24-9-2015 Gedruckt am 27-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16549

DSAG Konferenz in Bremen

SAP Anwender diskutieren über ERP/4 Customer

Der 16. DSAG-Jahreskongress findet vom 29. September bis 1. Oktober 2015 im Messe und Congress Center Bremen statt. Das Motto „ERP/4 Customer: Mehr als schnell und einfach?“ wirft die Frage auf, ob das neue SAP-Produkt S/4HANA den erwarteten Mehrwert in den Unternehmen bringen kann. Mit dabei beim SAP Anwendertreffen: Bernd Leukert, SAP Vorstand für Produkte und Innovationen.

Im Vorjahr war "Customer first" als Motto der DSAG Tagung gewählt und es gab viel Kritik an der Cloud-Strategie von SAP. Heuer steht SAPs neue Produktlinie S/4HANA im Zentrum der größten jährlichen SAP Kundentagung. Foto: Wahlmüller

„ERP/4 Customer: Mehr als schnell und einfach?“ – Mit diesem Motto hat die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) den Jahreskongress 2015 überschrieben, der diesmal in Bremen stattfindet. Was damit gemeint ist, erläutert der DSAG-Vorstandsvorsitzende Marco Lenck: „Damit S/4HANA zum ERP/4 Customer und vom Markt akzeptiert wird, brauchen Kunden zunächst die darauf basierenden Business Cases, die dann den Einsatz von S/4HANA nach sich ziehen. Geschwindigkeit alleine motiviert Unternehmen nicht, ein neues Produkt einzuführen.“
 
Auch in diesem Jahr werden rund 4.000 Teilnehmer zum DSAG Kongress erwartet. Die dreitägige Veranstaltung wird durch eine Fachausstellung mit 175 Partnern begleitet. SAP stellt sich u. a. mit S/4HANA neu auf, um Lösungsansätze für das Internet of Things, Big Data und Cloud Computing aufzuzeigen. Nicht jedes Unternehmen sieht jedoch derzeit den Bedarf, neuartige Geschäftsmodelle abzubilden. SAP-Kunden halten an bewährten Geschäftsprozessen fest und wollen diese anhand von bestehenden ERP-Systemen verbessert wissen, soweit das Feedback. Es gibt aber auch Pioniere, die mit einer gewissen Risikobereitschaft vorangehen und die ersten Projekte rund um die Digitalisierung umsetzen.

In diesem Spannungsfeld muss SAP sich bewegen und bedarfsgerechte Lösungen anbieten, die den jeweils unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Unternehmen gerecht werden. „Die Lösungen müssen flexibel, also On-Premise, in hybriden Szenarien und auch in Cloud-Umgebungen die Basis für neue Geschäftsmodelle bilden“, formuliert Marco Lenck die Aufgabe für SAP.

Auf dem Jahreskongress 2015 erwartet der DSAG-Vorstand einen Dialog mit SAP, wie sich die notwendige Transformation in den Unternehmen realisieren lässt, ohne Themen wie Migration, Sicherheit oder Kosten-/Nutzenanalysen zu vernachlässigen. Die DSAG und SAP werden gemeinsam daran arbeiten, den Informationsbedarf des Marktes im Sinne und zum Nutzen der SAP-Kunden zu decken, und Handlungsempfehlungen aufsetzen.

Aktuelle Informationen und Anmeldemöglichkeiten hier: www.kongress.dsag.de
Allgemeine Informationen zur DSAG: www.dsag.de und für Österreich www.jahresbericht.dsag.de/ressort-oesterreich/