2-8-2016 Gedruckt am 30-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16896

Samsung Galaxy Note7

Smartphone mit Stift und Iris-Scanner

Samsung sieht sein neues Galaxy Note7 als "neuen Standard für Smartphones mit großem Display", und unterstreicht besonders die hochwertige Verarbeitung, edle Materialien und das symmetrische dual edge-Design des 5,7-Zoll-Gerätes. Auch der Super AMOLED-Bildschirm mit Quad-HD-Auflösung, der Inhalte in HDR-Qualität (High Dynamic Range) wiedergibt soll die potenzielle Käuferschaft begeistern. Der S Pen, die Dual-Pixel-Kameratechnologie und der erstmals in einem Samsung Smartphone integrierter Iris-Scanner, ganz abgesehen vom IP68-zertifizierten Gehäuse, das Wasser und Staub draußen hält, runden die Feature-Liste ab. Das klingt doch eigentlich nach mehr als "nur" Standard, oder?

Das neue Samsung Galaxy Note7 - Samsung

 Das sieht auch DJ Koh, President of Mobile Communications Business Samsung Electronics, so: "Das Galaxy Note7 vereint Produktivität und Unterhaltung in einem Gerät. Mit starken Sicherheitsfunktionen und dem umfangreichen mobilen Ökosystem von Samsung verkörpert es die Wünsche anspruchsvoller Nutzer, die mit ihrem Smartphone gleichzeitig nach mehr Kreativität, Produktivität und persönlichem Ausdruck streben", wird er in einer Presseaussendung zitiert, und weiter: "Das Leben verändert sich immer schnell und um unsere Kunden dabei zu unterstützen Schritt zu halten und Dinge einfacher und schneller zu erledigen, haben wir das Galaxy Note7 entwickelt."
 
Weitere Austattungsmerkmale sind unter anderem ein Octa-Core-Prozessor, 64 GB UFS 2.0 Speicher, microSD-Slot, Akku mit 3.500 mAh Kapazität sowie der USB-Port nach Type C.
 
Interessante Stift-Funktionen
Der Galaxy Note7 S Pen ermöglicht es, viele Dinge schnell und präzise zu erledigen. Mit der "Screen Off-Memo"-Funktion können Nutzer laut Samsung Ideen und Gedanken festhalten, ohne ihr Smartphone zu entsperren und diese gleichzeitig als Notiz auf dem Always On-Display hinzufügen. Mit der "Smart Select"-Funktion erstellen und teilen Fans visueller Kommunikation mit dem S Pen selbst animierte GIFs. Wörter lassen sich einfach übersetzen, indem der S Pen im "Übersetzen"-Modus darüber gehalten wird. Alle S Pen-Kreationen fasst die App "Samsung Notes" an einem Ort zusammen. Mit einer feinen Spitze und hohen Druckempfindlichkeit soll der S Pen für ein "authentisches Schreibgefühl" sorgen. So wie das Smartphone-Gehäuse ist auch der Eingabestift nach dem Standard IP68 zertifiziert.



 
Sicherheit durch Finger und Auge
Neben einem Fingerabdruck-Scanner ist das Note7 auch mit einer Iris-Erkennung ausgestattet. Dies soll quasi eine doppelte biometrische Nutzeridentifizierung erlauben, sodass nur der Besitzer des Smartphones das Display entsperren kann. In Kombination mit der Sicherheitslösung Samsung KNOX soll das Galaxy Note7 so einen neuen Standard in punkto Smartphone-Datenschutz bieten. Besonders sensible Informationen können Nutzer außerdem in einem "Sicheren Ordner" ablegen, ein Extra-Ordner, der Privates noch sicherer vor dem Zugriff Unbefugter schützen soll.
 
Das Samsung Galaxy Note7 soll ab dem 2. September in den Farben Black Onyx, Silver Titanium und Blue Coral zum Preis von rund 850 Euro (UVP) in Österreich erhältlich sein. Ab dem 16. August kann das Gerät laut Angaben des Herstellers online und in ausgewählten Shops vorbestellt werden. Bei einer Vorbestellung bis 30. August 2016 erhalten Kunden zum Galaxy Note7 außerdem eine Virtual-Reality-Brille Gear VR (neues Modell, R323) kostenlos dazu.