29-6-2016 Gedruckt am 28-03-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16881

Dimension Data / Tour de France

Big Data am Drahtesel

Dimension Data und die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) haben ihre Big Data Cycling Analytics Platform weiterentwickelt. Mit dieser erhalten Zuseher, Kommentatoren und Rad-Teams im Zuge der diesjährigen Tour de France noch umfassender aufbereitete Echtzeit-Informationen.

Bereits im Vorjahr im Einsatz, heuer zusätzlich vergrößert: Der Dimension Data-Truck für die Tour de France. Bild: Dimension Data

Der technologische Fortschritt der diesjährigen Tour de France zeigt sich im Race Center, einer webbasierten Applikation, die auf der Cloud-Plattform von Dimension Data gehostet wird und in Zusammenarbeit mit der A.S.O. entwickelt wurde. Das Race Center verbindet Live-Daten, Videos, Fotos, Social Media Feeds und Reportagen zum Rennen mit einer neuen Live Tracking Website. Damit wird den Zusehern ein einzigartiges digitales Erlebnis ermöglicht, das weit über die konventionelle Fernsehberichterstattung hinausgeht.
 
Die A.S.O. wird das Race Center während der Tour de France als digitalen Hub nutzen. Anhand der Live Tracking Website wird die Weiterentwicklung der Echtzeitdatenerfassung und -analyse sowie der digitalen Plattformen von Dimension Data während der letzten 12 Monate sichtbar. Die Zuseher erhalten vielfältigere und genauere Informationen zu jedem der 198 Fahrer in den 22 Teams. Das beinhaltet die Geschwindigkeit, die Distanz zwischen den Fahrern, die Zusammensetzung des Hauptfeldes, die Windgeschwindigkeit und -richtung sowie die vorherrschenden Wetterverhältnisse.
 
Dimension Data hat hier nichts dem Zufall überlassen: Viele der Technologien, die bereits bei der Tour de France 2015 im Einsatz waren, wurden weiterentwickelt. So auch die telemetrischen Sensoren, die unter dem Sitz jedes Fahrers installiert werden. Diese verfügen über eine zehnmal höhere Übertragungsreichweite als die Sensoren des Vorjahres. Die umfassenderen Daten sorgen für lückenlose Kommunikation und Kontinuität während des Rennens.
 
Auch der Big Data Truck von Dimension Data wurde weiterentwickelt und vergrößert, um neben der Vielzahl an Fernsehgrafiken auch die aufwendige Rennkoordination, die Datenerfassung und die Analyseteams unterzubringen. Eine Veränderung gegenüber dem Vorjahr liegt auch darin, dass die einzelnen Dimension Data Expertenteams, die vor Ort für die Umsetzung der Lösung verantwortlich sind, durch Collaboration und Data Integration noch enger zusammenarbeiten. Adam Foster, Group Executive Sports Practice, Dimension Data erklärt: “Mit der Weiterentwicklung unserer Lösung können wir während des Rennens vielfältiger und in Echtzeit über die aktuellen Entwicklungen berichten. Dadurch gewinnen Zuseher, Medien, Radsportfans und Kommentatoren tiefere und neue Einblicke in einzelne Aspekte des Sports. Dieses Jahr decken wir noch mehr ab und stellen somit noch aussagekräftigere Daten zum Rennen, den Rennrouten, den Fahrern und den aktuellen Wetterverhältnissen zur Verfügung. Bemerkenswert ist vor allem, dass wir der A.S.O. in diesem Jahr alle relevanten Informationen über eine Unified Digital Plattform bereitstellen können. Das hebt die Qualität der Daten, ermöglicht den Zusehern sich zu beteiligen und spricht auch die Generation junger Zuseher an, für die neue Technologien wie Social Media und Live-Videos eine zentrale Rolle spielen.“
 
Christian Prudhomme, Director Tour de France, A.S.O. ergänzt, dass der unerwartete explosionsartige Anstieg von Beiträgen in Social Media-Kanälen wie Instagram, Twitter, Facebook und Live-Videos während des Rennens im Vorjahr die Bereitstellung dieser Technologie erforderlich machte. Nur so bleibt die Tour de France auch weiterhin - gerade für ein jüngeres Publikum – interessant.
 
“Die Tour de France ist in unserer modernen Welt ein Vorzeige-Event und so ist es selbstverständlich, dass wir unseren Zusehern maximalen Zugang zu hochwertiger Information, Unterhaltung und Analyse bieten und das über die Medien, die sie tagtäglich nutzen. Gemeinsam mit Dimension Data haben wir an neuen Wegen gearbeitet, um weltweit Zuseher anzusprechen. Wir freuen uns, das Ergebnis unserer Bestrebungen in Form des Race Centers zu präsentieren. Ich bin überzeugt, dass der Zugang zu einer Vielzahl an Echtzeitvideos, Social Media-Kanälen, Renndaten in Echtzeit über eine reaktionsschnelle und intuitive Benutzeroberfläche die Qualität der Berichterstattung über die Tour den France enorm hebt und für den größten Live-TV-Event der Welt unerlässlich ist“, so Prudhomme.
 

Bild: Dimension Data