17-2-2016 Gedruckt am 25-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16692

Seriensieg Nr. 9

Sophos erklimmt erneut Gartner-Spitze

Sophos wurde von Gartner einmal mehr als Marktführer im Magic Quadrant für Endpoint Protection-Plattformen 2016 positioniert. Eine Bewertung, die Sophos somit bereits im neunten Jahr innehat.

Bild: Sophos

Gartner hat im aktuellen Report die Entwicklung von Policies, die Prävention, die Erkennung sowie die Beseitigung von Schadware als die vier Hauptphasen innerhalb des Sicherheitszyklus identifiziert und die Lösungen der Enterprise Protection (EPP)-Anbieter auf dieser Grundlage bewertet.
 
Unter anderem heißt es im Report: "Die meisten Firmenkunden suchen eine Enterprise Protection-Lösung, die nicht nur Windows-Server und -Geräte, sondern eine breite Palette von Servern und Clients ansprechen kann. Wir haben daher die Anbieter auf die Fähigkeit hin überprüft, ein größeres Spektrum an Endgeräten wie etwa auch Mac-, iOS- und Android-Geräte zu schützen und zu verwalten und in einer Management-Konsole zu integrieren.“
 
Dan Schiappa, Senior Vice President und General Manager der Sophos Enduser Security Group: "Unsere Experten in den SophosLabs sehen eine deutliche Zunahme an immer raffinierterer Malware – Polymorphismus wird zur Norm und bisher unbekannte Malware ist auf dem Vormarsch. Diese Bedrohungen können nur durch integrierte Fähigkeiten erfasst werden und erfordern fortschrittlichste Technologien wie etwa die Sophos Next-Generation Endpoint Protection, die innerhalb einer einzigen Lösung schützt, erkennt, standardisiert und untersucht. Die Platzierung von Sophos als Marktführer in Gartners Quadrant für Endpoint Protection-Plattformen im neunten Jahr in Folge bestätigt unsere Strategie der stetigen Innovationen wie etwa der Synchronized Security mit der Sophos Heartbeat Technologie."