23-11-2015 Gedruckt am 27-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16612

DeskCenter Management Suite

All-in-One: eine Lösung für die Verwaltung von IT-Prozessen

Wie aktualisieren Sie Applikationen auf Ihren Clients? Wissen Sie welche Lizenzen in Ihrem Unternehmen verwendet werden? IT Management ist für jedes Unternehmen ein nicht zu unterschätzendes Thema, welches nicht nur finanzielle Auswirkungen hat sondern auch rechtliche Risiken birgt. Eine echte All-in-One Lösung bietet hierfür der deutsche Hersteller DeskCenter.

Foto Collage (Credits: istockphoto/vasabii)

Inventarisierung, Assetmanagement, Softwareverteilung, Patchmanagement, Betriebssystemverteilung oder der Einsatz von Fernwartungs- und Scriptingfunktionen – der gesamte IT Lifecycle Prozess wird in einer ganzheitlichen entwickelten Lösung abgebildet, welche modular aufgebaut ist und somit genau jene Funktionalitäten in Anspruch genommen werden, welche benötigt werden.

Aus der Praxis entwickelt

Die DeskCenter Management Suite ist ganzheitlich aus der Praxis heraus entwickelt, enthält alle Funktionen für die vollständige Verwaltung von IT Strukturen und eignet sich besonders gut für mittelständische Unternehmen. Bestandteil der Suite ist auch ein leistungsfähiges Softwareassetmanagement, eine Lizenzverwaltung und ein User Helpdesk aber auch das Active Directory kann damit verwaltet werden, die Anschaffung speziell dafür vorgesehener Tools entfällt somit. Ziel ist es diese Aufgaben weitgehend zu automatisieren und dabei verdeckte Kosten einzusparen sowie Risiken für das Unternehmen zu begrenzen – ein Multitalent eben. Systemadministratoren begeistert das Produkt  zusätzlich durch seine leichte Integration in die Umgebung und die gesteigerte Wertschöpfung ganzer Unternehmensabläufe.
 

Bild: X-tech

 

Module für eine Vielzahl an Aufgaben

Durch den modularen Aufbau, können Nutzer einzelne Funktionen erwerben und ermöglichen eine Punktgenaue Anwendung auf Kundenbedürfnisse:
 
  • Hard- und Softwareinventarisierung - Die Kombination aus bis zu vier Inventarisierungsmethoden gewährleistet eine möglichst hohe Inventarisierungsquote.
  • Lizenzmanagement - Vergleich von Softwareinstallationen im gesamten Netzwerk auf Basis eines Regelsystems mit der Anzahl an gekauften Softwarelizenzen und Unterscheidung in drei Zustände (Unter-, richtige und Überlizenzierung)
  • Assetmanagement - Für jedes Asset können Daten zur Standort, Finanzinformationen uvm. sowie benutzerdefinierte Stammdaten erfasst werden.
  • Benutzerverwaltung - Die Verknüpfung zwischen Benutzern (Import aus ADS/NDS) und Assets erleichtert den IT- Mitarbeitern die Suche bei Fragen und Problemen zu Geräten erheblich.
  • Benutzerrechte - Mitarbeitern können bestimmte Rechte bis auf Funktionsebene zugewiesen werden um den Zugriff auf die DeskCenter Management Suite einzuschränken.
  • DeskCenter.WebKostenstellenverwaltung - Kostenstellen können Assets, Software, Benutzern und Helpdesk-Tickets zugewiesen werden.
  • Reporting - Das Reporting Tool erlaubt vollen Zugriff auf die offene Microsoft® SQL-Datenbank und es besteht die Möglichkeit, das Berichtemodul als Standalone-Anwendung bspw. für Controller oder Entscheider zu installieren.

X-tech Videoblog DeskCenter Management Suite

Interessiert an einem Einblick in die Funktionalitäten und Vorteile der DeskCenter Suite? X-tech Consultant Arthur Karolj, hat hierzu kurze Videoblogs verfasst die Abläufe und einzelne Module beleuchten:  X-tech DeskCenter-Videoblog
 
  
Der Autor 
 
Reinhard Travnicek, Geschäftsführer X-tech
 
Reinhard Travnicek begann seine Karriere 1983 als projektbetreuender Assistent bei HTBLuVA St. Pölten. Danach war er leitender Mitarbeiter in der Software-Entwicklung bei Sysgraph und Systems Engineer bei Tektronix für EMEA. 1990 gründete er das Unternehmen X-tech, 2009 folgte die Eröffnung der X-tech-Niederlassung in der Slowakei. Heute fungiert er als Geschäftsführer.