28-10-2015 Gedruckt am 29-04-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16583

Das war die T3CON15

Typisch TYPO3

Von 21. bis 22. Oktober fand die 11. T3CON in Amsterdam statt. Die T3CON ist der weltweit größte TYPO3 Community Event, welches alljährlich von der TYPO3-Association veranstaltet wird.

Philipp Hamid

Die heurige T3CON teilte sich in drei Teile: den Business Day, den TYPO3 Award und den Future Day. Der Business Day hatte - wie der Name schon sagt - den Fokus aufs Business. Die Positionierung von TYPO3 wurde, ebenso wie die Konkurrenz, beleuchtet. Vor allem auch deswegen, weil TYPO3 in den vergangenen Jahren Marktanteilseinbussen hinnehmen musste. Die Quintessenz der Diskussion: Fehler der Vergangenheit sollen sich nicht wiederholen. 
 
Der Vortrag von Patrick Lobacher, brachte es auf den Punkt: TYPO3 ist ein Enterprise Content Management System - nicht nur die Software muss sich daher als solche eindeutig und klar positionieren, sondern die Agenturen müssen diese auch als solche verkaufen. Eingeleitet wurde der Business Day allerdings von Alain Veuve, der mit „Why you should think beyond Digital Transformation!“ die Bedeutung des technologischen Fortschritts ergründete. Dabei rückte er die Veränderung des digitalen Zeitalters ins Zentrum und beleuchtete die damit einhergehenden Entwicklungen. Die darauf beruhenden Veränderungen für Business und die Gesellschaft würden heute vor allem automatisch entstehen - mit hoher Geschwindigkeit und starker Eigendynamik.
 
Ein Hauptthema der Konferenz war Content, Content und nochmal Content und zwar in den verschiedensten Anwendungsformen:

Content strategy is about experience, not products - Babak Zand

Content Marketing for online shops - with TYPO3 - Boris Hinzer

Technical View On Content Strategy - Christian Mueller

 
 
Neben dem breiten Thema Content wurde auch maßgeblich über Projektmanagement, Social Media und Case Studies diskutiert. Vor allem die Präsentation „Pecha Kuchas - Case Studies in a Nutshell“ konnte beeindrucken. Der PechaKucha 20x20 Style bedeutet nichts anderes als das jeder Vortragende 20 Slides zu je 20 Sekunden präsentiert. Die Slides schalten automatisch weiter was keine Verzögerungen des Vortrags zulässt und man als Zuhörer auch zu 100% alles aufnehmen kann.
 
Abendgarderobe war für den TYPO3 Award angesagt. Alle Infos zum Award findet man auf award.typo3.org und die Gewinner: t3n.de
 
Am folgende Tag, dem Future Day, standen die Developer im Vordergrund. Gleich der erste Vortrag läutete die Key Message der gesamten T3CON15 ein:

TYPO3 CMS 7 - How we got here - Benni Mack & Mathias Schreiber

 
Fakt ist: TYPO3 ist mittlerweile kein Baby, Kind oder Jugendlicher mehr. Mit etwas Spass wurde es auch so formuliert: TYPO3 ist 18 und darf nun auch schon an die Bar. Was das in Wirklichkeit bedeutet und welche Schwierigkeiten dabei im Hintergrund standen wurde in einer zeitweise fast melancholischen Weise präsentiert. Um es hier kurz zu halten: TYPO3 4.5LTS war eine super erfolgreiche und gelungene Version, dann dauerte es aber ziemlich lange bis endlich TYPO3 6.2LTS kam. Und jeder der schon mal ein Upgrade von 4.5 => auf 6.2 gemacht hat weiß, dass das nicht ganz einfach ist. Sehr wichtig war es jedenfalls, die Code Base zu erneuern - was bei der gewaltigen Historie von TYPO3 nicht einfach war.
 
TYPO3 hat sich orientiert und EINE Richtung festgelegt, dies wurde mehrfach mit dem Beispiel „wenn wir gemeinsam nach Norden wollen müssen auch alle nach Norden gehen“ geschildert. Das Ergebnis ist TYPO3 7.6 LTS welches am 10 November released wird. Die neue Version ist nicht nur ein „Clean Up“ sondern auch eine sehr eindeutige Fokussierung auf die wirklichen Bedürfnisse der Software. Spürbar wird dies vor allem bei der Performance, die es laut einiger Hosting Provider Vorort möglich macht auf identischer Hardware doppelt so viele TYPO3 7 Installationen laufen zu lassen, als zuvor TYPO3 6.2. Für Developer wird es auch besser, denn auf Dokumentationen muss man bei TYPO3 in Zukunft nicht mehr warten. 
 
Wer sich am Future Day allerdings eine lange Feature-Liste der zu erwartenden Neuigkeiten erwartet hat, wurde enttäuscht, denn TYPO3 ist „feature complete“. Und zwar in dem Sinne, dass es die Basis für Open Source Projekte ohne Grenzen schafft. Alles in allem macht sich in der TYPO3 Community eine Umbruchsstimmung bemerkbar, die auf eine gute Zukunft hoffen lässt.
 
 

Philipp Hamid ist TYPO3 CMS Certified Integrator & Chefentwickler der Supertrumpf Werbeagentur