9-9-2016 Gedruckt am 24-03-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16951

IT-Expo.at startet 2017

Wien bekommt wieder eine IT-Messe

In den letzten Jahren war es in Wien eher ruhig rund um das Thema IT-Messen abseits fachspezifischer Veranstaltungen. Doch 2017 soll sich das ändern. Der Veranstalter boerding messe, auf dessen Konto unter anderem auch die beiden themenverwandten Wiener Messen DMX Austria und eCom World gehen, will mit "IT-Expo.at" das Vakuum in der österreichischen IT-Messelandschaft füllen. Praktischerweise sollen alle drei Veranstaltungen zeitgleich über die Bühne gehen. Die Premiere des Dreigestirns ist für den 31. Mai und 1. Juni 2017 in der Messe Wien angesetzt.

Rudolf Felser

(c) Reed Messe Wien - David Faber

 Die Messe soll das Themenspektrum der bestehenden Formate für die digitale Wirtschaft (DMX Austria als Messe für Digital Marketing und eCom World als Messe für E-Business) mit dem Fokus auf Unternehmenssoftware abrunden. Im Mittelpunkt stehen laut dem Veranstalter Business Software, Security und Document Solutions. Das Ticket zur IT-Expo.at gewährt auch den Zugang zu DMX Austria und eCom World. Ebenso im Eintrittspreis enthalten ist das Rahmenprogramm aus Keynotes, Praxisvorträgen und weiteren Möglichkeiten zum Weiterbilden und Netzwerken.
 
Alexander Petsch, Geschäftsführer von boerding messe, hat Erfahrung im österreichischen Messegeschäft: Vor 15 Jahren gründete er die Personal Austria, die größte nationale Messe für Personal Management, die er vor fünf Jahren an die Deutsche Messe AG verkaufte. Vor zwei Jahren folgte dann die Übernahme von DMX Austria und eCom World, die beide zu diesem Zeitpunkt schon länger etabliert waren.
 

Impulsgeber und Sprachrohr

"Die IT-Expo.at ist mehr als eine IT-Messe: Ihre Vernetzung mit den parallelen Messen DMX und eCom sowie deren IT-Ausstellern und IT-Besuchern, ist eine entscheidende Erfolgskomponente. Der Leitsatz ,Operating The Digital Transformation' greift dabei die Rolle als Impulsgeber auf, die die IT-Expo.at als Sprachrohr der Branche einnehmen soll", wird Petsch in einer Aussendung zitiert. Das Format existiert als IT-Expo.ch übrigens auch in der Schweiz.
 
Wie Felix Scherer, als Pressereferent bei boerding messe auch für IT-Expo.at zuständig, im Gespräch mit monitor.at erklärt, hat sich die Entscheidung, eine Wiener IT-Messe zu veranstalten, zwar erst in den letzten Monaten abgezeichnet, "aber es gab schon länger Überlegungen dazu". "Da wir seit zwei Jahren mit der DMX Austria und der eCom World in Wien vertreten sind, dachten wir, dass das jetzt eine logische Weiterentwicklung ist. Da alle drei Messen gleichzeitig stattfinden, ergeben sich Synergien. Ein Unternehmen kann sich an einem Tag gleich über mehrere Themenkomplexe informieren", so Scherer.
 

Einiges in Bewegung

Den letzten IT-Messen in Wien – ifabo, exponet und zuletzt ITnT - war letztendlich kein großer Erfolg vergönnt. Das wurde gerne auch auf das Internet geschoben, als allumfassende und jederzeit verfügbare Informationsquelle. Darauf entgegnet Scherer: "Derzeit wird einem das Thema Digitale Transformation regelrecht um die Ohren gehauen. Dieses Thema werden wir so schnell nicht los, entsprechend ist der Informationsbedarf enorm. Auch wenn es das Internet gibt und jeder googeln kann ist es schwierig, sich damit in spezifischen Themen wie diesen eine fundierte Meinung zu bilden. Das ist der Vorteil von Messen."
 
Doch neben interessierten Besuchern braucht eine Messe vor allem eines, um zu funktionieren - nämlich zahlungskräftige Aussteller. Auch wenn Scherer noch keinen Namen nennt, so viel verrät er schon: "Wir haben einige größere, auch international bekannte Unternehmen mit Vertretung in Österreich, die es sich sehr gut vorstellen können, auf der IT-Expo.at vertreten zu sein. Da ist einiges in Bewegung." Man darf also gespannt sein.