21-9-2015 Gedruckt am 25-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16543

Sichere Unternehmens-IT

Mut zur Lücke? Nein, danke!

Die baramundi software AG präsentiert auf der it-sa seine Lösung für das automatisierte Erkennen und effiziente Schließen von Schwachstellen. Unter dem Motto „Mut zur Lücke? Nein, danke!“ ist der Messeauftritt auf Stand 414 in Halle 12 zu finden.

Die baramundi Management Suite integriert das Schwachstellenmanagement in das Client-Management. Bild: baramundi

Nichts ist beständiger als der Wandel – das gilt besonders in der IT-Branche. Aus diesem Grund lädt die it-sa vom 6.-8. Oktober erneut Hersteller und Besucher nach Nürnberg, um sich über die wichtigsten Themen der IT-Sicherheit auszutauschen. Bereits zum vierten Mal dabei ist die baramundi software AG und fokussiert in diesem Jahr das Thema automatisiertes Schwachstellenmanagement.

Die unterschätzte Gefahr der IT

Neben unterschiedlichen Betriebssystemen stellt auch die zunehmende Anzahl unterschiedlicher Geräte die IT-Abteilungen vor echte Herausforderungen: PCs, Macs, Laptops, Tablets, Smartphones sowie Server müssen gemanagt werden. Dabei geht es längst nicht mehr nur darum, einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Administratoren müssen Daten sichern, Datenschutzregeln einhalten und für die nötige Sicherheit des Unternehmensnetzwerks sorgen. Eine Schwachstelle auf einem einzelnen Rechner genügt, um die Sicherheit der gesamten IT-Umgebung zu gefährden.
 
Für die Praxis heißt das: Blogs, Foren und Datenbanken nach Schwachstellen scannen und diese bewerten, alle eigenen Clients prüfen, Updates paketieren, testen, verteilen und erfassen, ob die Verteilung auch erfolgreich war. Angesichts der Menge vorhandener Geräte und eingesetzter Software in Unternehmen ist das jedoch für IT-Administratoren nicht umsetzbar.

Integration ins Client-Management

Die baramundi Management Suite integriert das Schwachstellenmanagement in das Client-Management. Dadurch wird der Prozess vom Aufspüren der Sicherheitslücke mit einem Schwachstellenscan über die Patch-Verteilung bis hin zur Erfolgskontrolle innerhalb einer Lösung abgebildet. Das ermöglicht nicht nur ein schnelleres Schließen der Lücken, sondern IT-Administratoren sehen auf einen Blick innerhalb eines Dashboard, welche Systeme gefährdet sind, welche Updates und Patches verteilt wurden und ob deren Installation auf allen Geräten erfolgreich war – in Echtzeit.
 
Ebenfalls vormerken: ein Vortrag von Martin Nix, Presales Consultant bei der baramundi software AG, „Wieso Compliance Checks auf Endpunkten so wichtig sind“ am Do., dem 8. Oktober von 12.15-12.30 Uhr im Forum Blau.