27-7-2016 Gedruckt am 28-03-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16888

Fenster gratis erneuern

Letzte Chance für Windows 10

Am 29. Juli endet die von Microsoft gesetzte Frist für das Gratis-Upgrade auf Windows 10. Wer schnell ist, kann es sich aber auch noch am letzten Tag sichern - Last Minute, sozusagen.

Ein ganzes Jahr hat Microsoft den Usern Zeit gegeben, sich für ein Upgrade von qualifizierten Windows-7- und Windows-8.1-Geräten auf Windows 10 zu entscheiden. So mancher Nutzer fühlte sich von den ständig aufploppenden Bevormundungen seines Betriebssystem genervt. Trotzdem: Laut Microsoft läuft das Betriebssystem bereits auf mehr als 350 Millionen Geräten weltweit.
 
Nun wird aber die Zeit knapp: Nur noch bis zum 29. Juli, also diesen Freitag, kann das Upgrade kostenlos durchgeführt werden. Ab dann verlangt Microsoft wieder Geld. Nach diesem Stichtag wird Windows 10 wie gewohnt im Rahmen eines Neugerätekaufs sowie weiterhin als Vollversion im Einzelhandel oder im Microsoft Store per Download und USB-Stick angeboten: Windows 10 Home für 135 Euro (UVP inkl. MwSt.) und Windows 10 Pro für 279 Euro (UVP inkl. MwSt.).
 

Letzte Chance auf das Gratis-Upgrade, ab August werden 279 Euro für Windows 10 Pro fällig. Bild: Microsoft

Das Upgrade ist auf unterschiedlichen Wegen erhältlich: Über die "Get Windows 10-App" auf dem eigenen Rechner in der Taskleiste unten rechts, per Download auf der Windows 10 Homepage oder manuell via USB-Stick, DVD und Medienerstellungstool. Detaillierte Informationen zu den Upgrade-Wegen gibt es auf Microsofts Website. Weitere Fragen und Antworten zum Thema findet man auch in diesem FAQ.
 
Wer das Upgrade-Angebot auf Windows 10 bis zum 29. Juli nutzt, es bereits durchgeführt oder einen Windows 10 PC erworben hat, der profitiert außerdem kostenlos von den Neuerungen des Windows 10 Anniversary Update. Dieses soll ab dem 2. August 2016 verfügbar sein und unter anderem neue Sicherheitsfunktionen für Privatanwender und Unternehmen bieten. Windows Hello erlaubt außerdem die biometrische Anmeldung dann auch in Anwendungen und im Browser Microsoft Edge.

Übrigens:

Wem Windows 10 nach dem Upgrade doch nicht gefällt kann innerhalb von 30 Tagen nach der Installation wieder zu seinem alten Betriebssystem zurückkehren. Dieses Downgrade läuft mit Bordmitteln, über den Punkt "Update und Sicherheit" in den "Einstellungen" – unter "Wiederherstellung". Alternativ können Sie auch mit einer Backup-Software ein Image ihrer Betriebssysteminstallation vor dem Wechsel zu Windows 10 anlegen und auch später wieder zum gewohnten Windows zurückkehren.