22-9-2016 Gedruckt am 30-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16962

Business Enabling

SVD vertraut auf Fortinet

Seit 2009 setzt die SVD Büromanagement GmbH auf die Leistungen von Fortinet. Um die heterogen ausgeprägten IT-Landschaften der insgesamt 34 betreuten Standorte zu harmonisieren und zentral verwalten zu können, entschied sich SVD vor nunmehr sieben Jahren für das vielschichtige Lösungsportfolio des Netzwerksicherheitsspezialisten. Angesichts stetig steigender digitaler Anforderungen, insbesondere im Bereich IT-Security, wurde die erfolgreiche Partnerschaft in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut.

Bild: pixabay - CCO

Die im Jahr 2002 entstandene SVD Büromanagement GmbH ist ein gemeinsames Unternehmen der Sozialversicherungsträger SVA, SVB, VAEB und BVA. Sie wurde gegründet, um gleichartige Aufgaben der Backoffice-Bereiche Beschaffung, Bauwesen, Druckzentrum, Facility Management sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zu bündeln und somit effizienter bewältigen zu können. Mehr als 300 Mitarbeiter sorgen täglich für den reibungslosen Betrieb der ausgelagerten Geschäftsbereiche. Mit der fortschreitenden Digitalisierung sind in den vergangenen Jahren auch die Anforderungen an die IT des Unternehmens und seiner Eigentümer gestiegen. So sind inzwischen rund 80 Angestellte des seit 2008 bestehenden IKT-Bereichs für alle IT-Infrastruktur-Dienste verantwortlich. Um die mehr als 4.000 Endgeräte, die im Einsatz sind, bestmöglich verwalten und schützen zu können, setzt SVD seit nunmehr sieben Jahren auf die Leistungen des Netzwerksicherheitsspezialisten Fortinet.

Lösungen und Resultate

Als Basis-Security-Plattform befindet sich an jedem SVD-Standort ein Cluster, der aus zwei in Redundanz zueinander arbeitenden FortiGate Firewalls besteht: Das heißt, dass sich eine FortiGate im Standby-Modus befindet und erst dann den Betrieb aufnimmt, wenn die aktive FortiGate ausfällt. Die Umschaltung erfolgt automatisch, sodass ein durchgehender Schutz gewährleistet ist. Zu den zentralen Sicherheitsfunktionen der eingesetzten Firewalls zählen beispielweise Intrusion Prevention, Application Control und Web-Content-Filter. 
„Wir haben ausschließlich gute Erfahrungen mit dem Support durch Fortinet gemacht. Ohne FortiManager und den FortiAnalyzer würde unser Tagesgeschäft nicht funktionieren.“ Wolfgang Pusam, Teamleiter Netzwerk-Service, SVD Büromanagement GmbH
Für die zentrale Verwaltung der insgesamt 34 FortiGate-Cluster stehen dem Unternehmen zwei essenzielle Tools zur Verfügung. So kann mit dem FortiManager nun eine Reihe von Diensten für sämtliche FortiGates umgesetzt werden. Das zentrale Management via FortiManager minimiert den zeitlichen Aufwand für die Verwaltung der Geräte erheblich, da jede einzelne Firewall unkompliziert von der Unternehmenszentrale aus konfiguriert werden kann. Wird etwa ein neues Endgerät, ein neuer Access Point oder ein neuer Server im Unternehmensnetzwerk eingebunden, so muss dieses Objekt nur einmal in der zentralen Firewall Datenbank angelegt werden: Das zentrale Management verteilt diese Informationen automatisch an alle 68 FortiGates. Dies senkt die Gesamtbetriebskosten durch geringeren Zeitaufwand sowie durch vereinfachte Konfiguration, Wartung und Bereitstellung. Auch das Einspielen von Sicherheits-Updates für alle Standorte erfolgt dank des FortiManagers schnell und unkompliziert.
 
Das andere Tool zur zentralen Verwaltung ist der FortiAnalyzer, ein Analysewerkzeug, das sämtliche Informationen über den Datenverkehr des Unternehmens überwacht und archiviert. 
 
Mithilfe des FortiAnalyzers werden die Auslastung der Firewalls sowie jegliche Netzwerkaktivitäten kontinuierlich analysiert und in Reportings dargestellt. Dies ermöglicht eine rasche Reaktion auf mögliche Engpässe und auch auf Cyberangriffe.
 
Während sowohl der FortiManager als auch der FortiAnalyzer zunächst als Hardware – sprich als physische Anlagen – im Einsatz waren, werden sie mittlerweile als virtuelle Maschinen auf eigenen Servern betrieben. Der zentrale Vorteil hierbei besteht in ihrem flexiblen Sizing: Müssten etwa weitere Außenstellen angebunden werden, so lassen sich die bestehende Analyzer- und Manager-Infrastruktur problemlos erweitern, da die virtualisierte Lösung keinerlei Beschränkung hat.
Die Lösungen des Netzwerksicherheitsspezialisten überzeugen aufgrund ihres hohen Maßes an Interoperabilität und individueller Adaptierbarkeit. So setzt die SVD Büromanagement GmbH in den Bereichen Firewalling, Security und zentrales Managementsystem inzwischen ausschließlich auf Fortinet-Lösungen. 
 
Das Projekt wurde gemeinsam mit dem österreichischen Netzwerk- und Security-Spezialisten Antares NetlogiX erfolgreich umgesetzt.