2-5-2016 Gedruckt am 25-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16793

T-Systems Austria: Lukaschik wird international

Grohs kehrt auf den Chefsessel zurück

Mit 1. Mai 2016 hat Franz Grohs als Managing Director den Vorsitz der Geschäftsführung von T-Systems Austria übernommen. Er folgt damit Dirk Lukaschik nach, der als Senior Vice President für den Bereich der Global Accounts zur T-Systems International wechselt.

Neuer Chef: Franz Grohs. Bild: Richard Tanzer/T-Systems Austria

Grohs war zuletzt als Senior Vice President für den Aufbau der Cyber Business Unit bei T-Systems International tätig. Aufgrund seiner langjährigen Expertise im IT-Security Umfeld plant Grohs auch in Österreich einen Schwerpunkt im Bereich der „Secure Cloud“ zu legen. Darüber hinaus will er intensiv in Kundenorientierung und Qualität bei den angebotenen IKT-Dienstleistungen investieren, denn „Qualität macht sich langfristig bezahlt“, so Grohs.
 
Zu Beginn seiner langjährigen Tätigkeit bei T-Systems war Grohs bereits Geschäftsführer von T-Systems Österreich und ist nunmehr seit 18 Jahren in vielen unterschiedlichen Schlüsselpositionen im Unternehmen tätig. Unter anderem war er für den erfolgreichen Aufbau der Nearshore/Offshore-Organisation von T-Systems verantwortlich. Seine vielfältigen Erfahrungen konnte Grohs unter anderem in unterschiedlichen Sales & Service Funktionen für die Regionen EMEA und APAC bei T-Systems unter Beweis stellen.
 
Vor T-Systems war er 25 Jahre bei IBM Österreich und IBM Central Eastern Europe tätig, wo er schwerpunktmäßig den Aufbau von IBM in Osteuropa vorantrieb. Der 64-jährige hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Familie in Guntramsdorf. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Oldtimern und ist Präsident des Lions Club „Johann Strauß“.