25-5-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16834

Hacker-Angriff auf Smart-TV

Ein Schäferstündchen im Netz

Smarte Fernseher sind eine tolle Sache: Apps, Programme und Zusatz-Funktionen machen die Glotze gleich noch viel interessanter. Mitunter ist "smart" aber auch ganz und gar nicht nett - überhaupt dann, wenn sich ein Hacker breitgemacht hat. In England sind sehr intime Szenen eines Pärchens im Internet aufgetaucht, die offenbar vom smarten TV-Gerät aufgezeichnet wurde.

Ein gehackter Smart-TV filmte mit ... die Aufnahmen landeten dann auf einer einschlägigen Website. Foto: Jörg Brinckheger / pixelio.de

Auch wenn’s auf den ersten Blick abenteuerlich (und irgendwie schon auch wieder ein bisschen lustig) klingt, der Hintergrund ist doch ein wenig besorgniserregend. Seit Jahren ist bekannt, dass Smart-TVs eine mögliche Angriffsfläche für Hacker bieten – überhaupt, seit diese Geräte immer weiter verbreitet sind. Nur ist es vielen Usern bislang nicht bewusst.
 
Auch nicht dem Pärchen aus Großbritannien, das sich im heimischen Wohnzimmer zu einem Schäferstündchen hinreißen ließ. Wochen später fanden Freunde ein Video des intimen Wohnzimmer-Sofa-Infights auf einer einschlägigen Porno-Webseite. So berichtet jedenfalls die britische Daily Mail. Es bestehe kein Zweifel, dass die Kamera des Smart-TVs genutzt wurde, der Blickwinkel lässt keine andere Quelle für das Video-Material zu, wurde ein Experte zitiert. Dem Video waren zwar keine Namen zugeordnet, aber die Wohnzimmereinrichtung eindeutig erkennbar.
 
Das betroffene Paar hatte übrigens keine Drohung oder Forderung nach Geld im Zusammenhang mit den ungewollten Aufnahmen erhalten. Deswegen vermuten die Ermittler, dass es eine zufällige Attacke war, die auf keinerlei privaten Gründen basierte.
 
Übrigens: In der kommenden Monitor-Ausgabe lesen Sie, wie einfach es sein kann, Smart-Homes zu hacken und zu übernehmen.