21-4-2011 | Aus MONITOR 3/2011 Gedruckt am 22-08-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/13746
WIEN ONLINE

ViennaGIS, das Geografische Informationssystem der Stadt Wien

ViennaGIS und Digitaler Stadtplan

ViennaGIS®, das Geografische Informationssystem der Stadt Wien, stellt der Wiener Stadtverwaltung, der Wirtschaft sowie der Bevölkerung nachhaltige Geodaten- und Geodienste zur Verfügung. Der digitale Stadtplan auf www.wien.at ist ein Beispiel für die praktische Umsetzung spezialisierter Geodienste.

ViennaGIS, das Geografische Informationssystem der Stadt Wien, umfasst die gesamten raumbezogenen Sachinhalte. Der Grundstein für den Aufbau einer geografischen Datenverarbeitung wurde bereits in den 1970er-Jahren gelegt, diese Entwicklung wurde durch den zunehmenden Bedarf an regionalen Analysen gefördert.

Seit Ende 1980er-Jahre wurden mit dem Aufbau eines umfassenden Geografischen Informationssystems (GIS) in der Wiener Stadtverwaltung zahlreiche Fachabteilungen über ein Rechnernetz miteinander verbunden. Zum Geodatenverbund zählen zum Beispiel die Mehrzweckkarte, Luftbild (Orthofoto), Flächenwidmungs- und Bebauungspläne, Adressen, Verkehrsdaten, Kulturhistorische Daten, Statistische Daten, Leitungskataster, Umweltdaten, etc.

Seit 1995 sind mit dem Aufkommen des Internets zahlreiche Geodaten und Geodienste für die Öffentlichkeit zur freien Nutzung online verfügbar. Dazu gehören der digitale Stadtplan, der die meisten Zugriffe aller wien.at-Seiten verzeichnet, aber auch die spezialisierten Geodienste wie Flächenwidmungs- und Bebauungsplan beziehungsweise der Kulturgüterkataster.

Digitaler Stadtplan

Mit dem Relauch des Webauftritts von wien.at im Jahr 2010 wurde auch der digitale Stadtplan der Stadt Wien in einer neuen inhaltlichen und technisch umfassend weiterentwickelten Version präsentiert und im Erscheinungsbild modernisiert. Seine Services gehen weit über einen klassischen Stadtplan hinaus.

Mit ihm lassen sich gezielt Adressen suchen und auf der Karte anzeigen. Auch Teile des Straßennamens werden erkannt und Vorschläge zum gesuchten Straßennamen angezeigt. Er weiß auch über die aktuelle Verkehrslage sowie Baustellen Bescheid, Einbahnstraßen und Parkgaragen können ebenfalls optional eingezeichnet werden.

Es lassen sich die Routen und Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel anzeigen und Infrastruktureinrichtungen lokalisieren: Die bereitgestellten Informationen umfassen Kultur- und Sporteinrichtungen eben so wie die Standorte von Polizeikommissariaten, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen, Problemstoffsammelstellen und vieles mehr.

Speziell von der wien.at-Redaktion zusammengestellte Routen führen entlang kultureller Einrichtungen und besonderer Sehenswürdigkeiten: ideal um einen abwechslungsreichen Nachmittag zu verbringen oder Wien-Gäste zu beeindrucken. Auf Wunsch werden auch die "Citybike Wien"-Standorte angezeigt, zudem können sich Radfahrerinnen und Radfahrer alle Radwege anzeigen lassen.

Mit der Orthofotofunktion kann von der üblichen Kartendarstellung auf die Anzeige von Luftbildern umgestellt werden. Mit der Messfunktion lässt sich die Strecke von A nach B messen. Außerdem können die interaktiven Stadtplanausschnitte in die eigene Website eingebunden werden. Per Scrollrad lässt sich der Kartenausschnitt in Echtzeit vergrößern beziehungsweise verkleinern.

Flächenwidmungs- und Bebauungsplan

Flächenwidmungs- und Bebauungsplan

Der Digitale Stadtplan dient auch als Basis für die Darstellung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplans. Er führt die vom Gemeinderat beschlossenen Plandokumente zusammen. Da diese in dieser Form kein rechtliches "Operat" darstellen, kann für die Information aus diesem Auskunftssystem allerdings keine Gewährleistung gegeben werden.

Der Layer Flächenwidmungs- und Bebauungsplan beinhaltet die Flächenwidmung (Grünland, Bauland, Verkehrsbänder, Sondergebiete) und die Bebauungsbestimmungen nach der Bauordnung für Wien. Aufgrund seiner Informationsdichte wird dieser Karteninhalt nur bis zum Maßstab von 1:3000 (und größer) dargestellt.

Neben den bisher gewohnten Informationsebenen zur Flächenwidmung sind zusätzlich planungsrelevante Daten-Layer integriert. Über sie können unter anderem Informationen zu Stadtentwicklungsprojekten, Schulstandorten, öffentlichen Verkehrsmitteln und Radwegen abgerufen werden.

In den Formaten DIN A3 und DIN A4 sind maßstabsgerechte Pläne produzierbar. Um der zunehmenden Mobilität Rechnung zu tragen, können die Koordinaten jedes Standortes in Wien heruntergeladen und in mobilen, GPX-kompatiblen Geräten (Smartphone, Navi) weiterverwendet werden.

Kulturgüter

Kulturgüterkataster

Die kulturgeschichtliche und stadtplanerische Entwicklung Wiens kann anhand des neuen digitalen Kulturgüterkatasters der Stadt Wien nachvollzogen werden. Er umfasst detaillierte Informationen zu fünf Themenbereichen, die zusammen mit Links auf die Museen und Theater in Wien angeboten werden. Zu den Themenbereichen zählen: Architektur, Kunst im öffentlichen Raum, Stadtgeschichte, Stadtarchäologie sowie die Kunstsammlung der Kulturabteilung - Museum auf Abruf. Detaillierte Informationen über verschiedene Kulturgüter können auch über Suchformulare gefunden werden.

Die WEB-Applikation "Wien Kulturgut" sowie alle weiteren ViennaGIS-Web-Applikationen basieren auf dem von der MA 14 vollkommen eigenständig entwickelten "ViennaGIS Web Framework". Dadurch wurde es möglich, höchsten Bedienkomfort, wie er zum Beispiel von Google Maps bekannt ist, mit den derzeit gültigen weltweiten Standards des Open GIS Consortiums zum Austausch von Geodaten zu verbinden.

Umweltstadtplan

Umweltstadtplan

Die Wiener Umweltschutzabteilung stellt Informationen für den digitalen Themenstadtplan "Wien Umweltgut" bereit. Das umfangreiche, kommentierte Kartenmaterial steht für Sachverständige, Behörden, Planerinnen und Planer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Das Datenspektrum umfasst den Naturschutz, Informationen zur nachhaltigen Entwicklung wie sozialökonomische Betriebe und Biomärkte und die im Rahmen des ÖkoBusinessPlan Wien mit dem Umweltzeichen Tourismus ausgezeichneten Betriebe, sowie Lebensräume von Tieren und Pflanzen, Messstellen des Wiener Luftmessnetzes, den Solarpotentialkataster; Wanderwege u. a. m.

Der Solarpotentialkataster bietet beispielsweise Karten und Informationen über die Eignung von allen Dachflächen in Wien zur Nutzung von Sonnenenergie. Die Information soll eine erste Entscheidungshilfe sein, ob die Errichtung einer Solaranlage sinnvoll erscheint.

ViennaGIS-Geoshop

Der Erwerb von weiteren Geodatenprodukten der Stadt Wien ist über den ViennaGIS-GeoShop online möglich. Er umfasst ViennaGIS-Geodaten zur Visualisierung und Verarbeitung in einem Geografischen Informationssystem, Karten und Pläne sowie kartografische Aufbereitungen von ViennaGIS-Geodaten etwa zur Bevölkerungsentwicklung, dem öffentlichen Verkehr u. a., aber auch kostenlose Geodaten.

www.wien.at/viennagis

www.wien.at/stadtplan

Digitaler Stadtplan - Zahlen und Fakten
  • ViennaGIS Geodateninfrastruktur für 200 GIS-Poweruser und 35.000 Intranetuser, sowie Internetnutzung
  • Usergerechte, barrierefreie Webapplikationen
  • Plattformunabhängige WEB-Technologie auf Basis von weltweiten Standards (ISO, OGC)
  • Serviceorientierte Architektur
  • Benutzerverwaltung
  • Geodatenverbund (zentral administriert, dezentral gewartet)
  • Vorgenerierte Rasterkacheln rund 2 Mio. (Basiskarte in zwei Versionen, Farbe und grau), Orthophoto und Beschriftung
  • GIS-Software: proprietäre Windows Desktop Software, Open Source und Eigenentwicklungen

 

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus