualisierung für alle leicht zugänglich. Datenvisualisierungslösungen stehen kostengünstig oder sogar kostenfrei zur Verfügung. Je mehr Personen sich mit Analysen befassen, desto mehr können Datenkompetenz und Informationsaktivismus wachsen.
 

4. Scale-up

Archaische Reporting-Plattformen werden durch moderne Self-Service-Daten-Analyse ersetzt. Das stellt auch unterschiedliche Anforderungen an das Backend für Skala, Leistung, Governance und Sicherheit dar.
 

5. Von "advanced Analytics” zu "advancing Analytics” 

Die Erstellung, Governance und Pflege der Modelle ist von gut ausgebildeten Fachkräften abhängig. Aber die analytische Reise sollte nicht eine Black Box oder zu präskriptiv sein. Was ist mit dem Hype um "artificial intelligence"? Die künstliche Intelligenz dient häufig eher der Unterstützung als dem Ersatz der menschlichen Analyse, da die richtigen Fragen genauso wichtig wie die Antworten sind.
 

6. Visualisierung als Konzept

Der visuelle Ansatz wird zum Fundament für das Informationsmanagement und visuellen Self-Service-Datenvorbereitungen und zum Kommunikationsmittel. Immer mehr Anwender können in der Datenlieferkette mehr machen – das bringt das Konzept der Datenkompetenz voran.
 

7. Fokus auf benutzerdefinierten Analyse-Apps und Analysen in der App

Nicht jeder wird – oder kann – gleichzeitig ein Entwickler und Anwender von Apps sein. Aber jeder sollte die Möglichkeit haben, seine Daten zu erkunden. Erweiterbare Lösungen gewinnen daher weiter an Bedeutung.
 
Mit neuen Plattformen und Technologien wird es zunehmend einfacher, die Kluft zwischen Daten, Ideen und Personen zu schließen und mehr Einsichten zu gewinnen. So können Unternehmen in Zukunft informationsgetrieben und faktenbasiert agieren. 
 
Dan Sommer ist Senior Director, Market Intelligence Lead bei Qlik.