29-7-2015 Gedruckt am 27-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16491

Standard-SIP-Telefon für Einsteiger

Hohe Sprachqualität, gepaart mit klassischem Komfort

Mit dem neuen Standard-SIP-Telefon COMfortel 1200 IP rundet Auerswald die Familie seiner IP-Endgeräte nach unten ab. Das Einstiegsmodell verfügt über Wideband-Audio. VLAN, VPN und SIPS sollen für eine sichere Kommunikation sorgen.

Der UVP des COMfortel 1200 IP liegt bei 129 Euro. Foto: Auerswald

Auerswald rundet die Familie seiner IP-Endgeräte nach unten ab: Das Standard-SIP-Telefon COMfortel 1200 IP ermöglicht den kostengünstigen Einstieg in die IP-Telefonie und kann wahlweise an einer Auerswald ITK-Anlage oder an einer Soft PBX oder IP-Centrex-Lösung anderer Hersteller oder Provider betrieben werden.
 
Das Gerät bietet zwei SIP-Accounts und überzeugt dank Wideband-Audio (Codec G.722) durch exzellente Sprachqualität. Insgesamt 10 programmierbare Funktionstasten sorgen für hohen Bedienkomfort. Klassische Funktionen wie Statusüberwachung anderer Teilnehmer per BLF (Busy Lamp Field) oder Anzeige von Voicemailbox-Nachrichten per MWI (Message Waiting Indicator) sind ebenfalls mit an Bord. Beides wird einfach über SIP abgebildet. Ein integriertes Telefonbuch bietet zudem Platz für 300 lokale Einträge.
 
In punkto Sicherheit setzt Auerswald VLAN ein, wodurch der Gesprächsverkehr vom übrigen Datenverkehr getrennt wird und durch Verschlüsselung via SIPS ein geschützter Verbindungsaufbau ermöglicht wird. Wird das Telefon als außenliegende Nebenstelle eingesetzt, kann die Anbindung an die Zentrale über einen im Endgerät integrierten VPN-Client erfolgen. Der externe Nutzer hat dann die Möglichkeit, via LDAP auf das zentrale Telefonbuch zuzugreifen.