7-4-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16756

CIO AWARD 2016

Die Besten der Besten

Thomas Zapf (Styria Media Group AG) und Hannes Gutmeier (Conwert Immobilien Invest SE) wurden mit dem Confare CIO Award 2016 ausgezeichnet. Zudem wurden die CIOs von Brau Union/Heineken, Lenzing AG, Schrack Technik GmbH, KWIZDA Holding GmbH und der Stadt Wien als #TopCIOs 2016 prämiert.

So sehen Sieger aus: Michael Ghezzo, Anton Leitner, Martin Fluch, Martin Buresch, Thomas Zapf, Hannes Ruess, Hannes Gutmeier, Ulrike Huemer, Peter Karas und Gunther Reimoser (v.l.n.r.). Foto: Confare

„Der CIO Award gibt mir die Möglichkeit meine Arbeit auf einem objektiven Level mit CIO Kollegen in meiner Branche zu vergleichen. Ich kann meinen persönlichen Standort besser bestimmen und weitere Motivation für meine Arbeit generieren. Die Gelegenheit des Austausches mit den CIO Kollegen während und nach der Veranstaltung gibt mir die Möglichkeit mein Netzwerk weiter auszubauen und wichtige Erfahrungen zu teilen“, so Zapf über die Bedeutung der Auszeichnung. Auch für Gutmeier bietet der Award eine Plattform zum Vergleich und dient dazu, den Fortschritt zu messen: „Stillstand bedeutet Rückschritt. Zudem ist die Veranstaltung rund um die CIO Award so wie bei einem Seminar. Man nimmt immer was mit, seien es Ideen, neue Ansätze oder auch Kontakte – ja sogar Freundschaften. Der Austausch ist nicht nur zwischen Maschinen wichtig und essentiell, nein es ist auch zwischen den ‚menschlichen Interfaces‘ von Vorteil.“
 
Die Auszeichnungen fanden am 9. Confare CIO & IT-Manager Summit statt, wo sich am 6. und 7. April knapp 500 hochkarätige IT-Entscheider auf Einladung des Konferenzveranstalters Confare trafen. Erstmals ging der Event in der Orangerie Schönbrunn über die Bühne. Unter dem Motto „Im Mittelpunkt: Der Mensch“ wurde das Paradoxe an der Digitalisierung diskutiert: Mehr Technologie führt dazu, dass der menschliche Faktor in den Vordergrund rückt. Erfahrungsaustausch und Weiterbildung sind wichtige Faktoren um diesen Wandel zu bewältigen. Bereits im Vorfeld wurde übers Thema im Rahmen eines Monitor Experten-Talks diskutiert.
 
Ausgewählt wurden die Sieger von einer hochkarätige Jury. Ausschlaggebend bei den Einreichungen waren verschiedene Managementaspekte, vom strategischen Beitrag zum Unternehmenserfolg bis zum Umgang mit Technologie und dem Führungsstil. Neben Peter Karas (Brau Union/Heineken) wurden auch Hannes Ruess (Lenzing AG), Christian Pfundner (Schrack Technik GmbH), Martin Buresch (KWIZDA Holding GmbH) und Ulrike Huemer (Stadt Wien) ausgezeichnet.
 
Michael Ghezzo, Confare-Gründer und Initiator des CIO Award über die Auszeichung: „Es ist weit mehr als eine Trophäe. Man verschafft sich einen hervorragenden Überblick über die selbst erreichten Ziele aber auch über die künftigen Handlungsfelder. Die Auszeichnung als Top CIO bietet auf der einen Seite Transparenz für die eigenen Leistungen auf der anderen Seite hat man die Chance von den Besten zu lernen. Es begeistert uns und die Jury immer wieder, wie sehr der persönliche Zugang einer Führungskraft bei ähnlichen Aufgaben den Unterschied ausmacht. Die Einreichungen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht voneinander, so dass man wirklich von jedem unterschiedliche Aspekte mitnehmen kann.“
 
Bereits in Planung ist das 10. CIO & IT-Manager Summit für April 2017. Einreichungen für den CIO Award sind bis zum 28. Februar 2017 möglich, die Einreichungsgunterlagen werden ab Sommer auf www.cioaward.at zu finden sein.