28-6-2015 Gedruckt am 25-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16458

Mehr Rechenzentrumsfläche

NTT Com schließt mehrheitliche Übernahme von e-shelter ab

NTT Communications Corporation hat einen 86,7-prozentigen Anteil an e-shelter übernommen. Das geben der Geschäftsbereich der NTT-Gruppe für ICT-Lösungen und internationale Kommunikation, Deutschlands größter Betreiber von Rechenzentrumsdiensten e-shelter und Private-Equity-Investor ABRY Partners gemeinsam bekannt. Mit der Akquisition klettert NTT Coms Rechenzentrumsfläche in Europa von 19.500 Quadratmetern in vier Städten auf 92.000 Quadratmeter in neun Städten.

NTT Communications hat e-shelter mit 86,7 Prozent übernommen. Foto: Q.pictures / pixelio.de

e-shelter plant, baut und betreibt hochverfügbare Rechenzentren und bietet damit Infrastruktur, die auf den höchsten Standards physischer Sicherheit und betrieblicher Ausfallsicherheit basiert. Das von CEO Rupprecht Rittweger geleitete Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet. Es betreibt in Europa über 70.000 Quadratmeter an Rechenzentrumsfläche, davon alleine 40.000 Quadratmeter an seinem Hauptstandort Frankfurt mit dem europaweit größten Rechenzentrum.
 
Weitere Standorte von e-shelter befinden sich in Berlin, Hamburg, München sowie im Österreichischen Wien und im schweizerischen Zurich. Zu den e-shelter Kunden zahlen Finanzdienstleistungs- und Telekommunikationsunternehmen, IT- und Cloud-Service-Provider sowie Organisationen der Öffentlichen Verwaltung.
 
NTT Com wird seine Expansionsstrategie im Bereich Rechenzentren kontinuierlich fortführen. Ziel ist, leistungsfähigere globale nahtlose ICT-Lösungen anzubieten, welche die Geschäftsanforderungen von Unternehmen auf dem europäischen Kontinent erfüllen, wo die Nachfrage nach Rechenzentren stetig wächst.