12-1-2016 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16643

Lenovo lässt Markennamen verschwinden

Nur noch Moto ... ohne rola

Der Markenname Motorola ist bald Handy-Geschichte. Chinas PC-Gigant Lenovo will seine Smartphones künftig unter einem neuen Brand verkaufen.

Was bleibt, ist das Logo. Bild: Motorola/Lenovo

Als ein Urgestein der Technikbranche spielte Motorola in den Anfangszeiten der mobilen Telekommunikation ganz vorne mit - gemeinsam mit Nokia dominierte man quasi den Handymarkt. Lange Zeit war man zudem in der Chip-Herstellung führend. In beiden Bereichen verlor man aber zusehends an Terrain und schlitterte daraufhin in wirtschaftliche Schwierigkeiten.
 
Vor allem wegen der zahlreichen Technikpatente übernahm Google 2012 die wankende Mobility-Sparte von Motorola. Zwei Jahre später verkaufte man diese wiederum an Lenovo. Die Chinesen haben nun aber offenbar genug und wollen den bekannten Markennamen beerdigen bzw. auslaufen lassen. Statt Motorola sollen die Highend-Smartphones künftig "Moto by Lenovo" heißen. Bisher wurde „Moto" als Produktbezeichnung, beispielsweise wie beim Moto 360, verwendet. Beim Einsteigersegment hat man sich für den Namen "Vibe" entschieden. Was allerdings bleiben soll, ist das altbekannte Motorola-Logo.