18-3-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16725

Einfache und unkomplizierte IT-Investition

Innovative Zahlungsmöglichkeit

Ab sofort steht das Microsoft Payment Solutions Programm auch für Kunden in Österreich zur Verfügung. Unternehmen, egal welcher Größe und Branche, erhalten damit maßgeschneiderte und flexible Zahlungsoptionen für neue IT-Lösungen.

Serap Kina betreut des Payment Solutions Programm in Österreich. Foto: Microsoft

„Wir greifen unseren Kunden damit bei der Einführung von Innovationen flexibel und maßgeschneidert unter die Arme“, erklärt Serap Kina, die Betreuerin des Payment Solutions Programms für Microsoft Österreich. „Ganz egal, ob sich unsere Kunden für eine reine Microsoft-Lösung oder eine Kombination mit Produkten oder Services anderer Anbieter entscheiden, mit den Microsoft Payment Solutions können wir eine rasche und unbürokratische Finanzierungslösung anbieten.“
 
Durch das einzigartige System der Payment Solutions können kreditwürdige Kunden ihre Zahlungen entsprechend ihrer unternehmerischen Rahmenbedingungen anpassen. So können etwa strukturierte, regelmäßige Raten auf individueller Basis (z.B. monatlich, halbjährlich, quartalsmäßig) vereinbart werden oder bis zur Einführung des neuen IT-Systems aufgeschoben werden. Damit kann sich der Kunde ganz auf die Umsetzung seines Projektes konzentrieren, seinen Cash-Flow verbessern und Budgetvorgaben einhalten. Wenn der Kunde unter den vielseitigen und unterschiedlichen Payment Solutions keine für ihn passende Lösung findet, besteht zudem die Möglichkeit, einzelne Zahlungsoptionen miteinander zu kombinieren.
 
Vor Abschluss einer verbindlichen Vereinbarung über die maßgeschneiderten Payment Solutions muss sich der Kunde lediglich einer Bonitätsprüfung eines unabhängigen Finanzdienstleisters unterziehen. Das praktische daran: Auf das Programm können sowohl der Greißler um die Ecke als auch der global agierende Industriebetrieb zurückgreifen. Finanziert werden neben Software- und Hardware-Lösungen auch Beratungs-, Projekt- und Entwicklungskosten im Zusammenhang mit der neuen IT-Lösung. „Wir wollen unseren Kunden Gesamtlösungen ermöglichen, daher gibt es keine vordefinierten Ober- oder Untergrenzen bei den Finanzierungsbeträgen“, betont Kina.