5-10-2009  |  PROMOTION   | Aus MONITOR 10/2009 Gedruckt am 23-11-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/12099
Netz & Telekom

Netzwerktechnik bei KSI:

GBIC, Mini-GBIC, SFP

Gigabit Interface Converter (GIBIC) machen das Leben für Netzwerkverantwortliche einfacher. Die Einsteck-Module gibt es bei KSI für viele gängige Switch-Hersteller.

rechts: GBIC, links: Mini-GBIC auch als SFP-Modul bezeichnet

Beim GBIC handelt es sich um Einsteck-Module, kleiner als eine Streichholzschachtel. Sie werden in die elektrische Schnittstelle eines Switches eingesteckt und machen die Schnittstelle dadurch äußerst flexibel, weil mit dem GBIC die Art der zu übertragenden Signale an die Anforderungen der Übertragung angepasst werden kann.

So kann gewählt werden, ob Gigabit-Ethernet über Twisted-Pair-Kabel oder eine optische Schnittstelle gewünscht wird. Die optischen Module können an die erforderliche Reichweite angepasst werden. Auch WDM-Anwendungen sind möglich.

Als SFP-Module bezeichnet man Mini-GBIC (halbe Größe), die in einen SFF-Steckplatz passen. Sie sind einfach und schnell anwendbar sowie auch unter Betrieb auszutauschen. Standardmäßig wird bei den optischen Modulen der LC-Stecker verwendet.

Als Spezialist für aktive und passive Netzwerkkomponenten bietet KSI kostengünstige Module an, die sowohl 3Com, H&P und Cisco-kompatibel sein können. Ein Anruf lohnt sich.

Kontakt-Systeme Inter Ges.m.b.H.
A-1230 Wien, Richard-Strauss-Str. 39
Tel.: +43/(0)1/61096-0
www.ksi.at

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus