24-3-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16740

Neue Bedrohungen, neue Lösungen

Leistbare Hochsicherheit

Hackerangriffe gehören inzwischen zur Tagesordnung. Dass dabei nicht nur die öffentliche Verwaltung anvisiert wird, zeigen vermehrte Attacken auf Unternehmen in Wirtschaft und Industrie.

Das Eindringen in IT-Netzwerke erfolgt zudem immer subtiler – Ziel der Cyberkriminellen ist es, in Systeme zu gelangen und unbemerkt Daten zu stehlen. Um intelligente Attacken abzuwehren, ist ein umfassendes Sicherheitssystem nötig. Erstmals bietet der Fortinet Platinum Partner Antares NetlogiX dieses Service als „österreichische Hochsicherheits-Cloud-Lösung“ für den Mittelstand und öffentliche Einrichtungen an.

Unbekannte Bedrohungen

Herkömmliche Sicherheitslösungen, wie etwa Firewalls, dienen dem Schutz vor bereits bekannten Bedrohungen, können aber bei unbekannter Malware durchlässig sein. Die Auswirkungen einer erfolgreichen Attacke reichen von Datenverlust über Produktionsausfälle bis hin zu darauffolgenden Imageschäden. Um Angriffe an bis dato unbekannten Schwachstellen abwehren zu können, sollte man das unternehmenseigene Sicherheitskonzept mehrschichtig aufbauen. So ermöglicht es die Anwendung von Sandboxes, in einer isolierten Umgebung bislang unbekannte, schädliche Software zu erkennen und deren Ausbreitung vorzubeugen.
 
Vereinfacht dargestellt: Bevor die bösartige Mail – oftmals getarnt als harmloser Dateianhang oder Internetlink – ins Unternehmensnetzwerk eindringt, wird sie am Mailsystem „aufgehalten“ und zur Sandbox zur Inspektion weitergeleitet. Diese analysiert die verschiedenen Elemente und prüft sie auf Gefährlichkeit. Enthält die E-Mail unerkannte schädliche Elemente, wird Alarm geschlagen die verseuchte Mail nicht an das Mailsystem weitergeleitet. Gleichzeitig leitet das System die Information an das Service-Team weiter, das die Kunden bei eventuell nötigen, weiteren Schritten unterstützt. Ebenso werden alle Fortinet-Produkte von Kunden dieser Cloudlösung automatisch aktualisiert, damit weitere Attacken auf andere Unternehmen bereits aktiv von den Firewalls geblockt werden können.

Kostengünstige Sicherheitslösung

Erstmals kann dieses Service bei Antares NetlogiX lokal über die Cloud bezogen werden, wodurch diese Sicherheitsvorkehrungen auch für mittelständische Unternehmen leistbar werden. Neben der einfachen und kostengünstigen Implementierung der Fortinet-Sandbox ins bereits bestehende Netzwerk bietet Antares auch ein Rundum-Support im Regelbetrieb bis hin zum Notfalleinsatz. Man steht somit als lokaler Ansprechpartner speziell für KMU zur Verfügung. Apropos lokal: Es wird garantiert, dass die Daten der Unternehmen in Österreich bleiben und dadurch keine Gefahr besteht, dass sie an Drittstaaten weitergegeben werden. Ein 30-tägiger Probebetrieb der Lösung ist kostenlos möglich.
  
„Mit dem persönlichen Support in Österreich und der lokalen cloud-basierten Lösung wollen wir insbesondere mittelständische Unternehmen bei der Absicherung ihres IT-Netzwerks unterstützen. Deshalb freut es uns, dass wir das Know-how unserer Experten als Teil einer kostengünstigen Lösung anbieten können“, so Alexander Graf, Geschäftsführer und Miteigentümer von Antares NetlogiX.