16-12-2015 Gedruckt am 29-05-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16632

G Data Mobile Malware-Report

Veraltete Betriebssysteme

Auf über 80 Prozent der Android-Smartphones und -Tablets laufen veraltete Betriebssysteme. Das ist das Ergebnis einer Erhebung im Oktober 2015 unter Nutzern von G Data-Sicherheitslösungen für Android-Geräte.

Verbreitung der unterschiedlichen Android-Versionen. Bild: G Data

Ein Grund hierfür sind die langen Wartezeiten, bis Hersteller Updates an ihre Kunden ausrollen oder das Fehlen dieser Updates auf älteren Geräten.
 
Im aktuellen Mobile Malware Report Q3/2015 haben die G Data-Sicherheitsexperten untersucht, welche Android-Versionen auf Smartphones und Tablets mit einer G Data-Sicherheitslösungen installiert ist. Demnach nutzen über 80 Prozent veraltete Android-Versionen, die bereits bekannte Sicherheitslücken aufweisen. Da die Statistik im Oktober 2015 erstellt wurde, fehlt das neue Android-6-Betriebssystem (Marshmallow) noch in der Statistik.
 
Zum Ende des dritten Quartals 2015 haben die G Data-Analysten bereits mehr Android-Schaddateien (1.575.644) gezählt, als im Gesamtjahr 2014 (1.548.129). Allein im dritten Quartal waren es 574.706 unterschiedliche Android-Schaddateien. Zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um 50 Prozent.

Weitere Prognosen 

  • Android als Einfallstor für das Internet der Dinge: Von Fitness-Apps über Autos sind immer mehr Geräte miteinander vernetzt und können mit einem Smartphone oder Tablet bedient werden. Diese Applikationen und das Android-Betriebssystem sind für Cyberkriminelle interessant, weil sie ein Angriffsweg sein können.
  • Mehr Smartphones mit vorinstallierter Malware: Immer mehr mobile Geräte sind von einer manipulierten Firmware betroffen. Neue Analysen werden in den nächsten Monaten erwartet.
  • Komplexe Malware für Malware auf das Online-Banking: Die G DATA Sicherheitsexperten rechnen mit einem Anstieg an komplexeren Schadprogrammen, die Windows- und Android-Angriffskampagnen auf Online-Banking-Kunden verbinden. Ziel der  Kriminellen ist es, Banking-Transaktionen im Internet zu manipulieren.
Weitere Analysen und aktuelle Schadcodezahlen stehen im neuen G DATA Mobile Malware Report Q3/2015, der hier erhältlich ist.