21-4-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16776

Freewave präsentiert Nutzerstatistik

Smartphones & iOS liegen vorne

Jedes Quartal veröffentlicht Österreichs größter WLAN-Hotspot-Betreiber Freewave Informationen über die Internetnutzung in seinem Netz. Mit 1,2 Mio. Usern an 660 Hotspots konnte man ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres einfahren.

"Unsere Nutzer sind fast ausschließlich Besitzer von Smartphones. Sie schätzen das Angebot von kostenlosem WLAN und betrachten dieses in der Gastronomie, an touristischen Einrichtungen oder in Einkaufszentren mittlerweile als selbstverständlichen Service", kommentiert Freewave-Chef Wolfgang Krivanek. Sein Unternehmen ist seit mittlerweile elf Jahren am Markt und zählt Cafés, Restaurants, Hotels, touristische Einrichtungen, Einkaufszentren und viele weitere Unternehmen zu seinen Kunden.
 
Die Nutzungsdaten im ersten Quartal 2016 zeigen, dass gegenüber dem vorangegangenen Quartal die Anzahl der Nutzer von iOS-Betriebssystemen um ein Prozent zugenommen hat und mittlerweile einen Anteil von 48 Prozent umfasst. Im selben Ausmaß ging der Anteil von Android-Usern zurück, diese bewegen sich nun bei rund 45 Prozent. Windows Phone User halten weiter bei zwei Prozent, die restlichen Benutzer – ebenfalls gleichbleibend bei fünf Prozent – verwenden andere Systeme wie Blackberry, Symbian oder Laptops.