19-6-2015 Gedruckt am 25-06-2017 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/16441

Atos startet eigenen Geschäftsbereich

Big Data & Security kommt hinzu

Atos führt seine bestehenden und neuen Portfolio-Elemente sowie seine Kompetenzen im Bereich der Sicherheit und im Umgang mit großen Datenmengen in einem globalen Geschäftsbereich "Big Data & Security" (BDS) zusammen. Damit reagiert der IT-Dienstleister auf aktuelle Veränderungen am Markt, ausgelöst durch die zunehmende Digitalisierung und die steigende Cyberkriminalität. Die jüngste Sparte innerhalb der Atos Group soll in den nächsten zwölf Monaten ein zweistelliges Wachstum erzielen.

Atos hat sich einen neuen Geschäftsbereich gebaut: Big Data & Security. Foto: lichtkunst.73 / pixelio.de

Mit der Gründung der BDS gibt Atos seinem Big Data & Security-Geschäft nun auch organisatorisch eine klare Struktur. Leiter der neuen Einheit für Österreich und den CEE-Raum ist Günter Koinegg: „IT-Sicherheit und die optimale Nutzung enormer Datenmengen spielt eine immer größere Rolle bei der Umsetzung unternehmerischer Ziele. Die rasanten Entwicklungen rund um Big Data bieten vielen Betrieben heute ganz neue Möglichkeiten, Informationen zu sammeln, auszuwerten und diese sinnvoll für das eigene Unternehmen einzusetzen. Gleichzeitig führt die digitale Transformation zu neuen kritischen Sicherheitsfragen, welche adressiert werden müssen. Mit dem neuen Geschäftsbereich BDS sind wir nun bestmöglich aufgestellt, um unsere Kunden optimal begleiten zu können.“

3.500 Experten weltweit

Atos bündelt mit dem neu geschaffenen Geschäftsbereich seine Kompetenzen in den Bereichen Big Data, Cybersecurity & Mission Critical Systems. Damit will sich der IT-Dienstleister auf dem globalen Markt für Security-Lösungen und Big Data fest verankern. Bereits im ersten Geschäftsjahr soll die Sparte international 600 Millionen Euro Umsatz erzielen. Rund 3.500 Cybersecurity- und Big Data-Experten in mehr als 15 Ländern sind im BDS-Bereich tätig, im CEE-Raum sind es 350 Mitarbeiter. In Österreich beschäftigt Atos eine 30-köpfige Mannschaft: „Wir sind derzeit noch im Aufbau unseres Teams und rechnen mit einem rapiden Mitarbeiterzuwachs in den kommenden Jahren“, so Koinegg.