20-10-2009 Gedruckt am 23-09-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/12175

Storage für Cloud Computing

Hitachi Data Systems mit neuer Content Plattform

Eine ganze Palette an Cloud-relevanten Instrumenten ist ab sofort bei Hitachi Data Systems verfügbar. Sie sollen die Integration der verschiedenen Ressourcen zu einem einzigen und damit leicht und kostengünstig zu verwaltenden Speicherpool ermöglichen.

Sowohl block- als auch file- und contentbasierte Daten können zentral über eine virtualisierte Plattform gespeichert werden. Diese Herangehensweise soll einen maßgeschneiderten Einsatz von Cloud-Technologien ermöglichen. Teil des neuen Angebotes ist die neue Hitachi Content Platform, bei der laut Hersteller besonderen Wert auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Multi-Agency-Fähigkeit für Cloud-Infrastrukturen gelegt wurde.

Die Universal Storage Plattform V und VM und die Familie modularer Speichersysteme ermöglichen einen vereinheitlichten, virtuellen Speicherpool, der über die Schlüsseleigenschaften einer Cloud verfügt. Damit können IT-Services auf Abruf bereitgestellt werden. Die Bereitstellung dieser Dienste kann über eine Reihe voll integrierter Lösungen erfolgen, darunter auch die erst kürzlich angekündigte Hitachi NAS Platform für Dateidienste, die Hitachi Data Discovery Suite sowie die neue Hitachi Content Platform.

Diese ermöglicht Cloud Storage, Archivierung, unterbrechungsfreien Geschäftsbetrieb, die Erstellung von Content-Depots, Konsolidierung und viele weitere Dienste. Die Hitachi Content Platform umfasst auch eine Reihe weiterer neuer Funktionalitäten, mit der die Plattform für eine ganze Reihe von Anwendungen gerüstet ist, die über die langfristige Speicherung geschäftskritischer Informationen hinausgehen. Dazu gehören unter anderem:

  • Unternehmen bestimmen selbst, wie schnell die Evolution des eigenen Clouds erfolgt: Die neue Hitachi Content Platform ist sowohl für den Speicherbedarf großer Unternehmen ausgelegt als auch für Private- und Public-Umgebungen innerhalb eines einzigen, optimierten Clusters. Firmen können so die Cloud-Technolgie an ihren Bedarf anpassen und müssen keine weitere Speicherinsel für ihre Cloud-Lösung erwerben.
  • Isolierte Unternehmensdatenbereiche: Durch die mandantenfähige Infrastruktur, Objektversionierung, Aufbewahrungs- und Dispositionsdienste, Verschlüsselung, Unveränderbarkeit, Suchfunktionen und viele weitere Features hilft die Hitachi Content Platform den Unternehmen dabei, Daten innerhalb verschiedener Namensräume sicher zu trennen. Dies verhindert unberechtigten Zugriff und ermöglicht verschiedene Service Level Agreements und Features für unterschiedliche Datensätze.
  • Bildung von intelligenten Datenschichten: Unternehmen können das Datenwachstum aus höheren Speicherebenen heraus auf eine Plattform steuern, deren Features und Fähigkeiten weit über ein herkömmliches Archiv hinausreichen. Dies ermöglicht die intelligente Content-Speicherung für eine Vielzahl von Einsatzszenarien.

"Die Cloud-Technologie eröffnet reale Alternativen zu klassischen Ansätzen der Nutzung von IT-Ressourcen und den zugehörigen Investments. Die bisherigen Ansätze passten jedoch nicht ganz zu den tatsächlichen Bedürfnissen der Unternehmen: Sie produzierten genau die niedrig ausgelasteten Datensilos, die die Unternehmen durch den Einsatz der Cloud eigentlich vermeiden wollten", so Horst Heftberger, Geschäftsführer bei Hitachi Data Systems Österreich. "Unser Ansatz ermöglicht hingegen eine dynamische und agile Cloud-Umgebung. Alle vorhandenen Storage-Ressourcen lassen sich zu einer zentralen, agilen Umgebung virtualisieren, in der alle Dateitypen residieren können."

www.hds.com/at

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus