26-1-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16667

Schweizer Wilhelm Petersmann (57) übernimmt zusätzlich Österreich

Neuer Österreich-Chef für Fujitsu

Nach dem überraschend schnellen Abgang des bisherigen Fujitsu Österreich Chefs Johannes Baumgartner übernimmt Wilhelm Petersmann ab sofort die Geschäftsführung bei Fujitsu in Österreich. Er ist seit 2012 Managing Director der Fujitsu Technology Solutions AG Schweiz und Vice President bei Fujitsu. Für Österreich wird es daher in Zukunft keinen eigenen Chef geben, sondern Petersmann wird zwischen Zürich und Wien pendeln.

Schweizer Fujitsu-Chef Wilhelm Petersmann übernimmt zusätzlich auch Fujitsu Österreich. Foto: Fujitsu

Der neue Fujitsu-Österreich Chef Wilhelm Petersmann ist seit 2012 Chef von Fujitsu in der Schweiz. Er behält diesen Job auch und übernimmt zusätzlich die Führung in Österreich. Vor seinem Wechsel zu Fujitsu war Petersmann fünf Jahre als Geschäftsführer beim Business Intelligence-Spezialisten SAS tätig. Frühere Stationen waren das Technologieunternehmen CSC, wo er als Commercial Director die Bereiche Verkauf, Marketing, Kommunikation und Partnermanagement leitete, davor war Petersmann bei SAP in der Schweiz tätig. Dort amtierte er als Director Professional Services, Support, Customer Care und Mitglied der Geschäftsleitung.

Der bisherige Geschäftsführer von Fujitsu in Österreich, Johannes Baumgartner-Foisner, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Rupert Lehner, Vice President & Head of Sales Central Europe, kommentierte seinen Abgang wie folgt: "Im Namen von Fujitsu bedanke ich mich für den hohen persönlichen Einsatz von Johannes Baumgartner-Foisner und die langjährige gute Zusammenarbeit."
 
Auch auf Europa-Ebene erfolgt bei Fujitsu ein Management Umbau. Rolf Werner ist ab sofort neuer neuer Head of Central Europe bei Fujitsu. In dieser Position übernimmt Werner die Verantwortung für die Geschäfte in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz und rückt in die Geschäftsführung der Fujitsu Technology Solutions GmbH auf. Bevor er zu Fujitsu kam, war Rolf Werner mehrere Jahre in verschiedenen Management-Positionen bei T-Systems tätig.
 
Die derzeitigen Leiter der Region Central Europe, Rupert Lehner und Heiner Diefenbach, werden Fujitsu zufolge künftig andere Aufgaben im Konzern übernehmen: Rupert Lehner wird die europaweite Leitung des neuen Enterprise Plattform Services-Bereich innehaben. Heiner Diefenbach wird weiterhin den Ausbau des Service-Geschäfts, insbesondere rund um Unternehmensanwendungen, in der Region Central Europe vorantreiben.
 
Der IKT-Service-Anbieter Fujitsu erzielte in der Region Central Europe (Deutschland, Österreich und der Schweiz) im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. In Österreich sind rund 170 Mitarbeiter tätig (cws).