13-8-2008 Gedruckt am 26-10-2014 aus www.monitor.co.at/index.cfm/storyid/10434

Business Intelligence (BI)

BI bringt Transparenz in Verwaltungen

Politische Beschlüsse auf sicherer Grundlage, nachvollziehbare Verwaltungsakte und transparente Haushaltsplanung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern: Unterstützung für Verantwortliche in Öffentlichen Verwaltungen bieten neue Software-Pakete von Cognos, IBM-Tochter und Anbieter von BI- und Performance Management-Lösungen.

Jeweils abgestimmt auf die Bedürfnisse von Kommunen unterschiedlicher Größe, stehen ab sofort drei Lösungspakete für Einsteiger zur Auswahl: für Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern, für Kommunen zwischen 20.000 und 100.000 Einwohnern sowie für Kommunen mit mehr als 100.000 Einwohnern. BI – die Optimierung operativer und strategischer Entscheidungen durch systematische Datenanalyse – wird in der Wirtschaft bereits seit langem erfolgreich eingesetzt. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass richtige Entscheidungen in einer zunehmend komplexeren Umgebung auf der Verfügbarkeit von richtigen und umfassenden Daten beruhen. Dies gilt ebenso für die Verwaltungen von Städten und Gemeinden, doch gerade hier ist man noch zögerlich. „Der öffentliche Sektor verpasst die Vorzüge von BI und schränkt so selbst seine Möglichkeit ein, die besten Modernisierungs-Optionen auszuwählen“, sagt Sarah Burnett, Analystin bei der Butler-Group, in einer Studie.

Hier setzen die neuen Einsteigerlösungen für die kommunale Verwaltung an: Exakt abgestimmt auf alle Möglichkeiten, Prozesse und Szenarien in der öffentlichen Verwaltung, machen sie ein umfassendes Berichtswesen zur Grundlage von Beschlussfassungen. Vordefinierte Berichte und Analysen mit behördenspezifischen Anforderungen – etwa Gewerbesteuerverwendung oder Mitteleinsatz in der Wirtschaftsförderung – schaffen nicht nur schnell Übersicht, sondern lassen sich ohne Expertenwissen nutzen. Das Berichtsmodul wird durch eine Planungskomponente ergänzt und bietet damit neben der rückblickenden Betrachtung auch die Option, Steuermittel oder Personal in der Zukunft zu planen und verschiedene Szenarien zu simulieren. Verantwortliche bekommen damit eine Komplettlösung an die Hand, die ihnen eine strategische Planung und Budgetierung auf breiter Informationsbasis erlaubt, bei der Definition von Zielen hilft und für die objektive Bewertung von Resultaten sorgt. Neben Lizenzen und Implementierungs-Dienstleistungen enthalten die Lösungspakete auch Schulungen im Umgang mit den vielfältigen Funktionen.
„Kommunen verfügen über sehr umfangreiche Daten, nutzen diese aber viel zu wenig für die Entscheidungsfindung“, sagt Dieter Klinka, Geschäftsführer von Cognos Austria, an IBM Company. „Mit den Einsteigerlösungen für kommunale Verwaltungen haben wir alle notwendigen BI-Komponenten gebündelt, um automatisiert und organisationsübergreifend die Prozesse in der Öffentlichen Verwaltung zu optimieren.“

www.cognos.com/at
 

  • Artikel bookmarken
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb

Userkommentare

DISQUS ist ein Service von disqus.com und unabhängig von monitor.at - siehe die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

comments powered by Disqus