14-1-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16649

AELVIS löst Futura ab

Messekonzept mit Glamourfaktor

Wer Visionen hat braucht - frei nach dem deutschen Politiker Helmut Schmidt - ab sofort keinen Arzt mehr, sondern ganz einfach AELVIS.

Foto: Reed Exhibitions

Appliances Electronics Visions, so der volle Name des neuen Messekonzepts, wird heuer die Branchenmesse Futura ablösen. AELVIS“ steht für „Appliances Electronics Visions“ und repräsentiert die neue österreichische Messeplattform für den Elektro-, Elektronik- und Einrichtungsfachhandel. Check-in für die 3-tägige Show von Reed Exhibitions ist vom 15. bis 17. September 2016 im Messezentrum Salzburg.
 
Der FEEI, der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, hatte im Spätherbst die Ausrichtung einer österreichischen Messeplattform für den Elektro- und Elektronikhandel neu ausgeschrieben, wobei die Vorgaben klar waren: Steigerung der Gesamtattraktivität, Ausweitung des Warenkorbs und Innovationen bei Ambiente und Erscheinungsbild. Reed Exhibitions konnte schließlich den Pitch für sich entscheiden, weil „das von uns präsentierte Konzept für wesentlich mehr als einen neuen Messeauftritt steht. Wir dürfen hier mit Fug und Recht von der Evolution des klassischen Messeformats zu einer revolutionären Plattform sprechen. Dieses Konzept setzt neue Maßstäbe für das gesamte österreichische Messewesen“, ist Benedikt Binder-Krieglstein, operativer Geschäftsführer von Reed Exhibitions in Österreich, überzeugt. „Der Kunde steht im Fokus – und das 365 Tage im Jahr. Das heißt, wir sprechen von Pre-Show, Showtime, Postshow und täglichem Content. Das hat Vorbildwirkung und wird die Benchmark der Zukunft für weitere Formate sein“, skizziert Binder-Krieglstein.

Revolution als Konzept?

Messeleiterin Barbara Riedl: „Stellen Sie sich vor, Sie betreten das Foyer der Halle 10 im Messezentrum Salzburg und befinden sich im Check-in Bereich zu einer Reise in farblich jeweils anders gekennzeichnete Erlebniswelten. Eine Hostess nimmt Sie in Empfang und versorgt Sie mit den Informationen.“ Was dann passiert? Sie heben ab und befinden sich mitten in der multidimensionalen Plattform AELVIS. Kommunikationsmittelpunkt ist der CHIP, der Central Human Interaction Point in der Mitte der Halle 10, wo alle Stränge der Erlebniswelten aufeinander treffen, wo Trend-Stops, Key-Speaker und Success Stories ihren Landeplatz haben. Auch der Branchenabend am Donnerstag wird dort stattfinden. Und die Verpflegung? Dafür gibt es eine Catering-Area im Messegeschehen.

Erlebniswelten für alle Sinne

„Ganz klar – AELVIS steht für Inszenierung und Erlebnis. Aber natürlich setzen wir mit dem neuen Konzept auch inhaltlich innovative Akzente“, spannt Alexander Kribus, Leiter des Geschäftsbereichs Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg, den Bogen zu den künftigen Erlebniswelten. „Wohnraum“, „Kochinsel“, „Beauty & Fit“, „Business Lounge“, „Do it Yourself“ und „Home & Security“ sind die Überbegriffe für die Themenwelten. Damit wird die Ausweitung des Angebots deutlich: Office-Zubehör/3D-Drucker, Sicherheit, GPS & Co, E-Mobility, E-Werkzeuge, Lifestyle, Fitness, Pflege, Gaming, Heiz- und Klimageräte, Küchenzubehör und Ladenbau werden künftig ebenso bei „AELVIS“ präsentiert wie die angestammten und bewährten Produktgruppen Hausgeräte, Kleingeräte, Licht, Telekommunikation, Unterhaltungselektronik, POS-Lösungen, IT/Zubehör und Foto. Der Sonderbereich „Mein Shop“ bietet erstmals Händlern Antworten auf Fragen und Lösungen für Herausforderungen in der Shopkonzeption und –präsentation. Neue Trends werden ebenso angesprochen wie auch konkrete Ansätze zur Nutzung neuer Technologie in der Geschäftsanbahnung und Kommunikation mit Endkunden.
 
 

Schaut aus wie ein Flughafen, ist aber keiner. Grafisch macht AELVIS jedenfalls schon mal einen guten Eindruck. Foto: Reed Exhibitions