3-11-2016 Gedruckt am 28-02-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/17015

Gastkommentar - Mario Reismüller, CA Technologies

Offen für Zugriff, geschützt gegen Gefahren

Um in der App Economy erfolgreich zu sein, müssen sich Unternehmen öffnen, damit Kunden, Mitarbeiter und Partner auf die benötigten Daten und Services zugreifen können. Je offener ein Unternehmen jedoch ist, umso anfälliger wird es für Sicherheitslücken und Angriffe aller Art. Die Vernetzung über das Internet of Things (IoT) schafft zusätzliche Sicherheitsprobleme: Ende Oktober sorgte eine Attacke, die über vernetzte Haushaltsgeräte lief, dafür, dass Millionen Menschen auf der ganzen Welt über Stunden populäre Dienste wie Amazon, Twitter, Netflix nicht mehr nutzen konnten.

Mario Reismüller, Country Manager von CA Technologies Österreich (c) CA Technologies

 Die Sorge um Datenschutzverletzungen, Hackerangriffe und Betrug nehmen stetig zu, doch gleichzeitig stehen Unternehmen unter Druck, Mitarbeiter, Partner und Kunden den Zugriff auf vertrauliche Informationen jederzeit und über jedes Gerät zu ermöglichen. Wirksame Sicherheitsstrategien - die aktuelle als auch zukünftige Trends berücksichtigen - gelten daher in den Unternehmen als größte Herausforderung der digitalen Transformation.
 

Identitäts- und Zugangsmanagement

Mit Identity- und Access-Management (IAM) erhalten User Zugriff auf Anwendungen und Daten basierend auf ihrer jeweiligen Rolle im Unternehmen. Wenn sich diese ändern, werden auch die Zugriffsrechte entsprechend angepasst. Identitätsbezogene Kontrollmechanismen lassen sich idealerweise automatisieren – und zwar in physischen, virtuellen und Cloud-basierten Umgebungen. Damit agiert sowohl die IT als auch das gesamte Unternehmen deutlich flexibler, denn manuelle Überprüfungen werden überflüssig. Compliance-Prozesse wie Berechtigungsvorgänge, Zertifizierungen oder Identifizierung inaktiver Konten lassen sich über IAM-Lösungen ebenfalls automatisieren.
 
Da immer mehr Anwendungsarten, Gerätetypen und Transaktionen entstehen und die digitalen Interaktionen immer komplexer werden, gewinnt die Identitäts- und Zugriffssicherheit für Unternehmen und ihre Kunden zunehmend an Bedeutung. Gleichzeitig müssen Unternehmen schnell reagieren und neue Services bereitstellen können, um wettbewerbsfähig zu bleiben.
 

Identitätsorientierte IT Sicherheit kombiniert mit Nutzererlebnis

Die Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern in neuen Geschäftsmodellen führt zu immer neuen Anforderungen an die IT. Bisherige Verfahren zum Anwender- und Zugriffs-Management reichen heutzutage nicht mehr aus, denn traditionelles IAM ist an Mitarbeitern orientiert und weniger an Kunden.
 
Künftig kann CIAM (Consumer Identity und Access Management) eine sinnvolle Ergänzung sein, denn damit lassen sich nicht nur Risiken verringern, sondern auch die Customer Experience verbessern. CIAM umfasst Identity Management, Access Management und API-Management in einem zentralen und skalierbaren Format, kombiniert mit Risikoanalyse-Tools und erweiterter Authentifizierung, die jede einzelne Transaktion bewerten. Das gewährleistet den sicheren Zugriff für die richtigen Benutzer von überall auf jedem Gerät zu, ohne auf ein herausragendes Nutzererlebnis zu verzichten. 
 
Die Kombination aus schneller Markteinführung neuer, innovativer Services, hervorragender User Experience und konsistenter IT Sicherheit ist ein vielversprechender Ansatz zur Steigerung der Akzeptanz und Bindung von Kunden. In der Application Economy ist Identität zum neuen Sicherheitsparameter geworden und es braucht Lösungen, die offene Unternehmen unterstützen und gleichzeitig schützen.
 
Mario Reismüller ist Country Manager von CA Technologies Österreich.