25-5-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16835

Award of Excellence

Auszeichnung für Ivellio-Vellin

Anlässlich der 100 Jahr Feier des Wiener IT-Traditionsunternehmens Ivellio-Vellin, durfte sich Eigentümer Michael Ivellio-Vellin über eine ganz besondere Auszeichung freuen: Den Award of Excellence – für den loyalsten HP-Partner seit 1978.

Nowak-Chaid ehrt mit Michael Ivellio-Vellin den treuesten HP-Partner seit 1978. Bild: Flora Huebl www.florasign.at

Mehr als 150 Gäste folgten der Einladung ins Thirty Five am Wienerberg, zu der interessante Vortragende geladen waren: Marc Elsberg, Bestsellerautor von „Blackout“ und „Zero“, Marcus Izmir von der Initiative „Das Neue Arbeiten DNA“ und Hewlett Packard CEO Michaela Nowak-Chaid.
 
HP-Chefin Nowak-Chaid unterstrich die höchst erfolgreiche Zusammenarbeit von HP und dem IT-Systemhaus Ivellio-Vellin mit einem eindrucksvollen Bild: Der Verkauf von HP-Produkten des letzten Jahres entspricht übereinandergestapelt ca. 6 x der Höhe der Twin Towers am Wienerberg. Und auch sonst sieht sie viele Parallelen zwischen der Entwicklung von HP und Ivellio-Vellin: Beide Unternehmen sind von Null weg gestartet. Gründer Egon Ivellio-Vellin verkaufte seine ersten Schreibmaschinen vom Hinterzimmer des Hutgeschäftes seiner Frau aus.
 
HP startete das erste Unternehmen im Silicon Valley aus einer Garage. Beide Unternehmen haben sich im Zuge der rasanten technologischen Entwicklung immer wieder neu erfunden und so an den Markt angepasst. Nowak-Chaid: „Ich würde Ivellio-Vellin für IT-Lösungen jederzeit aus voller Überzeugung weiterempfehlen – sowohl dem großen internationalen Kunden als auch dem kleinen KMU ums Eck. Die können das wirklich.“
 
Buchautor Marc Elsberg entwarf dnach ein nachdenklich stimmendes Szenario über die schon jetzt kaum vorstellbare Vernetzung unserer Gesellschaft anhand der drei bestimmenden, kritischen Infrastruktursektoren Finanz, Kommunikation und Energieversorgung. Diese weltweite Vernetzung und Anfälligkeit gilt es zu erkennen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Die Chance, so der Autor, liegt darin, den Mindshift hin zu einer verstärkten, kooperativen und kollaborativen Zusammenarbeit zu schaffen. „Unternehmen sind herausgefordert, diese Art der neuen interdisziplinären Arbeit zu erkennen und mehr und mehr in die Unternehmenskultur einfließen zu lassen“, ergänzt Marcus Izmir von der Initiative „Das Neue Arbeiten DNA“. IT ermöglicht diese neue Form des Arbeitens.

100 Jahre Ivellio-Vellin

1916 in der Gumpendorferstrasse 8 im 6. Wiener Gemeindebezirk aus einem Zufall entstanden, ist das Unternehmen den umwälzenden Weg vom Büroausstatter (bis in die 90er Jahre) zum modernen IT-Dienstleister des Jahres 2016 überaus erfolgreich gegangen. Firmenchef Michael Ivellio-Vellin, Enkel des Gründers, ist es gelungen, das Unternehmen in ein führendes IT-Systemhaus mit klarem Profil umzuwandeln.
 
Der Erfolg basiert auf seiner klaren, eindeutigen und attraktiven Unternehmensidentität, die speziell im IT-Sektor oft schwer zu finden ist. Ivellio-Vellin: "Wir haben uns auf einen klaren Kundennutzen, nämlich IT-Kostenreduktion, ausgerichtet. Alle Lösungen und Dienstleistungen, die wir als Systemhaus anbieten, werden diesem zentralen Kundennutzen gerecht."
 
Zu den Kunden zählen sowohl mittelständische Unternehmen wie die Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH oder die Dreikönigsaktion als auch klassische, österreichische KMUs. 30 prozent des Umsatzes wird mit wenigen Großkunden gemacht. Ivellio-Vellin steht für IT-Gesamtkostenoptimierung und langjährige, zuverlässige Partnerschaften – manchen Kunden werden bereits seit über 25 Jahren betreut. Aber auch im Bereich Lieferanten setzt man auf langjährige Zusammenarbeit und so zählt Ivellio-Vellin zu den wenigen Gold-Partnern von HP und Microsoft. Ivellio-Vellin beschäftigt derzeit 24 IT-Spezialisten.