20-11-2015 Gedruckt am 25-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16610

Wiener TK-Lösungsanbieter nimmt dritten RZ-Standort in Betrieb

next layer expandiert

Mit den den Rechenzentrums-Standorten am Wiener Fleischmarkt und bei Interxion (im Norden von Wien) bereits bislang gut gerüstet nimmt next layer nun im Süden von Wien in Kooperation mit e-shelter den dritten RZ-Standort in Betrieb.

next layer expandiert mit drittem RZ-Standort bei e-shelter. Foto: next layer

next layer bietet dabei wie bereits an den bisherigen Standorten neben Housing und Server-Kolokation alle Netzwerkdienstleistungen (Ethernet, Internet IPv4 und IPv6). Auch der Betrieb von Netzwerk- und Serverinfrastruktur und dazu gehörende Dienstleistungen (Storage on demand, Virtuelle Server) wird von next layer auf Wunsch übernommen.

Der Wiener TK- und Lösungsanbieter nutzt das erst im Sommer eröffneten neue e-shelter Rechenzentrum, das nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet wurde: Neben mehrfach redundanten Stromversorgungen, Notstromgeneratoren, Brandfrühesterkennungs- und Löscheinrichtungen verfügt es über zahlreiche Zertifizierungen der Betriebssicherheit und der Energieeffizienz. Das Gebäude mit Perimeter-Schutz ist rund um die Uhr von Betriebspersonal besetzt und mindestens drei volle Tage betriebsautark.

Ausgelagertes oder Ausfalls-Rechenzentrum

Seit 2005 betreibt next layer für Geschäftskunden aller Branchen Rechenzentrums-Flächen: Mit dem neuen Standort ergeben sich jetzt neue Möglichkeiten, ein ausgelagertes oder Ausfallsrechenzentrum zu betreiben. Dazu trägt auch die Anbindung über mehrere Glasfasertrassen bei, die alleine direkt in Wien mehr als 60 andere Standorte (Rechenzentren, Geschäftsgebäuden und Bürocampusse) mit bis zu 100 Gbit/s direkt erreichen kann. Die Anbindung an das internationale Netz von next layer erfolgt über einen neuen core-Knoten mit modernster Netzwerkausrüstung.

"Als rein österreichischer Anbieter, ausschließlich auf Geschäftskunden fokussiert, spüren wir die verstärkte nach Nachfrage nach Betriebs- und Telekommunikations-Dienstleistungen aus einer Hand. Dem mussten wir mit dem zusätzlichen Standort Rechnung tragen, der uns auch sehr leistungsfähige dual-site Angebote für Server und Netzwerkdienstleistungen ermöglicht", begründet next layer CEO Georg Chytil den Standort-Ausbau.

Umsatzplus auf acht Mio. Euro

Die Expansion spiegelt sich auch in den Zahlen wider: Wurde 2014 ein Umsatz von 7,3 Mio. Euro erreicht, so erwartet Chytil für heuer eine Steigerung des Umsatzes auf acht Mio. Euro. Zur Zeit sind bei next layer 27 Mitarbeiter beschäftigt. Zu den Kunden, die auf Services von next layer vertrauen, zählen u.a. die Allianz Elementar Versicherung, das Bundesrechenzentrum, bwin.party service (Austria), Wien Energie, nic.at sowie der zentrale Informatikdienst der Universität Wien (cws).

www.nextlayer.at