12-4-2010 Gedruckt am 20-09-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/12702

Neue UCS-Generation

Cisco Data Center 3.0

Cisco hat sein Data-Center-3.0-Portfolio umfassend erweitert: Die zweite Generation des Cisco Unified Computing System (UCS) verdoppelt die Dichte von Prozessorkernen, vervierfacht den Arbeitsspeicher und verbessert laut Anbieter die Performancewerte um den Faktor 3.

Cisco Unified Computing System (Bild: Cisco)

Die bereits seit März 2010 lieferbaren M2 B- und C-Serien der zweiten UCS-Generation mit zwei Server-Sockets basieren auf dem neuen Intel Xeon 5600-Prozessor. Kombiniert mit der Memory Extension Technologie von Cisco, die einen Hauptspeicher Ausbau bis zu 384GB für 2 Socket Systeme und Netzwerk Virtualisierungs-Funktionen erlaubt, ist die Plattform damit für Virtualisierung gerüstet.

Ab dem dritten Quartal sind zudem Vier-Socket-Varianten mit Intel Xeon 7500 verfügbar. Diese Modelle verdreifachen die Leistungsfähigkeit herkömmlicher Vier-Socket-Systeme und verfügen über doppelt so viel Arbeitsspeicher.

Die neue Cisco FEX-Link-Architektur bietet einen einheitlichen Server-Access-Layer für Fast Ethernet, 1- und 10-Gigabit-Ethernet sowie für Fibre-Channel-over-Ethernet (FCoE). FEX-Link vereinfacht das Management und ist schon heute im UCS und in den Nexus-Switches der 5000er-Serie implementiert. In Kürze wird dies auch für die Nexus 7000-Familie der Fall sein. Ab 2011 ermöglicht der FEX-Link zudem Bandbreiten pro Cisco UCS-Blade von 160 Gigabit/s.

Die neuen Nexus Fabric Extender 2248 und 2232 verbessern dank zusätzlicher Fabric-Erweiterungen die Skalierbarkeit und Flexibilität selbst in heterogenen IT-Umgebungen. Der Verkabelungsaufwand reduziert sich damit erheblich. Stromverbrauch und Kühlungsbedarf gehen laut Cisco um 30 % zurück.

Durch Steuerungsmöglichkeiten für servicebezogene Energie- und Kühlungs-Richtlinien sollen Anwender des Cisco UCS eine höhere Energieeffizienz erreichen. Diese können unmittelbar mit dem UCS Manager konfiguriert und in Serviceprofilen gespeichert werden. Der Stromverbrauch lässt sich damit dynamisch an die Anforderungen im Rechenzentrum anpassen.

Neu ist zudem der Cisco MDS 9148 Multilayer Fabric Switch: Er bietet 48 Fibre-Channel-Ports (FC) mit 8 Gigabit/s. Um den Einsatz von Unified Computing System weltweit voranzutreiben, baut Cisco den UCS-Support innerhalb des Cisco Developer Network kontinuierlich aus und erweitert permanent sein Partner-Eco-System.

www.cisco.at

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus