21-10-2010 | Aus MONITOR 8/2010 Gedruckt am 20-10-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/13308
Strategien

Interview mt Patrik Hug, Country Manager Switzerland & Austria bei Open Text

ECM: "Wissen was im Unternehmen steckt"

Über aktuelle Trends im Enterprise Content Management (ECM) sprach MONITOR mit Patrik Hug, Country Manager Switzerland & Austria bei Open Text.

Dominik Troger

„Der Sprung vom ECM-Produkt zum durchgehenden Prozess wird noch zu wenig gemacht.” Patrik Hug, Open Text

Open Text zählt heute zu den großen herstellerneutralen Anbietern im Bereich Enterprise Content Management (ECM): Man hat ein starkes Standbein im SAP-Umfeld, man kooperiert eng mit Microsoft und Oracle. Außerdem hat man 2009 eine neue Produktstrategie unter dem Schlagwort ECM 2.0 festgelegt, die aktuelle Entwicklungen fokussiert.

"ECM muss sich heute zum Beispiel auch mit Social Media und mobilen Geräten auseinandersetzen. Zugleich müssen in den Unternehmen immer größere Datenmengen an Inhalten in verschiedenen Formaten verwaltet werden, das reicht von Textdateien bis zu Videos", erläutert Hug.

Für mittlere und Großunternehmen stellt sich die Herausforderung, dies möglichst effizient und kostenschonend umzusetzen, dabei auch gesetzliche Vorgaben zu erfüllen und den Schutz der Privatsphäre zu wahren. Hug sieht Open-Text vor diesem Hintergrund sehr gut aufgestellt. So habe man gegenüber Mitwerbern zum Beispiel den Vorteil, dass Open-Text keine Hardware verkaufen müsse. Durch das starke Standbein im SAP-Umfeld habe man viel Outsourcing Know-how und sei auch für aktuelle Trends - Stichwort: Cloud - gewappnet.

Vom Produkt zum Prozess

Der Weg zum unternehmesweiten zentralgesteuerten Informationsmanagement, das diese Informationen dann dezentral bereitstellen muss, kann nicht von heute auf morgen beschritten werden. Es bedarf eines strategischen Zieles und eines entsprechenden Change Managements, das über mehrere Jahre schrittweise, kontinuierlich und prozessorientiert für eine praxisnahe Umsetzung sorgt.

"Derzeit wird ECM noch zu wenig in seiner Breite gesehen", meint Hug. "Der Sprung vom Produkt zum durchgehenden Prozess wird noch zu wenig gemacht." Laut Aussage des ECM-Spezialisten sind es bis 90 % der im Unternehmen vorliegenden Informationen wert, dass man sie in eine solche ECM-Lösung mit einbezieht.

Herausforderung Social Media

Der Boom von Social Media-Anwendungen macht diese Aufgabe nicht einfacher - denn dadurch verändert sich auch das Kommunikationsverhalten in Unternehmen. "Die Kommunikation wird schneller, direkter, personalisierter und E-Mail verliert an Bedeutung", weiß Hug. Umso wichtiger wird es aber auch, hier steuernd einzugreifen und beispielsweise dafür zu sorgen, dass vertrauliche Dokumente auch vertraulich bleiben und nicht irrtümlich oder absichtlich veröffentlicht werden.

Erst vor kurzem hat das Unternehmen sein Social Media-Angebot ausgebaut. "Zu den Verbesserungen und Neuerungen zählen die schnelle Entwicklung ansprechender, zu sozialer Interaktion einladender Websites sowie sozialer Microsites", erläutert Hug.

Die Bildung, Organisation und Zusammenarbeit von Projektteams kann durch zum Beispiel Social Media-Umgebungen à la Facebook innerhalb bestehender Open Text ECM Suite-Implementierungen unterstützt werden. Das inkludiert auch die Berücksichtigung regulatorischer und gesetzlicher Auflagen auf anwendergenerierte Inhalte. Dazu Hug: "Auf diese Weise ermöglichen wir eine Reduzierung der Compliance-, Sicherheits- und Datenschutzrisiken."

Im engen Zusammenhang mit der Daten- und Formatvielfalt steht die Entwicklung neuer Suchtechnologien. Hier wird auch Seitens Open Text massiv geforscht, wie Hug erzählt.

Markt-Entwicklung in Österreich

Mit der Entwicklung in Österreich ist Hug zufrieden: "Auch für 2011 lautet unser Ziel, etwas über dem Marktwachstum zu bilanzieren." Um das zu erreichen, wird man neben dem klassischen Enterprise-Business vermehrt auch größere Mittelständler ansprechen, die sich in ihren hohen Anforderungen an das Informationsmanagement kaum von Großunternehmen unterscheiden.

Das Unternehmen
Open Text zählt heute zu den großen Anbietern im Bereich Enterprise Content Management (ECM). Das Unternehmen ist in den letzen Jahren durch Zukäufe kontinuierlich gewachsen. Dank der Übernahme von Ixos im Jahre 2004 schuf man sich ein starkes Standbein im SAP-Umfeld. 2006 erweiterte man durch den Kauf von Hummingbird nicht nur das DMS-Know-how, sondern gewann das langjährige Connectiviy-Wissen des kanadischen Anbieters. 2009 hat man sich Vignette und sein das Web Content Management "einverleibt". Im Geschäftsjahr 2009 erzielte man einen Umsatz von rund 785 Mio. US-Dollar und konnte auf weltweit 3400 Mitarbeiter zählen.

 

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus